Dr. Sommer, zieh dich warm an!

Ich bin kein großer Fan von Ratgeberkolumnen und war es auch in meiner Zeit als Teenager nicht. Zum einen liegt es an einer gewissen Art und Weise der Antworten, die in diesem Blog ja schon mal Thema waren, zum anderen daran, dass die Fragestellungen bzw. die Antworten nicht so ganz aus meiner eigenen Welt zu stammen schienen. Und hätte ich dennoch eine Frage gehabt oder wäre ein Problem zu lösen gewesen – weder Dr. Sommer noch Gabi hätte ich ernsthaft über den Weg getraut. Es ist ja nun nicht so, dass da Leute Ratschläge erteilen, die überhaupt gar keine Ahnung haben oder ernsthaft gefährlichen Murks von sich geben. Trotzdem waren und sind mir diese Kolumnen äußerst suspekt.
Was eigentlich schade ist, denn vom Prinzip her ist das Ganze ja eine prima Idee. Und es scheint ja auch so, als seien zig Jugendliche begeistert ohne Ende:

Heute werden immer noch monatlich 3000 bis 4000 Briefe von verzweifelten Jugendlichen an „Dr. Sommer“ geschickt – in der Hoffnung, endlich Antworten auf all die drängenden Fragen zu bekommen, die sie sonst niemandem stellen konnten.

Jahaaaa genau: „die sie sonst niemandem stellen konnten“! Egal zu welcher Zeitschrift der jeweilige Briefkastenonkel gehört, im Prinzip klingen sie alle ziemlich gleich (und verdammt berechenbar sowieso – geht’s nur mir so, dass man sich beim Durchlesen der Antworten denkt „Das hätt man sich so auch selber beantworten können“? Naja, vielleicht sind die persönlich erhaltenen Briefe ja anders…) und Alternativen dazu gibt’s nicht wirklich.
But the times they are a changing: Beth Ditto von The Gossip hat jetzt eine Ratgeberkolumne beim Guardian.

I‘d love to be able to help convince people to accept themselves and to let go of what other people think of them – I think that’s one of the most important things you can do.

Das ist schon mal ein verdammt guter Ansatz. Außerdem scheint die Frau zu wissen, von was sie redet:

Growing up isn‘t easy when you‘re different from other kids. I was physically different, and a lesbian, too, so there was potentially a lot to deal with.

Das ist keine distinguierte Mutterfigur à la Gabi und auch kein verschwommenes Psycho-Überwesen wie der ominöse Dr. Sommer. Oder der Knilch, der in wasweißich für einer Mädchenzeitschrift für den Zuspruch aus „männlicher Sichtweise“ zuständig ist. Beth kommt irgendwie eher wie eine „echte“ Person rüber, die auch selber mal hin und wieder in der Scheiße saß und sich offensichtlich Mühe gibt, brauchbare Antworten zu formulieren.
Außerdem find ich die Werbezeile einfach sympathisch:

Whether it’s „How can I break up with my lover, but keep them as a friend?“, „How can I become a great rock star when I have zero rhythm?“ or „How can I throw the world’s greatest party ever?“, Beth would love to answer your one-line questions or dilemmas in her fortnightly column.

Die Briten haben jetzt also ihre Beth Ditto – und wann wird hier Dr. Sommer in Rente geschickt? Und wer könnte ihn ersetzen? Oder gibt’s sowas schon und ist total an mir vorbeigegangen?

Via feministing


8 Antworten auf “Dr. Sommer, zieh dich warm an!”


  1. 1 classless 02. Mai 2007 um 12:22 Uhr

    Yippie! Ich werde noch heute meine erste Frage schicken!

  2. 2 illith 02. Mai 2007 um 14:56 Uhr

    Und wer könnte ihn ersetzen? Oder gibt’s sowas schon und ist total an mir vorbeigegangen?

    ja, ich würde den job gern übernehmen! bzw tu ich das in privatem umfeld bereits^^ wieviele meiner jungen chat-freundInnen ich dauernd mit kompetentem rat zu sex- (&liebes-) problemen zur seite stehen muss – ich sollte eine gebührenpflichtige hotline einrichten! :d

  3. 3 linse 07. Mai 2007 um 13:23 Uhr

    I ♥ Beth. :)

  4. 4 jaja so ist das 05. Juni 2007 um 11:53 Uhr

    :((:(( jaja so ist das

  5. 5 Rakete 03. August 2007 um 1:22 Uhr

    und wann wird hier Dr. Sommer in Rente geschickt? Und wer könnte ihn ersetzen?

    wenn ich mich richtig erinnere, ist dr. sommer aber doch eine frau, oder?

  6. 6 illith 03. August 2007 um 3:27 Uhr

    es wurde ja anfang der 70er zum „dr. sommer TEAM“. ;)

  7. 7 tinni 05. Dezember 2007 um 12:13 Uhr

    :d cool:d

  8. 8 juju 07. August 2008 um 16:26 Uhr

    yeah hamma

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− zwei = sieben