Fragen an die Mode-Industrie (1)

Warum gibt es bei H&M eigentlich fast nur noch Push-up-BHs? Und warum gibt es bei den wenigen Nicht-Push-up-BHs kein Exemplar in Körbchengröße A? Ist es so undenkbar, dass A-Körbchen-Träger_innen die Größe ihrer Brüste ausreicht?


37 Antworten auf “Fragen an die Mode-Industrie (1)”


  1. 1 wondergirl 13. Juli 2006 um 18:26 Uhr

    Frag doch gleich mit, warum auf allen anderen BHs Snoopy & co drauf sind. Wollen die Trägerinnen wieder wie 10 sein oder brauchen alle 10-Jährige BHs in 75B

  2. 2 schokolade 13. Juli 2006 um 19:53 Uhr

    das frage ich mich auch jedes mal!

  3. 3 muedchen 13. Juli 2006 um 22:16 Uhr

    dieses push-up-gehabe kotzt mich auch tierisch an!
    letzte woche wollte ich passend zu einem neuen kleid einen neckholder-bh kaufen. habe dann auch einen gefunden in größe 75 A. doch dieses push-zeug war viel zu groß für diese größe (bzw. „kleine“), so dass mir selbst die kleinste größe nicht passen wollte! da war ich enttäuscht. zumal es nicht mal neckholder-bh´s ohne push gibt. oder kann mir jemand einen tipp geben?
    liebe grüße an alle, die wie ich mit ihren kleinen brüsten sehr zufrieden sind und push-up-bh´s für überflüssig halten ;)

    achso: ja, snoopy bhs sind auch suuuuper überflüssig. ständig diese verniedlichungen, am besten alles in rosa!

  4. 4 Colleen 13. Juli 2006 um 22:31 Uhr

    also wenn man nen neckholder brauch und keinen findet, täte es vielleicht ein bikini-oberteil. gibts oft einzeln, meist als neckholder, in allen möglichen farben und man kann die kissen rausnehmen.

    ich hasse die push-ups auch, aber bei meinen bh’s und bikinis lassen sich die zum glück überall rausnehmen.

  5. 5 la-bra 13. Juli 2006 um 23:15 Uhr

    Warum gibt es bei H&M eigentlich fast nur noch Push-up-BHs?
    Weils dann besser aussieht?

  6. 6 pia 13. Juli 2006 um 23:22 Uhr

    Ja, Snoopy, den hatte ich ganz vergessen, das ist auf jeden Fall mal richtig bescheuert – vor allem schon seit Jahren! Wahrscheinlich haben sie die Rechte daran gekauft und wollen deshalb möglichts viel darüber wieder einkriegen oder so. Und die Mädchen dann immer schön im Kindchen-Schema angezogen!

    Außerdem nervt mich, dass es keine bügellosen BHs dort gibt – wer schön sein will muss leiden und bitte wenigstens immer diese blöden Metallgestänge tragen?

    Zum Thema Polster rausnehmen: das Problem ist, dass die Push-ups selbst ja schon so gepolstert sind, da macht das Rausnehm-Pölsterchen dann auch nicht mehr so nen großen Unterschied.

    und @la-bra: Wer sagt denn, dass das besser aussieht? Kann nicht jede Frau so schön sein, wie sie ist, ohne Push-ups?

  7. 7 Sickboy 14. Juli 2006 um 0:11 Uhr

    hm, jetzt fühl ich mich mit meiner snoopy krawatte echt schlecht :(

    ein glück hab ich jetzt eine mit homer und bier :D

    okok, ich hör ja schon auf mit meinem überflüssigen gelaber :-/

  8. 8 bigmouth 14. Juli 2006 um 1:17 Uhr

    blöde männerfrage: braucht’s bei körbchengrösse A tatsächlich eines BHs aus bequemlichkeit, oder ist das eher konvention? ich hatte halt noch nie brüste, deswegen finde ich es unmöglich, BH-fragen verstehen & nachvollziehen zu können ohne zusatzinfo

    allgemein: der seit über einem jahrzehnt vermehrt um sich greifende trend zur infantilisierung in der gesellschaft ist wirklich zum kotzen

