erfrischend feministisch

Zum internationalen Frauenkampftag gibt es in diesem Jahr eine Demonstration in Göttingen:

demo 8. märz göttingen

Folgende Ankündigung wurde dem Mädchenblog mit der Bitte um Veröffentlichung zugesandt :

Hi Grrrlz und Femo-Hools, Femmes und Butches, Ladiez und Boyz, Transen und Tunten, sehr geehrte Damen und Herren,

ak gender proudly presents endlich mal wieder ’ne Demo zum 8. März! Wir sind es leid, das patriarchale Allerlei! Wir haben keine Lust auf alltägliche Sexismen, häusliche Gewalt und heterosexistische Zuschreibungen! Und wir haben schon lange keinen Bock mehr auf Macker-Szene! Wir wollen endlich mal wieder eigene Akzente setzen. Und das zum Frauenkampftag, aus historischem und gegebenen Anlass zur feministischen Intervention.

Demo am Samstag 10.3.2007, 13h Göttingen, Gänseliesel (Marktplatz)
Refresh the F-Word: Feminism

Wir brauchen euch, um gemeinsam gegen Patriarchat und Sexismus zu kämpfen! Und gerade weil der 8. März eine dicke Staubschicht hat, gilt es öffentliche Präsenz zu zeigen und zwar mit Themen, die wir setzen, fern ab von EMMA und Differenzfeminismus. Lasst uns zeigen, dass Feminismus kein Anachronismus ist, sondern die coolste Kritik an den herrschenden Verhältnissen. Dass feministische Demos laut und dynamisch sind und wir so rischtig street credibility haben!

Kommt mit uns demonstrieren gegen Patriarchat und Kapitalismus, gegen Staat und Nation, gegen Rassismus und Antisemitismus, gegen all die Scheiße, mit der wir nichts zu tun haben wollen. We‘re angry, we‘re tough and we have had enough!

Geboten wird euch am

7.3.2007 20h Kino Lumière „Jungs wie ich und du“: Film und Gespräch mit dem Regisseur Anton Binnig über
Transgender, Identitätskonzepte und individuelle Lebensentwürfe.
Geismar Landstraße 19

9.3.2007 22h Café Kabale: Queer-Party
Geismar Landstraße 19

10.3.2007 13h Demonstration „Refresh the F-Word: Feminism“
Gänseliesel

Wenn ihr Schlafplätze braucht, wendet euch doch einfach per Mail an uns: ak-gefo[at]gmx.net

ausführlicher, inhaltlicher aufruf auf http://www.gender-net.de

***

Der ak gender ist eine gemischte Gruppe, da feministische Analyse und Kritik nicht per se eine Frage des Geschlechts sein sollte. Überdies wollen wir nicht anhand äußerer Zuschreibungen Ausschlüsse produzieren. Klar ist uns, dass dies eine Gratwanderung ist, auf die wir uns einlassen, bei der wir die Kritik daran jedoch nicht aus den Augen, verlieren. Unsere Solidarität gilt nichtsdestotrotz Frauenräumen! Dennoch ist es uns wichtig eine Demo für verschiedenste Geschlechter zu organisieren. Aber ihr könnt sicher sein: FrauenLesben bilden die ersten Reihen!


8 Antworten auf “erfrischend feministisch”


  1. 1 Nyut 15. Februar 2007 um 22:55 Uhr

    ich fin den aufruf ein bisschen posig. aber stehe hinter dem aufruf zum refreshen! werde es natürlich unterstützen!

    AUF NACH GÖTTINGEN!

  2. 2 riraro 16. Februar 2007 um 2:04 Uhr

    also auch wenn es letztes jahr etwas stiller war um den 8. märz in göttingen, so nimmt doch immerhin der 2005 für göttingen die einschätzung, auf dem internationalen frauenkampftag läge eine „dicke Staubschicht“ und es käme nach jahren von – was eigentlich? – mal wieder darauf an, „eigene akzente zu setzen“. nichts destotrotz: coole sache! We’re angry, we’re tough and we have had enough!

  3. 3 karla 16. Februar 2007 um 17:07 Uhr

    „bisschen prollig“ stimmt vielleicht, letztlich aber möglicherweise doch auch eine satire auf göttinger antifa-texte…
    endlich geht wieder was!

  4. 4 Morast 01. März 2007 um 0:07 Uhr

    In „Goettingen“ steckt „Goettin“.
    Aber das nur nebenbei…

  5. 5 dissident 06. März 2007 um 3:24 Uhr

    Ich als Reaktionist vermute, dass dieser Anlass lediglich die Geschichte repetiert. Aber bisweilen könnte die Geschichte Einigen noch so Manches lehren.

  1. 1 Coole Frauen… | Das geprüfte Argument Pingback am 15. Februar 2007 um 22:53 Uhr
  2. 2 Genderblog » Refresh the F-Word Pingback am 16. Februar 2007 um 10:32 Uhr
  3. 3 MPunkt Trackback am 08. März 2007 um 16:44 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


drei − = eins