Kondomautomaten in Schulen

Brasilien plant, in Schulen Kondomautomaten aufstellen zu lassen.
Was mir einleuchtet; je zugänglicher Kondome sind, umso größer die Wahrscheinlichkeit, dass sie auch benutzt werden:

The study found that 45 per cent of students aged 13 to 19 already had an active sex life and that 60 to 70 per cent had used condoms to protect against unwanted pregnancy or sexually transmitted diseases like Aids.

About 10 per cent said they had sex without using a condom because they could not afford one, while 42 per cent said they simply did not have one handy.

Ich wäre dafür, dass man das hierzulande auch einführt.


14 Antworten auf “Kondomautomaten in Schulen”


  1. 1 illith 12. Februar 2007 um 13:30 Uhr

    hm, aber warum denn grade an schulen…? naja, schaden kanns wohl nicht – außer dass man bestimmt ne menge junger witzbolde motiviert, sich mit aufgeblasenen exemplaren davon großartig zu amüsieren ;)
    sinnvoller fände ich übrigens o.b.-automaten.

  2. 2 just be. 12. Februar 2007 um 16:18 Uhr

    Na, gerade an Schulen! Wo sonst? (ok, Kneipen, Diskotheken; aber da kommen die Kids nicht rein!)
    Da kann man sich mal ne Zeit raussuchen, zu der man auch sicher ganz allein auf dem Klo ist zum welche kaufen. Auch wenn es eine ganz normale Sache ist, ich fands früher immer peinlich, oder besser unangenehm, im Laden Kondome zu kaufen – und wäre evtl froh gewesen über solche Automaten. o.b. Automaten stehen ja meist daneben – zumindest kenne ich das so von Kneipen/Clubs. Ist wahrscheinlich für die Aufsteller auch rentabler.

  3. 3 .acy 12. Februar 2007 um 21:04 Uhr

    bei mir gibts sowas an meiner schule, seitdem ich drauf bin. keiner redet drüber, keiner bläst sie auf und hat spass dabei. Der Automat ist einfach da… ganz normal. ob sie auch jemand kauft, keine ahnung. ich hab dort noch nie welche gekauft. nunja, gute idee auf jedenfall…

  4. 4 illith 13. Februar 2007 um 15:23 Uhr

    [quote comment=“5984″]Na, gerade an Schulen! Wo sonst? (ok, Kneipen, Diskotheken; aber da kommen die Kids nicht rein!)
    Da kann man sich mal ne Zeit raussuchen, zu der man auch sicher ganz allein auf dem Klo ist zum welche kaufen. Auch wenn es eine ganz normale Sache ist, ich fands früher immer peinlich, oder besser unangenehm, im Laden Kondome zu kaufen – und wäre evtl froh gewesen über solche Automaten.[/quote]
    also bei uns in der innenstadt (und auch auf dörfern sah und benutzte ich solche schon) hängen die automaten auch rum, von daher…

  5. 5 berliner 19. Februar 2007 um 17:15 Uhr

    …in berlin kanns jede schülervertretung beantragen, bzw. scheitert wenn überhaupt am widerstand der eltern…

    back 2 da roots – öfter mal die schulbank drücken ;)

  6. 6 Stefanie 09. April 2008 um 18:34 Uhr

    Ich meine, dass man gar keine Verhütungsmittel braucht, wenn man einfach mal an den fruchtbaren Tagen auf Sex verzichtet. Und überhaupt könnten die Menschen in unserer Gesellschaft sich öfter mal beherrschen! Bei Kondomautomaten an Schulen werden die Kinder (und das sind sie auch zumindest noch im Kopf!) geradezu zum Sex ermuntert. Ich finde das alles nicht gut!

  7. 7 dodo 09. April 2008 um 21:38 Uhr

    - an den fruchtbaren tagen auf sex verzichten schützt dich auch nicht vor geschlechtskrankheiten. ist außerdem bei teenagern, deren hormoneller zyklus schwankungen ausgesetzt ist, seeeeehr unsicher
    - wieso sollten sie sich beherrschen???
    - es zwingt sie ja niemand, sex zu haben, wenn sie nicht wollen. ich bezweifle, daß irgendein teenager nur aufgrund des vorhandensein eines kondomautomaten mit sex anfängt…
    und wenn sie eh sex haben, dann finde ich es nur gut, sie zu SAFE sex zu ermuntern

  8. 8 Lune 09. April 2008 um 22:06 Uhr

    Nach den Regeln der AG nfp hat das „an fruchtbaren Tagen auf Sex verzichten“ einen PI von 0.4 und ist damit so sicher wie die Pille.
    Ich selber habe damit mit 18 angefangen und konnte auch mit unregelmäßigen Zyklen immer auswerten. (Mehr Infos unter www.mynfp.de)
    ABER: Kondome sind eigentlich immer Pflicht. Nicht nur wegen einer Möglichen Schwangerschaft- nicht nur wegen Aids- sondern auch wegen Chlamydien und HVP Viren. Wenn man das bedenkt, dann kann man sich auch die Gebrämutterhalskrebs Impfungen sparen.