  9. 9 sie 14. Juli 2006 um 4:26 Uhr

    man sollte nich nur die bh-frage bei h&m klären, sondern sich auch mit den größen der anderen kleidungsstücke beschäftigen. bei den bhs fällt mir vor allem auf, dass es viel zu viel in größe a gibt und man durchaus länger braucht um was hübsches in größer zu finden und auch da das meiste sehr komisch sitzt. ich persönlich zweifle nach jedem h&m-besuch meine bh-größe an. von snoopy & co. bin auch ich inzwischen genervt. anfangs war das ja noch ganz herzig, aber jetzt wird es langsam albern und so richtig was neues kann man da auch kaum noch entdecken. genervt bin ich aber vor allem von den größenverhältnissen allgemein und das nich nur bei h&m, sondern auch bei ähnlichen läden. das nagt manchmal ganz schön am selbstbewusstsein, wenn man zum beispiel wieder nich in die m passt, obwohl man eigentlich weiß, dass man da rein passen müsste. dann muss man aber notgedrungen doch zur l greifen und fühlt sich nach so einem einkaufstag super dick und hässlich und wenn man sich auch davor schon so gefühlt hat, wird alles noch ein großes stückchen schlimmer. einkaufen geht man dann wieder erst mal die nächsten paar wochen nich. eine demütigung alle 2 monate reicht.

  10. 10 golfer 14. Juli 2006 um 9:39 Uhr

    Selbstbewusstsein?

  11. 11 pia 14. Juli 2006 um 12:56 Uhr

    @bigmouth: einen BH braucht es sowieso in den seltensten Fällen aus „Bequemlichkeit“, sondern damit der Busen entsprechend den Schönheitsidealen „gut sitzt“, also nicht einfach so hängt, wie er gewachsen ist, sondern etwas angehoben und in die Mitte des Körpers verschoben wird. Und Körbchengröße A fängt eben da an, wo sich die In-Form-Pressung „lohnt“, bzw., wie ich mit dem Ursprungsansatz deutlich machen wollte, wo es sich lohnt, mit Pölsterchen nachzuhelfen.

    @sie: das mit den Größenverhältnissen insgesamt ist tatsächlich ein großes Problem, da kann ich dir nur zustimmen. Jeansgrößen hören prinzipiell bei der Weite 32 auf, und Modelle, bei denen die Weite größer ist als die Länge (z.B. 32/30) sucht man zumindest bei H&M vergeblich.
    Dass du das Gefühl hast, es gibt viel zu viel in Größe A, kann ich hingegen nicht so nachvollziehen (nach meinem Gefühl sind mind. 80% aller BHs in 75B), aber die Wahrnehmung prägt sich ja auch je nach dem, was man gerade sucht. Problematisch an den A-Größen ist allerdings auch, dass es sie eigentlich nur in 70 und 75 gibt. Welche einen größeren Brustkorbumfang hat, aber weniger „Füllstoff“, hat dann eben Pech gehabt.

    was golfers Nachfrage soll, ist mir hingegen nicht klar.

  12. 12 zahai 14. Juli 2006 um 14:56 Uhr

    @pia & sie
    ich möchte der jeans-behauptung insofern widersprechen, dass sich imho die einzigen optisch tragbaren h&m-jeanso sowieso in der typen-abteilung finden, und da gibts auch welche mit weite 36 länge 32 oder so, wenn auch eher selten.
    stellt sich natürlich die frage: typen dürfen das also, mehr breit sein als lang?

  13. 13 strawberrygirl 14. Juli 2006 um 17:06 Uhr

    Das Größenproblem ist wirklich nervig, A gibt es meistens nur in 70/75, die kurzen Hosen gab es noch in dieser Woche ausschließlich in den Größen 34/36 und besonders die Sommertops sind praktisch nur dann tragbar, wenns doch der schlechtsitzende PushUP geworden ist, da sonst der Ausschnitt nicht sitzt.
    Polster friemle ich zwar auch immer raus, nur sitzt dann der BH wieder nicht…
    Allerdings muss man H&M ja dann doch zu Gute halten, dass die Farb- und Designwahl deutlich besser ist, als in vergleichbaren Läden – knall pink mit Strassschmetterlingen an den Trägern sucht man zum Glück bei H&M vergeblich!

