Spirale

Heutzutage gibt es viele Verhütungsmittel, um die sich aber oft die Frau kümmern muss. Wer Hormone nicht verträgt und dem Kondome allein zu unsicher sind hat nicht viel Auswahl was Verhütungsmittel angeht, die einfach zu gebrauchen und nicht kurz vor dem Sex (z.B. Diaphragma) einzusetzen sind. Von einer Freundin weiß ich, dass sie auch nicht sehr sicher sind.
Das was einem dann natürlich am praktischsten erscheint ist die Spirale. Einmal eingesetzt, wird sie beim regelmäßigen Frauenarztbesuch kontrolliert und muss erst nach 3-5 Jahren wieder entfernt/ersetzt werden. Und falls man sich doch dazu entscheidet ein Kind zu bekommen, lässt man sie einfach rausnehmen und ist uneingeschränkt fruchtbar.
Klingt ja alles schön und gut, soweit. Aber nicht umsonst wird die Spirale nur Frauen empfohlen die schon min. ein Kind bekommen haben. Der Grund ist einfach: der Muttermund ist weiter gedehnt als bei Frauen die noch keine Kinder bekommen haben.
Ich persönlich habe Erfahrungen mit der Spirale gemacht, die ich mit anderen teilen möchte, damit sie sich besser zwischen den hormon-freien Verhütungsmethoden entscheiden können.
Wie bei vielen anderenFrauen verträgt mein Körper Hormone nur ganz schlecht. Ich habe verschiedene Pillen ausprobiert, alle ohne Besserung. Meine Mutter aber war der Ansicht, dass ein Kondom allein zur Verhütung nicht reiche und drängte mich dazu mir die Spirale einsetzen zu lassen. Sie habe sie ja auch (nach 3 Kindern) und es sei auch gar nicht schlimm, nur am Anfang wäre es etwas unangenehm.
Am Anfang war es sehr unangenehm. Mit speziellen Stiften wird der Muttermund geöffnet und die Spirale hineingeschoben, meistens am 5. Tag der Periode, weil der Muttermund dann leicht geöffnet ist. Ich bin fast bewusstlos vor Schmerzen geworden und konnte danach weder stehen, noch sitzen, noch liegen. Es waren unvorstellbare Schmerzen, die nicht nach 5 min vorbei waren.
Nach etwa 2 Tagen konnte ich mich wieder normal bewegen. Trotzdem fühlte ich mich unwohl und spürte die Spirale öfter, besonders während meiner Regel.
Aber nicht nur ich litt unter der Spirale, sondern auch mein Freund, der sich an dem Nylonfaden der an der Spirale ist um sie herausziehen zu können, gestoßen hat und arg blutete.
Nach etwa einem halben bis 3/4 Jahr bekam ich aber auch Probleme während und vor meiner Regel. Es war ein starkes ziehen im Unterleib, das so schlimm war das ich mich nicht mehr bewegen und nur wollte das es aufhört. Es hat auch nichts geholfen, was normalerweise empfohlen wird bei Regelbeschwerden zu tun.
Ich habe sie mir vor kurzer Zeit rausnehmen lassen, ohne das Wissen meiner Mutter. Es geht mir viel besser mit dieser Entscheidung und ich hoffe mein Artikel hilft anderen bei der Wahl der Verhütungsmethoden.
Natürlich reagiert jede Frau anders auf solche EInflüße und meine Erlebnisse müssen nicht gleich jedem passieren der auch die Spirale hat/sich einsetzen lassen möchte.
Ich persönlich rate Frauen die noch kein Kind geboren haben davon ab.
Trotzdem muss natürlich jeder für sich selber entscheiden.


50 Antworten auf “Spirale”


  1. 1 anon_guy 18. Juni 2007 um 15:13 Uhr

    Ich kann nicht aus eigener Erfahrung sprechen, sondern nur die meiner kinderlosen Freundin wiedergeben. Deren Erfahrung widersprechen deiner in so ziemlich jeder Beziehung: nur kurze Schmerz beim Einsetzen (kurz heisst ein paar Minuten), danach zwar ein paar Tage ein seltsames, aber nicht unangenehmes Gefühl. Bisher (nach einem dreiviertel Jahr) keinerlei Probleme (wie zB Kinder, Schmerzen, störend beim Sex etcpp), eher Vorteile (die Periode hat sich auf ein fast nicht mehr wahrnehmbares Minimum reduziert, unverträgliche Pille & lästiges Kondom sind überflüssig, einmal Kohle locker gemacht und 3-5 Jahre Ruhe).