  9. 9 Viktoria 09. April 2008 um 23:15 Uhr

    Also ich habe in der Schule solche Automaten nie vermisst… aber schaden tun sie bestimmt auch nicht. Jedenfalls weiß ich auch nicht wirklich, warum es peinlich sein sollte, Kondome in der Drogerie oder der Apotheke oder im Supermarkt zu kaufen. Mitlerweile gibt es die ja wirklich überall und ich finde nicht, dass Kondome irgendeinen „Schmuddelcharakter“ haben. Es zeigt viel mehr, dass man einen verantwortungsvollen Umgang zur Sexualität pflegt.

    Außerdem: Wenn man dann mal während der fruchtbaren Tagen Lust hat? Doof gelaufen, wenn man dann kein Gummi hat. Daher bin ich eher dafür, immer was in Reserve zu haben, bevor der Trieb die Vernunft doch besiegt und es nachher ein böses Erwachen gibt.

  10. 10 illith 10. April 2008 um 15:47 Uhr

    und rein biologisch (hahaha) stehen die chancen ja sehr gut, dass man gerade während der fruchtbaren tage besonders lust hat.
    ich bin allerdings so paranoid, dass ich während dem eisprung meistens auch verhüteten GV vermeide

  11. 11 Viktoria 10. April 2008 um 18:10 Uhr

    Ich verhüte mit Pille und Kondom, daher schocken mich Eisprünge nicht so. Aber ch fonde dass es schon ein Risiko ist und vernab jeglicher Spontanität, sich da nach dem Zyklus zu richten. Diese Methode würde ich eher anwenden, wenn ich schwanger werden wollte.

  12. 12 Lune 10. April 2008 um 18:39 Uhr

    Was ist daran unspontan? Ich lebe sehr gerne mit meinem Zyklus. 50% der Zeit benutzen wir ein Kondom oder Diaphragma und ansonsten „darf“ man ja ohne.
    Ich finde ein PI von 0,4 ist der eindeutige (wissenschaftlich erwiesene) Beweis, dass man nicht nur mit Pille und Co sicher verhüten kann.
    Ich selber nutze die Methode seit 31 Zyklen und es bestand nie die Gefahr einer Schwangerschaft. (Keine Kondompannen)
    Aber wer der Pille mit ihrem sehr guten PI so wenig vertraut, dass sie immer noch Kondome dazu nutzt wird wohl nie verstehen, dass man eine Schwangerschaft nicht wie einen Schnupfen einfängt.

  13. 13 Viktoria 10. April 2008 um 19:24 Uhr

    „Aber wer der Pille mit ihrem sehr guten PI so wenig vertraut, dass sie immer noch Kondome dazu nutzt wird wohl nie verstehen, dass man eine Schwangerschaft nicht wie einen Schnupfen einfängt.“

    Na, warum denn gleich so persönlich? Mir ist es doch egal, wie jemand verhütet – für mich wäre es nur nichts. Und für Dich wäre es halt nichts, mit Pille und Kondom zu verhüten. So ist es eben. Du weißt aber auch nicht, wieso ich beides verwende:

    Mein Freund arbeitet im Medizinischen Sektor und da kann es schonmal passieren, dass er trotz Schutzmaßnahmen in Kontakt mit Patienten ist, die irgendwas übertragbares haben.

    Zudem würde uns eine Schwangerschaft SOWAS von ungelegen kommen, dass man lieber einmal zuviel verhütet als einmal zuwenig.

    Außerdem reduziert sich die Wirksamkeit der Pille, wenn man Alkohol konsumiert. Ich trinke zwar nicht wirklich regelmäßig, auch äußerst selten zuviel, aber dennoch ist es mir zu riskant deswegen auf ein Kondom zu verzichten.

    Auch habe ich bei einer spontanen Aktion schonmal die Pille zuhause liegen lassen, sodass ich sie nicht im Wirksamkeitsfenster einnehmen konnte.

  14. 14 Lune 10. April 2008 um 19:41 Uhr

    Die einzigen Sachen die die Pille beeinflussen sind Johanneskraut und bestimmte Antibiotika! ;-) Das mit dem Alkohol stimmt schlicht nicht.
    Ich werde nicht persönlich, es klang allerdings eher so, dass du doppelt verhütest weil du der Pille nicht vertraust. Wenn du den Gesundheitsschutz willst ist das natürlich was anderes.
    Aber wer die Pille richtig(!) nimmt der hat so eine minimale Chance schwanger zu werden- man fährt ja auch Auto obwohl man einen Unfall bauen kann.
    Außerdem ist es auch ok eine Pille zu vergessen: in der zweiten Woche und in der dritten Woche ist ein einmaliges Vergessen ohne sicherheitseinbußen ok. Das steht in den guten Pillenpackungen auch drin.
    Mir ist es auch egal wie jemand verhütet- solange diejenige wenigstens richtig über ihr Verhütungsmittel aufgeklärt ist.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× drei = siebenundzwanzig