    Das Neckholderproblem löse ich auch immer mit der Bikinivariante (siehe Colleen).

  14. 14 muedchen 15. Juli 2006 um 1:15 Uhr

    jaaa, auf die bikini-neckholder-idee kam ich heute nachmittag auch ;) danke!
    ich kaufe so ungerne bh´s. und dann frage ich mich, ob ich überhaupt einen brauche, weil die beiden eh recht klein sind… aber mit ist irgendwie meist trotzdem angenehmer, aber erst mal einen finden, bei dem die träger nicht rutschen, der gut sitzt, die farbe okay ist und eventuell das muster…. bla bla… schwierig*

  15. 15 even flow 16. Juli 2006 um 15:20 Uhr

    Ich hab da einen Supertipp für euch: Kauft eure BHs einfach woanders! Da, wo es keine Snoopys gibt. Und da, wo es nicht nur Push-ups gibt (die ich als Mann übrigens auch als Verarsche mir gegenüber ansehen /:) ). Ihr habt eure Beobachtung gemacht, jetzt zieht die Konsequenz daraus. Ist das denn so schwer? Bei Klamotten oder überhaupt käuflichen Dingen anderer Art gibt’s da doch auch keine Diskussionen.

  16. 16 ichso 16. Juli 2006 um 16:24 Uhr

    @even flow;hallo?offensichtlich ist es nicht soo unglaublich einfach,wie du das grade darstellst.h&m ist meiner meinung nach der einzige laden der nicht nur in der „geht zwar schnell kaputt,ist aber auch nich wirklich teuer“ kategorie einzustufen ist,sondern bietet auch kleidungsstücke jenseits von pink mit glitzer und babyblau.das genau diese vorherrschen ist problematisch,aber in gewisser weise auszuhalten,denn meiner meinung nach fehlt es absolut an bezahlbaren alternativen.das widerum führt dazu,dass menschen sich in eine von h&m als größe 42 ausgewiesene hose quetschen um dann vollends deprimiert zur 44 zu greifen.das liegt allerdings nicht allein an h&m,sondern an der nachlässigkeit der modeindustrie im allgemeinen,da die größen nur alle paar jahrzehnte der tatsächlichen körperlichen entwicklung der käuferInnenschaft im allgemeinen angepasst werden.
    so.und zum thema bh`s kann ich nicht viel sagen,jedenfalls nicht bei h&m.denn dort kauf ich sowas nicht.meine größe ist meistens dabei,aber die mischung aus porno und kleinkind sagt mir nicht zu.zum glück gibt es da genug alternativen.

  17. 17 even flow 17. Juli 2006 um 17:10 Uhr

    @ichso: Diese 42-44-Größendiskussion hat sich aber erst im Laufe der Kommentare ergeben. Ich habe mich ausschließlich auf den Blogeintrag selbst bezogen (okay, okay, die Snoopys sind auch noch mit reingerutscht).
    Aber um dazu mal was zu sagen: Wer sich, wie eine Schreiberin oben, durch so etwas abstraktes wie eine Zahl zwei Monate lang aus dem Konzept bringen lässt, sollte die Ursache dafür vielleicht woanders suchen als bei H&M. Ich kann vielleicht nicht die gleiche Shoppingerfahrung aufbringen wie manch andere hier, hatte aber schon immer den Eindruck, dass diese Zahlen eh nur Richtwerte sind. Was heißt denn 40? 40 Zentimeter? Inches? Was anderes genormtes?
    Wenn ja: Warum sollte man die Zahlen einer „körperlichen Entwicklung“ anpassen? Sofern „40″ fest definiert ist und man früher in „40″ reingepasst und es jetzt nicht mehr tut, ist man wohl dicker geworden. Pech.
    Wenn nein: Also nicht fest definiert. Wenn da eh jeder Klamottenhersteller sein eigenes Süppchen kocht, dann nimmt man seine normale Größe eben als Richtwert und dann ist es eben meist 40, aber manchmal eben 42 oder vielleicht auch mal 38.
    Ich seh echt das Problem nicht. Ärgert euch meinetwegen über die Zahl, die eure Waage anzeigt, das ist wenigstens was handfestes, aber doch nicht so ein Quatsch hier.