  2. 2 grrrl 18. Juni 2007 um 15:35 Uhr

    es muss ja auch nicht bei jedem sein wie bei mir… vorteile hatte es aber für mich auch nicht während der periode, mir lief alle 10 min das blut wieder die beine runter.
    aber wenn es ihr gut geht freut es mich für sie! :)>-

  3. 3 anh 19. Juni 2007 um 7:52 Uhr

    Darf ich mal fragen, ob du eine normale oder eine niedrig-dosierte Hormonspirale hast?
    (Und was bespricht man die Verhütung auch mit seinen Eltern… ;) )

  4. 4 grrrl 19. Juni 2007 um 12:30 Uhr

    eigentlich überhaupt nichts mit hormonen, eine kupferspirale.
    so lang ich nicht volljährig bin kann meine mutter sich da auch leider noch einmischen. wenn ich hier noch die hintergründe darlegen würde könnte ich ein buch schreiben, und was da noch passiert ist muss ja nicht im internet stehen

  5. 5 illith 20. Juni 2007 um 2:58 Uhr

    ich glaub, es gibt da einen deutlichen unterschiedzwischen der „modernen“ hormonspirale und der oldschool kupferdraht.
    erstere wollte mir meine (ex)frauenärztin nämlich „damals“ ganz euphorisch andrehen, obwohl ich ja keine kinder gekriegt hab.
    die ist daher denk ich mal leichter ‚verträglich‘, ob ihrer unterschiedlichen wirkungsweise.

    meine mutter hat mir über das kupferding auch ein paar wneiger schöne geschichten erzählt.

  6. 6 Rari 20. Juni 2007 um 9:19 Uhr

    Ich habe vor einiger Zeit auch darüber nachgedacht, mir eine Spirale setzen zu lassen – allerdings eben eine Hormonspirale.
    Ich nehme seit längerem die Cerazette durch und es stellte sich im Laufe dieses Jahres ein ziemlicher Libidoverlust ein.
    Habe das natürlich auf die Pille geschoben und meine Ärztin empfahl mir die Mirena…
    Dann habe ich einige Tage nachgedacht und gelesen, und die Erfahrungsberichte häuften sich – leider eher negativ.
    Daraufhin habe ich beschlossen, die Cerazette weiter zu nehmen. Ich hatte einfach riesen Schiss vor den Schmerzen beim einsetzen etc.
    Ich denke, ich warte mit der Spirale lieber noch, bis ich ein Kind bekommen habe…

  7. 7 Kat 20. Juni 2007 um 20:18 Uhr

    Ich habe zwar keine Erfahrung mit der Spirale. Kann aber als relativ niedrig dosiertes Verhütungsmittel den Vanuva-Ring empfehlen. Der Rythmus der Pille bleibt, also drei wochen nehmen, eine Woche pause. Statt der Pille setzt man aber einfach den Silikonring in die Scheide ein. Vorteile: Man kann nicht die Pille vergessen, Durchfall und Kotzen haben keine Auswirkungen auf die Wirksamkeit und die Dosierung der Hormone ist viel niedriger weil kein Umweg über das Blut da ist. Nachteil ist mit 40 Euro echt teurer als die Pille.
    Ich hab ihn jetzt schon ein Jahr und bin echt zufrieden. Vielleicht hilft euch das ja weiter.

  8. 8 anon_guy 21. Juni 2007 um 9:00 Uhr

    Der Vollständigkeit halber: die erwähnte Freundin nutzt eine Hormonspirale.

  9. 9 anh 24. Juni 2007 um 22:55 Uhr

    also.

    Der Ring heißt „Nuva“-Ring. Bis auf den Preis war ich mit dem Ding ganz zufrieden.

    Die Hormonspirale ist extrem niedrig dosiert und deswegen angeblich auch für Leute geeignet, die die Pille etc. nich so gut vertragen. Inwieweit das stimmt weiß ich natürlich nicht. Fakt ist aber vor allem, dass sie nicht durch eine beständige kontrollierte Reizung der Gebärmutter wirkt und deswegen die Fruchtbarkeit nicht gefährdet.
    Den Rückholdraht sollte man in beiden Fällen, zur Schnonung des geschätzten Penisses, kürzen.

    Aber mich wundert, dass dir deine FÄ die Spirale so ohne weiteres eingesetzt hat, wo die doch wirklich zum allergrößten Teil nur Frauen empfohlen wird, die schon geboren haben.

  10. 10 grrrl 27. Juni 2007 um 16:08 Uhr

    den nuva ring habe ich jetzt auch und bin auch relativ zufrieden.
    es war keine hormonspirale, da ich die ja erst bekommen hab weil ich keine hormone vertrage…
    der ring hat aber eine sehr viel geringere hormonabgabe, da er direkt an der schleimahut sitzt.

  11. 11 anh 27. Juni 2007 um 16:39 Uhr

    die hormonspirale ist aus diesem Grund (Platzierung) noch viel geringer dosiert. Hast du schon mal einen Wechsel des FA angedacht?

