The Beauty Myth

Bild von Chaz

Der Gedanke, daß der Körper einer Frau eine bestimmte Gestalt hat, die man nicht gewaltsam verändern sollte, ist ziemlich neu. Wir haben ihn offenbar nicht weit genug ausgedacht. Können wir diesen Gedanken ausbauen? Oder sind Frauen das fügsame Geschlecht, das sich von Natur aus der Tatsache anpaßt, daß es umgeformt, aufgeschnitten und körperlichen Eingriffen unterworfen wird? Hat der weibliche Körper dasselbe Recht auf Unversehrtheit wie der männliche Körper? Besteht ein Unterschied zwischen Modewandel bei Kleidern und Modewandel beim weiblichen Körper? Angenommen, eines Tages könnten Frauen billig, schmerzlos und ohne Risiko verändert werden, sollte das wirklich ihrem eigenen Wunsch entsprechen? (…) Werden wir nicht etwas verlieren, wenn das geschieht?
Zählt die Identität einer Frau? Muß man ihr unbedingt den Wunsch einimpfen, wie jemand anders aussehen zu wollen? Ist an der Beschaffenheit des weiblichen Körpers denn insgeheim irgend etwas verkehrt? Die Unzulänglichkeit des weiblichen Körpers hat die frühere Unzulänglichkeit des weiblichen Verstandes abgelöst. Die Frauen haben darauf beharrt, daß an ihrem Verstand nichts Minderwertiges ist. Sind denn ihre Körper tatsächlich minderwertig?
Ist „Schönheit“ wirklich identisch mit erotischer Anziehungskraft? Entspricht die Sexualität einer Frau wirklich ihrem Äußeren? Hat sie ein Recht auf sexuelle Lust und Selbstachtung, weil sie ein Mensch ist, oder muß sie sich dieses Recht erst durch „Schönheit“ verdienen, so wie früher durch Heirat? Was ist weibliche Sexualität? Steht sie in irgendeiner Beziehung zu dem, wie sie in der Werbung dargestellt wird? Ist sie etwas, was Frauen wie ein Produkt kaufen müssen? (…)
Sind Frauen schön, oder sind wir es nicht?
Aber diese Fragen können wir nicht unvoreingenommen stellen, solange wir nicht die ersten Schritte über den Schönheitsmythos hinaus tun.

Auszug aus dem Buch „Der Mythos Schönheit“ von Naomi Wolf, Rowohlt Taschenbuch, Hamburg 1991, S. 348/45


7 Antworten auf “The Beauty Myth”


  1. 1 noergel 12. Januar 2007 um 0:21 Uhr

    Ich kann nicht sehen, was schlechtes daran sein soll, den Körper mit den Möglichkeiten, die wir haben zu modifizieren. Also der gesellschaftliche Druck einem bestimmten Ideal entsprechen zu müssen ist natürlich scheiße, aber dem unterliegen imo inzwischen auch Männer. Dieses Beharren auf die angebliche Natürlichkeit, finde ich etwas anstrengend. Ich hätte zB gerne Sprungfederbeine ;)

  2. 2 Tim aus Hamburg 12. Januar 2007 um 0:51 Uhr

    Sprungfederbeine und Röntgenaugen wird der Mann wohl auch nicht meinen ;)

  3. 3 qwöe 12. Januar 2007 um 1:38 Uhr

    judith lorber hat dazu ma geschrieben,dass das irrsinnige an schönheitsoperationen(weiß grad nich obs nur auf OPs bezogen war oder auch schon auf „banalere“ äußerliche veränderungen) ist,dass sie das ziel verfolgen,dem als „natürlich“ geltenden schönheitsbild möglichst nahe zu kommen.

  4. 4 Karlsson 12. Januar 2007 um 11:00 Uhr

    dieser textausschnitt klingt ja fast so, als seinen die männer schuld daran, wie mit dem weiblichen körper umgegangen wird. aber sind es nicht wir alle, die diesem schönheitsideal nachlaufen? männer stehen ebenso (wenn auch in anderer form) unter dem druck einem ideal zu entspechen. es hilf nichts, hier den männern die schuld zuzuweisen und sich damit aus der verantwortung zu ziehen.

  5. 5 dodo 12. Januar 2007 um 11:20 Uhr

    laut wolf sind nicht „die männer“ daran schuld, sondern eine patriarchale gesellschaft/wirtschaft, die frauen mehr zu einem idealkörper drängt als dies bei männern der fall ist. ihre argumentation macht auch sinn, aber dafür muß man wohl das ganze buch lesen (übrigens sehr empfehlenswert!); es würde den rahmen sprengen, wollte ich hier die gesamte argumentation wiedergeben.
    zusätzlich muß man beachten, daß das buch auch schon etwas älter ist – inzwischen ist der druck auf die männer diesbezüglich allerdings wesentlich gestiegen!
    was das buch meiner meinung nach aber nur umso aktueller macht.

  6. 6 illith 30. Januar 2007 um 15:00 Uhr

    ich hab diesen auszug jetzt nicht gelesen, aber will jeeeeder! die lektüre dieses großartigen buchs ans herz legen!
    das ist nur großartig!
    hat auch viel verwendung in diversen hausarbeiten, referaten und auch meinem diplom gefunden^^
    gerade seh ich, dass es das bei amazon gebraucht für wenige €uro zu kaufen gibt.
    -->empfehlung! und zwar wärmste

  7. 7 Konto 10. Januar 2010 um 0:06 Uhr

    Kann es ebensfall empfehlen ist gut zu lesen.:">

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier + = sieben