  18. 18 pia 17. Juli 2006 um 23:15 Uhr

    @even flow: Pass mal ein bisschen auf, was du hier schreibst und vergreif dich nicht im Ton.

    Erstens geht es nicht darum, wo „wir“ unsere BHs kaufen, sondern darum, dass hier bestimmte Mode-Entwicklungen in eine fragwürdige Richtung gehen. Ungefähr alle Teenies gehen zu H&M, bei vergleichbaren Läden (New Yorker etc.) gibt es auch oft gar keine Unterwäsche. Mit den Push-ups wird ein Standard gesetzt, darum geht es.

    Zweitens: „die ich als Mann übrigens auch als Verarsche mir gegenüber ansehen“
    Geht’s noch? Da fehlen mir echt die Worte, denk doch erstmal, bevor du schreibst.

    Drittens: Auch was du in deinem zweiten Kommentar ablässt, macht mir eher Lust, ihn zu löschen als darauf noch einzugehen.

  19. 19 Gelangweilt 18. Juli 2006 um 0:44 Uhr

    “die ich als Mann übrigens auch als Verarsche mir gegenüber ansehen”

    Ich auch. Nicht als Mann, sondern weil ich halt auf Frauen steh und da echt wissen will, was ich krieg.

  20. 20 even flow 18. Juli 2006 um 3:30 Uhr

    @pia
    „Pass mal ein bisschen auf, was du hier schreibst und vergreif dich nicht im Ton.“
    Wem gegenüber habe ich mich bitte im Ton vergriffen? Nur weil dir nicht unbedingt schmeckt, was ich schreibe, bin ich noch lange nicht beleidigend oder sonstwie zensurwürdig (siehe unten).

    „Geht’s noch? Da fehlen mir echt die Worte, denk doch erstmal, bevor du schreibst.“
    Ja, was denn jetzt? Push-ups gut oder schlecht? Entscheid dich doch mal.

    „Auch was du in deinem zweiten Kommentar ablässt, macht mir eher Lust, ihn zu löschen als darauf noch einzugehen.“
    Ja, nee, is klar. Was in deiner schwarz-weißen Welt nicht sein darf, gehört gelöscht. Willkommen im Vorkäuerblog für mündige und intelligente Mädchen. Bildet euch Pias Meinung!

  21. 21 pia 18. Juli 2006 um 11:35 Uhr

    @gelangweilt: du willst wissen was du „kriegst“? Was habt ihr eigentlich für ein Frauenbild? Die Form und Größe des Busens ist der zentrale Wertfaktor einer weiblichen Person, oder wie darf ich das verstehen?
    Daran anschließend @even flow: es geht hier nicht um Push-ups gut oder schlecht, sondern um deine eklige Aussage. Gründe doch mit gelangweilt ein Macho-Blog, dann könnt ihr da euer Gelaber ablassen. Ihr findet bestimmt noch einige unter den hiesigen Kommentatoren, die da auch gut reinpassen.

    Es war ja klar, dass sobald das Wort „Löschen“ fällt, von „Zensur“ geredet wird. Es gibt allerdings einen Unterschied zwischen Moderation von Kommentaren und „Zensur“. Das Mädchenblog ist zwar ein offenes Projekt, das heißt aber noch lange nicht, dass hier jeder sexistische Scheiß abgelassen werden kann und geduldet wird.

    Was glaubst du denn, warum wir dieses Blog hier machen? Wenn du gründlich gelesen hättest, wüsstest du, dass es darum geht, feministische Inhalte zu verbreiten und auf den jugendlichen Alltag runterzubrechen. Das hat auch etwas mit Meinungsbildung zu tun, das es aber hier nicht um meine Ego-Meinung geht, lässt sich in den zahlreichen Diskussionen hier gut nachvollziehen. Wenn das mein Ziel wäre, würde ich bestimmt nicht ein Blog mit anderen zusammen schreiben. Glaub mir, ich bin sicher nicht die Einzige, die bei deinem Geschreibsel abkotzen könnte.