  12. 12 grrrl 01. Juli 2007 um 21:17 Uhr

    klingt logisch, mit der platzierung…
    ich war schon bei einer anderen ärztin, die war auch ganz entsetzt. aber am liebsten würde ich mit den quacksalbern nichts mehr am hut haben!

  13. 13 anh 03. Juli 2007 um 1:46 Uhr

    naja, aber ganz ohne gehts ja nu mal auch nicht… ;)

    Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass du jetzt ohne Komplikationen verhüten kannst !

  14. 14 generator 01. September 2007 um 10:38 Uhr

    Mich wundert, wie viele aufgeklärte Frauen sich immer noch diese ganze Hormon-Verhütung antun. M.E. als reine Versuchskaninchen für die Pharma-Industrie. Es ist ja so praktisch (die eigene Verfügbarkeit), dabei aber oft schmerzhaft und in den Nebenwirkungen über Jahrzehnte immer noch nicht abzuschätzen. Nicht zu vergessen: Verhütung ist ein gut gehendes Geschäft!
    In England hatten sie Freiland-Tests gemacht mit der Pille für den Mann, und ratet mal, wie das ausgegangen ist…

    http://holyfruitsalad.blogspot.com/2007/05/hey-jungs-welcome-to-our-little-world.html

    Barrieremethoden wie Diaphragma oder Portio-Kappe werden schlechtgemacht, weil Pille nunmal lukrativer ist. Die vermeintliche Unzuverlässigkeit liegt allerdings in Händen der Userin. Denn klar, verhütet ein Diaphragma statistisch gesehen unzuverlässig, wenn es auf dem Nachttisch liegen bleibt. Ich selbst hab damit seit bald 20 Jahren gute Erfahrungen gemacht, es ist schneller eingesetzt, als ein Präser aufgerollt. (Wobei es natürlich nicht gegen ansteckende Krankheiten hilft!)
    In den USA sind Diaphragmen üblich und ein wesentlich beliebteres Verhütungsmittel als hierzulande. Leider sind viele deutsche ÄrztInnen nicht willens oder in der Lage, ein Diaphragma anzumessen, wie gesagt: verdienen ja auch nix dran. Dafür gibts zum Glück noch Frauengesundheitszentren.

    Aber ich bin enttäuscht vom Mädchenblog, das hier auch nur die Mainstream-Verhüterei behandelt. Und sich dann noch Tipps geben, bei welchen Mitteln man vergleichsweise wenig kotzen muss!?! Ist das ein Masochistinnenblog? Es ist doch wirklich nicht naturgegeben, dass Frauen solche Schmerzen in Kauf nehmen. Kein Mann wäre so dumm, sich das anzutun. Siehe oben…

    PS:
    by the way gibt es noch den schönen Vorteil am Diaphragma, dass es in beiden Richtungen Barriere ist. Zum Sex während der Periode eingesetzt, bleibt sogar das Bettzeug sauber.
    Völlig schmerzfrei! :">

  15. 15 pia 01. September 2007 um 19:40 Uhr

    @generator:
    [quote post=“108″]Aber ich bin enttäuscht vom Mädchenblog, das hier auch nur die Mainstream-Verhüterei behandelt.[/quote]
    hier wird halt das behandelt, worüber jemand etwas schreiben will. und wenn bisher niemand etwas vom diaphragma geschrieben hat, liegt es vielleicht an mangelder eigener erfahrung – ich selbst habe beispielsweise von der portio-kappe noch nie etwas gehört. ich verstehe nicht, warum du gleich enttäuscht bist, wenn etwas hier noch nicht behandelt wurde, anstatt einfach zu schreiben „meine erfahrungen sind folgende und meine meinung ist soundso“ und so eben selbst das einzubringen, was du hier bisher vermisst.
    und zum thema kritik an hormoneller verhütung habe ich hier übrigens auch schon mal was geschrieben, allerdings mit beinem anderen fokus: http://maedchenblog.blogsport.de/2006/06/24/verhutung-und-safer-sex/

  16. 16 illith 02. September 2007 um 19:21 Uhr

    das ist doch außerdem mal jeder frau/jedem mädchen ihre eigene entscheidung, welches für sie das passendste ist, wa?
    ich seh auch verschiedene verhütungsmethoden kritisch (aus ‚politischer‘ sicht). trotzdem soll jede das nehmen, mit dem sie am besten klarkommt.
    und wenn du hier von kotzen und schmerzen schreibst: das muss nicht für jede andere genauso gelten.

