The Happy Feminist

Ich hoffe, es ist in Ordnung, hier Werbung für andere Blogs zu machen – naja, lassen wir’s einfach mal unter Empfehlung laufen…
Sie ist zurück!! Und zwar schon seit März (ich hätt doch noch öfters mal nachgucken sollen…). Die Rede ist von The Happy Feminist, eine meiner absoluten Lieblinge, was feministisches Bloggen angeht! Irgendwann Ende letztes Jahr schien der Blog wie ausgestorben zu sein, jetzt ist er wieder da. ☺
Was mich damals dazu gebracht hat, den Link zu Happy anzuklicken war, genau, der Name. „Happy Feminist“ – das Gegenteil vom Stereotyp der verbitterten, männerhassenden Feministin mit dem Opferkomplex. Und seitdem bin ich ein Fan. Auch wenn ich bei gewissen Punkten eine definitiv andere Sichtweise habe, ist es erstaunlich, wie sehr diese Frau mich teilweise beeindruckt. Und zwar mit ihrer Art und Weise zu schreiben: der Name des Blogs ist Programm.

I am, in fact, quite literally a very happy person and a feminist, and my happiness is due in large part because of the fruits of feminism.

Happy sieht die Welt recht positiv, aber trotzdem kritisch. Was nicht einfach sein wird, wenn man manche ihrer Einträge liest, die zum Teil doch sehr unerfreuliche Themen behandeln.
Und da ist noch was, das ihr meinen größten Respekt eingebracht hat – sie sieht sich selbst als eine Art „Botschafterin für den Feminismus“:

And I think it’s because I relish the “ambassador” role. I like putting a face on a movement that is so often stereotyped and dismissed. I like explaining where feminism is coming from and why it’s still important. I like showing that there is legitimacy to this social movement that has been such a boon to my life and the lives of so many people, and that it is neither dead nor irrelevant. I would be happy if my blog would simply lead readers to perhaps listen to feminists a little more closely, rather than just dismissing us as crazed, power-hungry ideologues. You can all certainly make up your own minds. You can even agree with feminist goals in certain areas and not others. But I just hope that you consider the issues with an open mind and at least think about societal and personal issues from the perspective of furthering women’s dignity, autonomy, equality, and opportunity for full participation in society.

Es ist mir unbegreiflich, wie sie die zum Teil unverschämt dämlichen Kommentare, die immer wieder in ihrem Blog auftauchen, mit unermüdlicher Geduld und Motivation so weit es geht ernst nimmt und zu überzeugen versucht und trotzdem andere Meinungen zu respektieren scheint. Happy gibt sich auch Mühe mit KommentatorInnen, bei denen ich schon beim ersten Post entweder in die Luft gegangen wäre oder höchstens mit einem Augenrollen reagiert hätte… keine Ahnung, wie sie das macht, aber ich bin froh, dass sie’s tut. Denn die Überzeugungsarbeit scheint bei manchen durchaus Früchte zu tragen und außerdem ergibt das spannende Diskussionen in den Kommentaren.
Okay, genug der Lobhudelei. Sicher gibt’s auch einiges zu bemängeln. Hin und wieder stört mich ihre Vorgehensweise, die bei manchen Sachen etwas zu weichspülerartig ran geht. Zudem (wie schon erwähnt) ein paar gewisse Dinge, bei denen wir einfach geteilter Meinung sind bzw. wo ich sie für bei weitem nicht kritisch genug halte.
Trotzdem wird sie, jetzt nach ihrer Rückkehr in die Blogsphäre, mit ziemlicher Sicherheit wieder eine meiner Pflichtlektüren sein.
Auch wenn ich The Happy Feminist in Zukunft sowieso mit großer Wahrscheinlichkeit mal wieder wegen dem ein oder anderen Zitat hier erwähnen werde, empfehle ich ihren Blog hiermit wärmstens. In keinem anderen Blogarchiv macht es mir so viel Spaß zu stöbern.


3 Antworten auf “The Happy Feminist”


  1. 1 frage? 02. Februar 2008 um 23:48 Uhr

    ej kann mire mal einer sagen was feminist genau bedeutet?

  2. 2 illith 03. Februar 2008 um 0:41 Uhr

    ein feminist oder eine feministin ist ein mensch, dem frauenrechte sein ding sind.

    in welchem ausmaß. welcher form und welchen auswirkungen das der fall ist, ist von untergruppierung zu untergruppierung und von mensch zu mensch unterschiedlich und oft ganz gegensätzlich.
    nen gute überblick dazu findest du hier.

    @dodo:
    das klingt so gut, dass ich mir trotz abneigung gegen englische texte den blog mal näher ansehen werde, danke b-)

  3. 3 dodo 03. Februar 2008 um 14:19 Uhr

    ich fürchte bloß, sie schreibt nicht mehr :-/
    aber kuck dir ihr archiv an, die frau ist toll!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× acht = achtundvierzig