    Und zu deiner Frage, wo du dich im Ton vergreifst: Das mit der „Verarsche“ hatten wir ja schon. aber ich kann dir gerne noch ein paar Belege bringen:

    Wer sich, wie eine Schreiberin oben, durch so etwas abstraktes wie eine Zahl zwei Monate lang aus dem Konzept bringen lässt, sollte die Ursache dafür vielleicht woanders suchen als bei H&M.

    Ersten hat „sie“ nicht geschrieben, dass sie sich „zwei Monate lang aus dem Konzept bringen lässt“, sondern dass „eine demütigung alle 2 monate reicht“, und wenn du genauer lesen würdest, wird auch deutlich, dass sie die Ursache ihrer Probleme nicht bei H&M sieht, sondern dieser wie andere Läden eben mit dazu beitragen, eine komplexe Situation herzustellen, die Frauen Figurprobleme bereitet und dazu führt, Essstörungen zu befördern.

    Sofern “40″ fest definiert ist und man früher in “40″ reingepasst und es jetzt nicht mehr tut, ist man wohl dicker geworden. Pech. […]
    Ich seh echt das Problem nicht. Ärgert euch meinetwegen über die Zahl, die eure Waage anzeigt, das ist wenigstens was handfestes, aber doch nicht so ein Quatsch hier.

    Das ist bestimmt genau das, was essgestörte Frauen oder Mädchen hören wollen: „Dicker geworden? Pech.“
    „so ein Quatsch hier“: wenn du das Problem mit Kleidergrößen nicht kennst, dann äußer dich doch einfach nicht dazu, anstatt die Probleme anderer als „Quatsch“ anzucanceln.

  22. 22 even flow 18. Juli 2006 um 13:42 Uhr

    @pia: Zugegeben ist es die Aussage „Dicker geworden? Pech.“ ein bisschen hart. Der Satz fiel aber in dem Szenario, bei dem eine „40″ sowas festgelegtes ist wie 1 Meter, 1 Kilogramm oder 1 Lichtjahr. Und wie verlogen (ja, auch wenn’s weh tut) wäre es dann bitte, die _Klamottenindustrie_ dafür verantwortlich zu machen, dass man in seine alte Größe nicht mehr reinpasst? Dass man dann wohl dicker geworden ist, ist kein Angriff auf das feministische Establishment und kein Macho-Chauvinismus, sondern eiskalte, rationale LOGIK. Aber ist ja angenehmer, das wegzudiskutieren und stattdessen (wie oben verlangt) „Anpassungen bei den Zahlen der Kleidergrößen“ zu fordern. Ja klar, und demnächst sollen Körperwaagen immer etwas weniger anzeigen und Spiegel könnte man doch auch leicht verzerren… Essstörungen etc. in allen Ehren und was Medien etc. in einem auslösen, darüber kann man ja auch an passenderer Stelle nochmal reden, aber es ist es falsch, den Fehler einfach der bösen bösen Kleiderindustrie zuzuschieben, weil man selber ja das arme, hilflose essgestörte Mädchen ist und deshalb ja alle möglichen die Schuld tragen müssen, nur nicht man selbst.
    Wie gesagt, das alles nur unter der Voraussetzung, dass Kleidergrößen fest definiert sind.
    Sollte das Gegenteil der Fall sein und es sich – wie bereits erwähnt – nur um Richtwerte handeln, dann ist es „Quatsch“ (hier der zweite Begriff, den du monierst und der in einem völlig anderen Zusammenhang fiel), eine Zahl wie „40″ auf die Goldwaage zu legen, weil sie eben nichts festes aussagt.

    Zu dem Blog an sich noch mal: Natürlich sind die Artikel dazu gedacht, „feministische Inhalte“ zu verbreiten. Dass die Kommentarbereiche aber nur dazu frei sind, damit hardcorigsten Feminist_innen (so schreibt man das ja wohl bei euch) Beifall klatschen können; jegliche Kontroverse unerwünscht ist und zur Löschung führen kann, solltet ihr vielleicht noch mal in einem Disclaimer dazu schreiben.