  17. 17 marry 12. Oktober 2007 um 15:57 Uhr

    Also ich habe mir gestern die Kupferspirale einsetzen lassen & haben bis jetzt keine Probleme. Nicht mal das einsetzen tat weh aber ich hab auch schon eine 2 Monate alte Tochter.
    Da ich noch einen Kinderwunsch habe, hat mir meine Ärztin die Kupferspirale empfohlen da sie einfach viel preiswerter ist als die Hormonspirale & auch „gesünder“ wie ich finde.
    Da ich noch stille, kann ich auch noch keine Aussage über die Periode machen weil ich einfach noch keine hatte seit der Geburt.
    Aber nachdem ich das alles hier gelesen hab, muss ich mal sagen das sind ja alles Horrorgeschichten schlecht hin.
    Die Schmerzen beim einstzen sind nichts im Vergleich zu einer Geburt soviel ist sicher aber meine Ärzte sagte mir gestern das sie bei Mädels die noch kein Kind bekommen haben die Spirale nur unter Betäubung eingesetzt wird. Das zeigt mir als Patientin das das ne gute Ärztin ist!!! Ich finde heutzutage muss man vor dem einsetzen einer Spirale keine Angst mehr haben & weil ich keinen Bock mehr auf Pille hatte hab ich sie mir einsetzen lassen & würde sie auch jeder Frau empfehlen die schon ein Baby bekommen hat. Man muss sich nämlich um nix mehr kümmern kann kann trotzdem so gut wie nich schwanger werden. Besser gehts doch garnich oder?! ;)

  18. 18 Jeanne 06. November 2007 um 13:00 Uhr

    Erst mal, finde ich es persönlich super, dass hier endlich mal ein wirklich leidiges thema, die verhütung im bezug auf hormon/alternativpräparate besprochen wird. schade dass ich mädchenblog erst vor kurzem kennenlernen durfte.
    mein erfahrungsbericht zur spirale sieht noch etwas anders aus.
    ich vertrage ebenfalls keine der „superantibabypillen“ ( der name antibaby wirkt erschreckend finde ich), und somit kam es dass ich mit jungen 18jahren meine erste hormonspirale bekam. keine schmerzen beim einsetzen, keine regelblutung, keine hormonbedingten probleme mehr… dachte ich…
    nach 5jahren war es soweit und das ding musste raus.
    ausser ein kurzer stich im unterleib blieb auch hier der schmerz so gut wie aus. es folgten 2wochen nachblutungen, bei denen mir mein arzt versicherte, das dies eine normale hormoneinpändelungsphase sei.
    als sich alles soweit wieder normalisiert hatte, merkte ich einen unterschied zu meinem körpergefühl im vergleich zu den vergangenen jahren. ich fühlte mich frei und mein körpergefühl war auf einmal sehr positiv. ihr müsst es euch so vorstellen, als hätte ihr einen durchsichtigen hormonmantel an, den sieht keiner, aber ihr tragt ihn immer bei euch. dieser mantel liegt wie ein film auf eurer seele, eurer stimmung, eurem körpergefühl. und das hormonoe, egal in welcher dosierung deinen körper beeinflussen, muss ja nicht disskutiert werden.
    desweiteren habe ich persönlich auch wirklich die schnauze voll, meinen körper zu ruinieren, wo verhütung nun wirklich ein thema ist das beide personen zu interessieren hat, und eine gemeinsame lösung doch so einfach ist. der gadanke daran wie wir unseren körper der pharma industrie zur verfügung stellen ist abschreckend, noch abschreckender ist der gedanke verhütungsmethoden im bezug auf veganismus zu betrachten. angefangen bei der gelantine in der antibabypille…
    mich würde von euch interessieren, wie ihr für euch persönlich einen weg zwischen verhütung und veganismus gefunden habt.
    danke für alle die bis zum ende meines beitrags durchgehalten haben und nun noch die kraft für eine antwort haben ; )

  19. 19 illith 06. November 2007 um 19:09 Uhr

    zum glück leide ich nicht unter latex-allergie, so dass ich nicht auf kondome aus tiergedärm zurückgreifen muss :D
    von daher das thema veganismus--verhütung kein problem^^ (obwohl vermutlich auch normale kondome wie so ziemlich alles andere auch am anfang an tieren getestet wird)

    interessante schilderung übrigens, jeanne!
    bestätigt meine hormonspezifischen vorurteile ;)

  20. 20 grrrl 10. November 2007 um 13:32 Uhr

    @jeanne: das mit diesem mantel wie es beschreibst stimmt. man fühlt sich so viel freier. ich hatte immer so einen druck im bauch/unterleib. das ist mir gerade erst bewusst geworden

  21. 21 pearl 02. Dezember 2007 um 23:09 Uhr

    hallo mädls!

