Live long enough to find the right one

Schon ein bisschen älter das Ding, aber trotzdem niedlich.
Das Aides Aids Awareness Video „Vibrators“, das bei den Epica Awards 2005 gewonnen hat.
Auch wenn man einzelne Sachen kritisch sehen kann (Sex ist langweilig, wenn der Typ nen kleinen Penis hat, am Schluß Heirat mit dem „Richtigen“ nach dem Friede Freude Eierkuchen-Prinzip, etc. …), find ich das Ding auf jeden Fall einfallsreicher und ansprechender als die fade „Mach’s mit!“-Kampagne. Und die Hintergrundmusik ist auch noch prima!


14 Antworten auf “Live long enough to find the right one”


  1. 1 subwave 18. Januar 2007 um 13:46 Uhr

    gut gemachtes video, schlägt alle deutschen „safer sex“ kampagnen um längen. was mir negativ aufgefallen ist, ist das verwenden von rassistischen klischees im video, denn der typ mit dem xxl-penis ist „natürlich“ ein mensch mit stärker pigmentierter haut, ein „schwarzer“…

  2. 2 lysis 18. Januar 2007 um 13:58 Uhr

    es gibt auch eine schwule version dieses videos.

  3. 3 Markus 18. Januar 2007 um 14:22 Uhr

    Waren die Penis-Klischées wirklich nötig?

  4. 4 unterbodenbeleuchtung 18. Januar 2007 um 14:45 Uhr

    Und die schwule Version arbeitet mit dem klischee, dass alle Schwulen mit Puppen gespielt haben…

  5. 5 Paul 18. Januar 2007 um 20:00 Uhr

    Gut gemacht, aber die Clichés ruinieren die Originalität etwas.

  6. 6 tee 19. Januar 2007 um 12:28 Uhr

    ahhhhhhh!!!!

    dieser scheiss-clip packt ja nun alles an klischees, vorurteilen und geschlechterrollen aus, was unsere gesellschaft zu bieten hat!

    - reihenhaus
    - jungs spielen fussball, mädchen mit rosa puppen (ist ja auch logisch)
    - bei ihm auto- und pinupposter (bei ihr im zimmer wär bestimmt ein pferde- und ein boygroupposter)
    - er liest die „moto“, sie schwelgt im verliebtsein (frauen sind -im gegensatz zu männern- ja soo emotional)
    - natürlich raucht er nach dem sex
    - für sie ist’s liebe, für ihn nur‘n fick (jaja, die bösen männer)
    - gondel-romantik (finden bestimmt alle mädchen toll)
    - nichtnormaler (perverser) sex ist selbstredend tabu (flucht)
    - auf die grösse kommt’s an (oder warum überhaupt dieser kack?)
    - xxxl (ohne worte)
    - diese hochzeitstorte! (aber er dann immerhin im weissen anzug, sie natürlich klassisch)
    - reihenhaus

    hach, eigentlich doch ganz niedlich … und technisch schon toll!

  7. 7 subwave 19. Januar 2007 um 14:17 Uhr

    @tee: der clip soll zu safer sex animieren und der aids/hiv-prevention dienen. und das geht am besten wenn man sich auf gewisse klischees einlässt und ein klima der „normalität“ erzeugt, identifikationspunkte für den/die konsument_in setzt.

  8. 8 dodo 19. Januar 2007 um 16:33 Uhr

    jepp, die klischees nerven. allerdings fand ich’s teilweise auch ganz selbstironisch (gerade beispielsweise die gondelromantik, gerade weil der gondelromantiker sich als S/M-typ entpuppt); ich kann mir nicht vorstellen, daß da alles ganz ernst gemeint war! das video spielt auch ganz schön mit den klischees…
    aber ja, manches hätt man sich echt sparen können. trotzdem bietet’s mehr identifikationspotential als werbesprüche wie „passt auf jede gurke“ usw. … außerdem dürfen in dem video auch mal mädels in der gegend rumvögeln!:d

  9. 9 brennende konsensfabrik 19. Januar 2007 um 19:41 Uhr

    Das ist mit Abstand eines der schlimmsten Dinge, die ich seit langer Zeit gesehen habe… :(

  10. 10 bigmouth 20. Januar 2007 um 15:09 Uhr

    du hast keinen fernseher, oder?

  11. 11 tee 21. Januar 2007 um 2:53 Uhr

    haha, stimmt. wahrscheinlich sind wir nicht so „abgestumpft“.

  12. 12 brennende konsensfabrik 21. Januar 2007 um 14:46 Uhr

    [quote comment=“5623″]du hast keinen fernseher, oder?[/quote]

    den hab ich doch abgebrannt. :">

    ich weiß ja nicht, was du dir im fernsehen so anschaust, aber so viele schlimme sachen auf einmal versammeln sich selten in nur 3 minuten… für mein empfinden ist das eher ein gewaltvideo, so dezent und normal das alles auch daherkommen mag.

    [quote comment=“5611″]@tee: der clip soll zu safer sex animieren und der aids/hiv-prevention dienen. und das geht am besten wenn man sich auf gewisse klischees einlässt und ein klima der „normalität“ erzeugt, identifikationspunkte für den/die konsument_in setzt.[/quote]

    tolle idee subwave. wirklich. ich hätte gerne schokoladen-hakenkreuzchen um neonazis den ausstieg aus ihrer szene schmackhaft zu machen; schönheitsoperationen für alle damit wir auch auf dem lookistischen liebesmarkt unter chancengleichheit konkurrieren können; nationale identifikationsfiguren und leitbilder um die rückkehr des faschismus zu verhindern; gratis-sprengstoffgürtel für selbstmordattentäter_innen damit diese aufhören sich in die luft zu jagen und den waffenmarkt anzukurbeln; und selbstverständlich armbinden mit den buchstäblein „I.D.F.“ um identitär gegen militärismus, krieg, terrorismus und nationalstaat zu demonstrieren…

    scheiß normalisierungsgesellschaft. solch reaktionäre identitätspolitik kann mir gestorben bleiben. so auch die dieser beschissenen aids-kampagne.

  13. 13 mensch im mohn 24. Januar 2007 um 0:30 Uhr

    [quote post=“75″]außerdem dürfen in dem video auch mal mädels in der gegend rumvögeln!:d[/quote]
    rumgevögelt werden.

    Was mich nervt, ist dieser Spruch am Ende: lange genug leben, um DEN RICHTIGEN zu finden. Als wenn es den gäbe oder als ob eine Beziehung, die nicht bis ans Lebensende geht, weniger wert wäre.

  14. 14 illith 01. Februar 2007 um 0:24 Uhr

    optisch, umsetzungstechnisch und ideemäßig sind die clips schon cool, aber wie hier ja schon bemängelt wurde, sind da einige üble geshcichten drin, was gender- und ethnien-kram angeht.

    und warum gibt es keine clip-versionen für hetero-jungs und lesben? weil die sich nicht so um die thematik zu kümmern brauchen?? :

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ drei = acht