  23. 23 Gelangweilt 19. Juli 2006 um 7:27 Uhr

    @gelangweilt: du willst wissen was du “kriegst”? Was habt ihr eigentlich für ein Frauenbild? Die Form und Größe des Busens ist der zentrale Wertfaktor einer weiblichen Person, oder wie darf ich das verstehen?

    Ich hab kein Frauenbild, was soll ich denn mit sowas? Hör mal auf mit den blöden Unterstellungen. Ich hab nur einfach ne bestimmte Vorstellung, welche Sorte Frau mir gut gefällt und welche nicht. Das nennt man schlicht Geschmack. Und wenn dazu nen guter Busen gehört, was soll’s? Andere mögen anderes: Augen, Arsch, Haare, dünner Bauch, dicker Bauch…

    Wenn man aber einen Busen gut findet, dann möchte man auch etwa wissen, was einen erwartet und keine Fakes. Solche hatte ich schon und das ist halt abturnent.

    Gründe doch mit gelangweilt ein Macho-Blog

    Ach, klar. Kaum artikuliert man den eigenen Geschmack bzgl. Frauen, ist man ein Macho. Dass ich ne Lesbe sein könnte, fällt dir nicht auf, oder? Wer ist hier der Sexist? Aber klar, Lesben sind ja gaaaaaanz anders, oder? Bestimmt von Natur aus!

  24. 24 2x2mKontinent 19. Juli 2006 um 10:36 Uhr

    Es gäbe wohl genug Gründe H&M zu kritisieren die nix mit den angebotenen Größen zu tun haben. Ich trage Klamotten die Freunde mir schneidern, eigentlich immer ne ganz gute Lösung.

  25. 25 pia 19. Juli 2006 um 11:19 Uhr

    @gelangweilt: wer sagt denn, dass Lesben keine Machos sein können? Mir geht es hier um deine Äußerungen, und die stehen erst einmal unabhängig von deiner Geschlechtsidentität. Und ich finde, Frauen haupstsächlich nach der Form und Größe ihrer Brust zu beurteilen, ist, Geschmack hin oder her, nicht gerade sehr emanzipatorisch, egal wie man sich selbst geschlechtlich definiert.

  26. 26 Gelangweilt 19. Juli 2006 um 12:54 Uhr

    wer sagt denn, dass Lesben keine Machos sein können? Mir geht es hier um deine Äußerungen, und die stehen erst einmal unabhängig von deiner Geschlechtsidentität.

    Lesbendasein ist doch keine Geschlechtsidentität, sondern ein Sexualbedürfnis von Frauen.
    Aber was soll denn dann ein Macho sein, wenn nicht eine Bezeichnun für Männer? Klär mal uff.

    Und ich finde, Frauen haupstsächlich nach der Form und Größe ihrer Brust zu beurteilen, ist, Geschmack hin oder her, nicht gerade sehr emanzipatorisch, egal wie man sich selbst geschlechtlich definiert.

    Ich hab gar nicht von „hauptsächlich“ geredet, das unterstellst Du mir. Aber es ist mir halt wichtig, na und? Was soll die Beurteilung „emanzipatorisch“ da eigentlich? Geschmack ist komplett subjektiv, da kann man keinerlei Beurteilungskriterien finden, schon gar nicht fortschrittlich und nicht-fortschrittlich. Worin soll denn da überhaupt der Fortschritt bei anderen Geschmäckern sein?! Das riecht mir echt nach arschelitärem Gehabe gegenüber den „niederen Bedürfnissen“ über die Du selbstverständlich längst hinweg = emanzipatorisch bist!

    Ich könnte ja noch verstehen, wenn man mit dem Geschmack jemanden schädigt. Aber so lange ich nur für mich sortiere, wer mir gefällt und wer nicht und das ein Kriterium dabei ist, dann ist da niemandem geschadet.