    also ich habe 2 jahre lang die yasmin genommen. eigentlich war alles super mit einem regelmässigem zyklus, keine regelschmerzen und wenig regelblutungen…aber nach und nach bin ich irgendwie anders geworden. jede kleinigkeit hat mich irrsinnig gerührt, ich war eifersüchtig, misstrauisch und paranoid. hab mich nicht mehr konzentrieren können und ständig wegen irgendwas losgeheult. jetzt betrachtet kann ich auch sicher sagen dass ich damals ernste depressionen hatte. ich hab mir dann überlegt ob das eventuell von den hormonen kommen könnte und hab die pille abgesetzt und mir zeitgleich die kupferspirale setzen lassen. hat nur kurz weh getan. von da an gings wieder bergauf! ich war wie befreit, wieder normal und lebenslustig wie vorher, hab mich wieder gespürt und war wieder relaxed…ich hab zwar jetzt echt starke monatsblutungen und wieder regelschmerzen aber meinem gemüt gehts wieder gut und ich bin wieder glücklich. mädls, überlegt euch gut hormone zu nehmen, kann auch schiefgehen ohne dass mans merkt.

  22. 22 asrael 22. Januar 2008 um 0:50 Uhr

    hallo allerseits, ich habe mal eine fage, und zwar ist meine freundin veganerin und wir suchen jetzt nach einer veganen methode um zu verhüten, hat jemand von euch auf diesem gebiet schon erfarungen gemacht? wär super wenn ihr mir/ uns da weiter helfen könntet, was es alles für methoden gibt, die einen veganen lebensstiel erlauben

  23. 23 chica 22. Januar 2008 um 18:52 Uhr

    Puh, also grundsätzlich würde ich raten, informiert Euch über die verschiedenen Verhütungsmethoden und entscheidet dann, was für Euch in Frage kommt. Ich vermute mal, dass außer Hormonpräparaten (z.B. Pille), bei denen die Hormone synthetisch hergestellt oder tierisch gewonnen werden können, Verhütungsmittel „vegan“ sind (also wie bspw. Kondome, Diaphragma usw.), also keine tierischen Bestandteile haben.
    Wenn Ihr Euch prinzipiell für eine Verhütungs-Methode entschieden habt, könnt Ihr ja bei den Herstellern nach den Inhaltsstoffen fragen. Entscheidet Ihr Euch für hormonelle Verhütung, wendet Euch an denjenigen, der das Präparat verschreibt.

  24. 24 Lune 23. Januar 2008 um 21:57 Uhr

    Wie wäre es mit nfp? http://www.verhueten.info/ftopic21.html
    Auf der Seite steht auch sonst zu allen Methoden ein Artikel. Bei Fragen kannst du auch jederzeit im Forum nachfragen.

  25. 25 Baba 13. April 2008 um 17:04 Uhr

    Zum Thema Spirale möcht ich euch auch einfach mal meine Erfahrungen schildern!
    Habe meine (kupferspirale) jetzt seid 5 Tagen.
    Vertrage keine Hormone, und deswegen die Entscheidung für diese Spirale.
    Das Einsetzen dauert zwar nicht lang, aber ich fand es SEHR schmerzhaft. ( obwohl ich ein 2 Jahre altes Kind habe )
    Meine Menstruation war auch ziehmlich schnell danach weg, so das wir sie „testen“ konnten! :">
    Mein Mann hat die Spirale gemerkt, und ich habe nach dem Sex auch leichte Unterleibsschmerzen. (das selbe Gefühl, als wenn man seine menstruation bekommt)
    nun muss ich bis zur nächsten Menstruation warten, dann steht die ächste Nach Untersuchung an. dann will ich mit meinem Arzt besprechen, ob man die Rückhol Fäden noch etwas kürzen kann.
    Wenn nicht dann denk ich das ich mir die Spirale wieder ziehen lasse,( wobei sich beim Gedanken an die Schmerzen jetzt schon Panik breit macht ) denn ich hab auch keine Lust darauf, danach immer Schmerzen zu haben, und beim Sex einfach gehemmt zu sein, weil ich meinem Mann nicht weh tun will.

    Allerdings möchte ich hier noch sagen, das jeder für sich selbst die beste Methode finden muss, sicherlich gibt es auch die ein oder andere, bei der alles super klappt!
    Ich werde mich wieder melden, wenn ich bei der nach untersuchung war und euch meine entscheidung mitteilen!
    bis dann
    Baba

  26. 26 Zoe 16. September 2008 um 8:10 Uhr

    hey…
    ich bekomme heute die spirale
    hatte vorher schon die pille und den ring

    ich möchte jetzt nur gern wissen, ob ich bei der spirale mit kondom verhüten muss?

    ich bin mit meinem freund schon seit über 3 jahren zusammen und wir möchten kein kondom..