  27. 27 Colleen 20. Juli 2006 um 13:27 Uhr

    es kann ja sein, dass es in vielen H&M’s in größeren städten der fall ist, dass man fast nur push-ups zu kaufen bekommt. ich mache bei uns jedoch in letzter zeit eher gegenteilige entdeckungen. so habe ich zum beispiel montag vergeblich nach einem push-up (ich meine ich nehm die kissen auch raus, aber ich mag die verstärkten cups nunmal mehr) in größe 80B gesucht. no chance, nur diese (entschuldigt) wabbelkörbchen gibts da. da ich mich an diese diskussion hier erinnerte habe ich mal näher hingeschaut und siehe da bei 75A ein push-up der rest sogar bügellose BH’s.
    tja… und für mich, sinds jetzt eben 5 zentimeter umfang weniger.

  28. 28 mauSzaL 10. August 2006 um 16:19 Uhr

    h&M haT uuaa bomBn BHs und snooPy iis auCh uaaa sweeT

    busZZaL

  29. 29 zahai 16. August 2006 um 11:53 Uhr

    @ mauSzal
    lesbar wäre toll. heißt das uuaa/uaaa in irgendeiner form „unter anderem“ oder ist das eher geKreiSChT?

    @gelangweilt: ich nehme an, pia meinte ‚männlich‘ oder ‚weiblich‘, und hat sich nicht auf sexuelle bedürfnisse.
    davon abgesehen, dass das an dem problem nichts ändert, gibt es durchaus auch frauen, die lesbischsein zu ihrer geschlechtsidentität gemacht haben.
    natürlich können ‚frauen‘ machos sein, bzw sich prollig verhalten, auftreten und redeverhalten primär an ‚männlichen‘ standards auszurichten, was zwar unter umständen ein gutes mittel ist, um aus der zugeschriebenen ‚opferrolle‘ rauszukommen, andererseits auch absolut nerven kann, bzw unreflektiert einfach das reproduziert, was an gesellschaftlichen normen kritisiert werden müsste. also sich nur auf die seiter der stärkeren zu stellen, und die ’schwächeren‘ schwach sein zu lassen, anstatt das stark-schwach system anzugreifen. stark vereinfacht gesagt.
    dazu gehört eben auch, personen als objekte zu sehen, eine eigenschaft, die von typen recht gern ausgelebt wird und gesellschaftlich anerkannt ist.
    in dem moment, wo du »wissen willst, was du kriegst«, und wenn es etwas anderes als ‚versprochen‘ ist, dann wird das zum ‚abturner‘, reduzierst du dein gegenüber schon auf die erwartungen die du erfüllt haben willst. es kommt natürlich immer drauf an, mit welcher intention du nach frauen ‚ausschau hälst‘ und sie beurteils, und natürlich schau auch ich mir frauen oder typen an und enstcheide – gefällt oder gefällt nicht(wenn auch nach anderen kriterien als du), allerdings finde ich es fragwürdig, davon auszugehen, bzw die formulierung so zuwählen, dass der eindruck entsteht es handele sich um ein stück fleisch, das du im restaurant bestellst und zurückgehen lässt, weil es auf dem bild in der karte schöner aussah. der körper gehört immer auch zu einer person, du kannst ihn nicht separat behandeln, nichts, was nur da ist, um deine bedürfnisse zu erfüllen oder deine erwartungen. jedenfalls sollte es nicht so sein.

  30. 30 danainternational 02. September 2006 um 16:35 Uhr

    von h&m erwarte ich nix mehr. daher verstehe ich die aufregung nicht ganz.
    viel schlimmer finde ich es, dass selbst leute und gruppen, die zu feminismus und gender arbeiten, die herrschenden körperbilder verinnerlicht haben und trotz ihrer politischen auseinandersetzung oftmals nicht willens und in der lage sind, dies umzusetzen. unvergessbar bleibt mir der infostand einer berliner gruppe, die zu gender arbeitete auf dem „indeterminate communism“ kongress in frankfurt 2004. neben diversen wichtigen und richtigen flugblättern, texten, „roit not diet“ klebern wurden auch t-shirts vertickt. diese waren ausschliesslich in _kindergroesse_ 152 zu haben und dementsprechend winzig. mein einwand, wie diskriminierend diese t-shirts seinen, wurde mit achselzucken seitens der standbetreiberinnen quittiert.