    LG

  27. 27 Lune 16. September 2008 um 12:58 Uhr

    Hm, bei der Kupferkette sollte man im ersten Zyklus noch Kondome benutzen oder auf Sex verzichten. Bei der Spirale habe ich jetzt keine Hinweise gefunden. Aber nach der ersten Mens kannst du auf jeden Fall ungeschützten Sex haben.

  28. 28 laylah 16. September 2008 um 15:29 Uhr

    zoe, wie wärs mit „den_die frauenärzt_in fragen“?!
    drei jahre zusammen bringt dir auch nix, wenn jemand von euch infiziert ist. macht nen hiv-test oder lebt mit den allfälligen konsequenzen.

  29. 29 Lune 16. September 2008 um 17:12 Uhr

    Laylah, da sie vorher schon mit Pille und Ring verhütet hat denke ich nicht, dass sie das Kondom das erste Mal weg lassen.

  30. 30 bigmouth 16. September 2008 um 18:37 Uhr

    trotzdem ist das sinnvoll. wenn eineE der beiden was hat, kann ja sein, könnte der/die andere ja zwischenzeitlich trotzdem noch nicht infiziert worden sein (auch wenn es bei 3 jahren nicht so wahrscheinlich ist – wenn sie denn 3 jahre lang monogam waren – na ja, und ich würde da meine gesundheit auch nicht unbedingt einem versprechen anvertrauen)

  31. 31 flawed 16. September 2008 um 18:52 Uhr

    @bigmouth:
    Gehst Du mit Deiner langjährigen monogamen PartnerIn regelmäßig zum Aidstest?

  32. 32 bigmouth 17. September 2008 um 23:11 Uhr

    ich habe eine? :o

  33. 33 lahmacun aka Laura 17. September 2008 um 23:25 Uhr

    MUHAHA

  34. 34 SabineAvatar 21. November 2008 um 21:56 Uhr

    also zum Thema vegan verhüten kann ich nur berichten: ich komme wunderbar mit dem LEA zurecht . Ist sowas wie eine weiterentwicklung vom Diaphragma. Man braucht dafür nicht zum arzt (Dia muss ja angepasst werden, LEA nicht) und es sitzt bombenfest und es ist vegan .

    liebe grüße

    Sab

    p.s hier die homepage http://www.LEAdirekt.de/vegan.htm

  35. 35 Lune 23. November 2008 um 0:10 Uhr

    Dafür ist es aber auch nur für die Frauen geeignet denen es eben passt.
    Nicht umsonst gibt es das Dia in vielen verschiedenen Größen. (Was man am besten bei ProFam oder FMGZs anpassen lässt und nicht beim Gyn)
    Abgesehen davon, dass ich mich nie mit einem PI von ca. 6 zurfeiden gegeb würde und nur einer Studie, die noch dazu von Hersteller ist.
    Vegan ist das Dia also ebenso, und nfp auch. ;-)

  36. 36 crashintoahouse 23. November 2008 um 3:51 Uhr

    Was man am besten bei ProFam oder FMGZs anpassen lässt und nicht beim Gyn

    warum das nicht?

  37. 37 Lune 23. November 2008 um 19:06 Uhr

    Die Gyns lernen das nicht im Studium, zudem besteht nur ganz wenig Nachfrage nach Dias, weshalb die meisten keine Anpassungsringe da haben.
    Das ist aber dsa wichtigste, ohne geht es nicht.
    Und ProFam und FMGZs haben sowas oder sogar Probedias und zudem einen höheren Zulauf, weil sie oft die einzigen sind, die das wirklich anbieten.
    Ich würde sagen, die Chance ein falsch angepasstes Dia zu bekommen ist beim Gyn um vieles höher.
    Es gibt auch welche die nichtmal wissen was ein Dia ist und es mit Portiokappen oder mit Teilen gegen Senkungen verwechseln.

  38. 38 Kaktus 17. November 2009 um 22:52 Uhr
  39. 39 Dana 12. März 2010 um 12:34 Uhr

    Hallo an alle !
    HAbe gerade mal so ein bisschen was gelsen ..
    Grrrl ? Wieso hast du nichts mit hormonen ? Ich bin jetzt 17 habe ein kind und gestern auch eine Hormonspirale bekommen ..
    Muss aber sagen die schmerzen sind wirklich mies …

  40. 40 Jay 04. Mai 2010 um 21:07 Uhr

    Hallo

    Der Blog ist ja schon relativ alt, aber es wird ja noch gut gepostet ^^;

    Ich habe mir gestern die Kupferspirale geben lassen. Vielleicht bin ich hart im Nehmen, denn wenn ich hier ein paar Sachen lese, scheint es so, als wäre es supermegaschmerzhaft.
    Ich gebe zu, dass die Stäbe zur Desinfizierung eklig waren… und das Einführen echt schmerzhaft, aber umgefallen bin ich nicht (ich konnte mich vorher zu der Treppe im Treppenhaus retten und hab 5 Minuten die Beine hochgelegt.)
    Dank einer Schmerztablette hate ich 5 Std. danach auch wirklich kaum Probleme und heute gehts ganz gut.

    Meine Frauenärztin sagte, dass ich am besten 14 Wochen keinen Sex habe und bestenfalls nachdem ich meine Tage hatte (3-Monats-Spritze war angenehmer, aber da hatte ich Dauerblutungen und wegen meines Rauchverhaltens wollte ich die Pille nicht), aber ganz ehrlich.. darauf will ich im schlimmsten Fall nur verzichten, wenn a) mein Freund Schaden davon trägt oder b) sie sich verschiebt.

    Aber das scheint hier tatsächlich vom Körper abzuhängen.. was mach ich denn da? Meine größe Sorge ist echt mein Freund. Wie kann es passieren, dass der Mann sich beim Sex verletzt, wo das Ding doch inmitten der Gebärmutter liegt.

    Achja… wirklich ein Kind bekommen, habe ich nicht, aber anscheinend gehören Damen mit Fehlgeburt auch zu denen, die eine Spirale nutzen können.

  41. 41 schokolade 07. Mai 2010 um 16:48 Uhr

    hat jemand von euch erfahrung mit der kupferkette? ich überlege mir grade nach 3 jahren mit der täglichen hormondiät aufzuhören.. allerdings kriege ich dann bestimmt wieder pickel :( hab gelesen die kupferkette ist leichter einzusetzen und die gefahr von unfruchtbarkeit in folge von entzündungen ist geringer. dafür kostet der spaß aber auch etwas und nur wenige ärzte kennen sich damit aus.

  42. 42 ich stille und hatte vor dem einsetzen lassen der kupferspirale auch meine blutung.seit ich nun die spirale in mir habe und die auch keine probleme macht hatte ich keine blutung mehr. und zur kontrolle war ich auch. da meinte sie sitzt super und regel kom 21. Juni 2010 um 20:51 Uhr

    ich stille und hatte vor dem einsetzen lassen der kupferspirale auch meine blutung.seit ich nun die spirale in mir habe und die auch keine probleme macht hatte ich keine blutung mehr. und zur kontrolle war ich auch. da meinte sie sitzt super und regel kommen auch bald nachdem sie ultraschall gemacht hat. jedoch nicht in die gebärmutter geguckt. Warum krieg ich nicht einfach die tage??meint ihr hat was mit stillen zu tun?

  43. 43 crashintoahouse 23. Juni 2010 um 15:35 Uhr

    1. wenn ein ultraschall gemacht wurde, hat deine gyn „in die gebärmutter geguckt“.

    2. nach dem einsetzen der hormonspirale kann die regel ausbleiben, das ist manchmal sogar erwünscht. von der kupferspirale ist mir das allerdings nicht bekannt. googlen hat ergeben, dass dann eine schwangerschaft vorliegen könnte. am besten – überraschung – du wendest dich mit deinen fragen an deine ärztin.

  44. 44 lisa 23. Juni 2010 um 21:19 Uhr

    also ich teile die erfahrungen mit dem ersten bericht voll und ganz, natürlich ist es wahrscheinlich bei jeder frau anders. ich hab seit 2 jahren eine hormonspirale -das einsetzen lassen waren die schrecklichsten schmerzen meines bisherigen lebens (und ich bin eecht nicht sehr schmerzempfindlich), danach 1 jahr bauchkrämpfe und das ganze gipfelte dann in einer operation wo mir mehrere zysten entfernt wurden (laut gyn eine mögliche nebenwirkung). mittlerweile hab ich keine probleme mehr und lebe ganz gut damit. nochmal machen würd ich niiiemals… (achja und kinder hab ich keine)

  45. 45 Geli 29. Januar 2011 um 12:24 Uhr

    Hey!

    Ich habe 3 Jahre mit dem EVRA Pflaster Verhütet, da ich sehr oft Durchfall habe. Nach ca. 2,5 Jahren bekamm ich dann an der Stelle wo was Pflaster klebte kleine Pickel und die Stelle juckte auch unerträglich also informierte ich mich über die Hormonspirale.

    Ganz begeistert von den Vorteilen lies ich sie mir einsetzen. Bekam dafür eine Tablette die ich 5 Stunden vorher nehmen musste um den Muttermund leicht zu öffnen. Dazu sagte mir meine FA das bei Frauen die noch keine Kinder bekommen haben immer so ein Medikament gegeben wird, da das Aufdehnen des Muttermunds zu schmerzhaft ist. Das einsetzen tat nur kurz weh und war dann auch schon vorbei, aber ca. 15 Minuten später wurde mir schlecht und schwindlig und musste mit dem Taxi nach Hause der Kreislauf war total am Boden.