  31. 31 mauSzaL 23. September 2006 um 16:40 Uhr

    jaa uaa heisst viel cool

  32. 32 Nicolai 14. März 2007 um 0:26 Uhr

    Wegen der Hosengroessen:

    Das Problem habe ich auch. Weil ich einen mittelgrossen Hintern aber ziemlich kurze Beine habe. Da findet sich auch in der Herrenabteilung nur wenig.
    Und die sero size Jeans, die ja im Moment so modern sind (die tauchen bestimmt auch bald bei H&M auf) sind fuer Menschen wie mich auch nicht tragbar.

    Oder um ein Graffiti in meiner Gegend zu zitieren:

    „Mode, liebst du mich?“

    Und ja, H&M bekleckert sich beim Antiseximus und der Geschlechtsdekonstruktion nun wirklich nicht mit Ruhm.

  33. 33 E-gitarristin 10. Juni 2007 um 15:24 Uhr

    ich find die h&m bh’s sowieso nicht so gut,
    weil sie schlecht gemacht sind..

    und ich glaube nicht dass die „modeschöpfer“ glauben dass keine frau mit einem kleinen busen zufrieden ist.

    ich denke dass das die konsumenten von h&m in erster linie junge leute sind und ehrlich gesagt ich kenne nicht viele junge leute mit körbchengröße c aufwärts.

    ich denke die gehen einfach aus…vorallem 70A ist schnell weg.

    übrigens: snoopy finde ich auch absolut überflüssig

  34. 34 Stylets 05. Oktober 2007 um 19:08 Uhr

    Ich habe so große titten wie bekomme ich die weg weil ich habe so zwei süße tüpen in meiner KLASSE die vinden das ich zu häßlich und zu dick bin was ja auch stimmt.
    also……???????:((

  35. 35 pia 05. Oktober 2007 um 19:44 Uhr

    @Stylets: du bist doch bestimmt viel cooler als die typen. lass dich von denen bloß nicht fertig machen und dir einreden, du seist hässlich! wer nur so auf äußerlichkeiten achtet wie die beiden, der hat keine ahnung, was wirklich zählt. und außerdem liegt schönheit auch immer im auge des betrachters.
    du wirst bestimmt auch noch süße typen kennen lernen, die dich so mögen, wie du bist!

  36. 36 Linda 03. Januar 2008 um 17:34 Uhr

    nicht nur für A-Körbchen ist das nervig und überflüssig.
    Ich hab Größe D und selbst da sind noch Polster drin – geht´s noch?

  37. 37 Vanessa 08. Juni 2017 um 9:26 Uhr

    Warum! Warum! Gibt es mir noch Push-up Bhs! Die schönsten Bh’s alle Push up und einen einzigen Ständer im ganzen Laden mit hässlichen Lappen und die haben keinen! Ist es eigentlich eine Selbstverständlichkeit das jede Frau „sich selbst verarschen“ will oder jede ne Schlampe ist? Allgemein keine gescheiten einfarbigen T-Shirts nur mit riesen Ausschnitt was nicht sein muss oder figurbetonend was auch nicht sein Muss! Die Hosen sind mal immer wieder so das diese keine Frauen tragen können die einen Arsch in der Hose haben! High-Waist Jeans am Bauch sooo locker? Ist es auch selbstverständlich wenn man einen Arsch hat muss man Fett sein? Bei den Unterhosen auch nur Tangas oder Oma Unterhosen? Muss jede Frau diese ekligen Tanga Dinger tragen? MUSS DAS SEIN!!!! MUSS ES SEIN DAS DIE MODE INDUSTRIE NICHTS AUF DIE REIHE BEKOMMST UND NUR KLAMOTTEN FÜR BITCHES MACHT DIE NICHT MAN ANSATZWEISE IRGENDETWAS BEDECKT! MUSS DAS WIRKLICH SEIN? MUSS ES SEIN DAS JUNGS KLAMOTTEN HINGEGEN IMMER PERFEKT SIND?

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun − acht =