    Tja dann noch 2 Tage ein ungutes Gefühl als ob man ein O.B nicht richtig drinnne hätte danach keine Probleme.
    Nur mein Freund spürte die Spiralle beim Sex, also ließ ich den Faden kürzen. Aber bei gewissen Positionen spürter er den Faden noch immer.

    Hat irgendjemand Erfahrungen damit? Was man da machen kann das er den Faden nicht mehr spürt, da er dabei manchmal ganz schöne Schmnerzen hat.

  46. 46 Keks 11. April 2013 um 18:07 Uhr

    Hallo Leute,

    Ich überlege mir eine Spirale einsetzten zu lassen, da ich seit 4 1/2 jahren die Pille nehme und ich langsam die schnauze voll davon habe. Bin übrigends 18 Jahre alt. Wollte nun Fragen ob jemand damit efahrung gemacht hat. Hab die alten Berichte schon gelesen aer wie gesagt die sind schon alt…Schwanger war ich noch nicht.

    LG
    Keks

  47. 47 garugomon 14. Dezember 2015 um 15:57 Uhr

    Meine Erfahrungen sind durchwachsen aber insgesamt positiv. Ich schreibe hier vor allem rein, weil ich in einigen Beziehungen ein Sonderfall bin und ich mich in vielen Erfahrungsberichten nicht wiederfinden konnte.

    1. Ich leide an Bluthochdruck. Ich nehme zwar Medikamente dagegen, sollte aber langfristig die Pille absetzen.

    2. Außerdem haben die Hormone über die Jahre meine komplette Libido abgetötet. Wer keinen Sex hat, muss sich auch nicht Hormonen vollstopfen, so der Gedanke.

    3. Ich gehöre zu den Glücklichen, die nie Periodenbeschwerden hatten. Die kamen erst, als ich mit 18 anfing die Pille zu nehmen. Als ich die Pille absetzte, verschwanden auch die Beschwerden (starke Bauchkrämpfe, starke Migräne).

    4. Ich bekam meine Periode immer recht unregelmäßig (sowohl Zeitpunkt als auch Dauer variierten).

    5. Ich habe während der Pille gerade am Ende des Zyklus zu depressiven Phasen geneigt, die wirklich unschön waren. Noch ein Grund, warum ich keine Hormone mehr nehmen wollte.

    Nun zu meiner Erfahrung mit der Spirale:
    Die Spirale wird während der Periode eingesetzt.
    Das Einsetzen empfand ich als sehr schmerzhaft. Da ich an diesem Sommertag auch noch zu wenig getrunken hatte und es ca. 35°C waren, ist mein Kreislauf etwas zusammen geklappt. Meine Frauenärztin meinte, das würde beim Einsetzen öfter passieren, also empfehle ich jedem, sich darauf einzustellen (und vorher genug zu essen und zu trinken!).
    Nachdem die Spirale eingesetzt war, hatte ich etwa 5 Tage lang sehr schmerzhafte Bauchkrämpfe. Es fühlte sich wirklich so an, als krampfte sich die Gebärmutter zusammen und würde im Innern auf den Widerstand der Spirale stoßen. Außerdem hatte starken, geruchlosen Ausfluss, was aber normal ist.
    Kurz bevor ich anfing mir wegen der Schmerzen Sorgen zu machen und den ganzen Eingriff zu bereuen, waren sie weg.

    Seitdem läuft es super. Mein Freund spürt die Spirale beim Sex nicht und meine Libido hat sich vollständig erholt. Von den Depressionen ist seither auch keine Spur mehr! :-)

    Das einzige, was stört, sind die Periodenbeschwerden. Die Bauchkrämpfe sind anders, aber nicht unbedingt schlimmer als früher mit der Pille und die Migräne ist auch wieder da. Dafür kommt die Periode jetzt so pünktlich, dass ich die Uhr danach stellen kann, der Zyklus hat sich also endlich eingependelt. Daher kann ich mich schon vorher drauf einstellen, dass es mir an diesen Tagen nicht so dolle geht.

    Die Periodenbeschwerden sind also ungefähr so wie damals mit der Pille, der Rest ist aber viiiiel, viel besser! Ich kann daher nur raten, sich dieser schmerzhaften Prozedur zu unterziehen und diese eine Woche starker Schmerzen durchzuhalten. Es lohnt sich!

  48. 48 Keysi 25. Juni 2016 um 19:14 Uhr

    Erst Mal etwas zu meiner Person. Ich bin 20 Jahre alt, habe ca. 4 1/2 Jahre mit der Pille verhütet und noch keine Kinder.
    Jetzt habe ich mir vor ca. einer Woche die Kupferspirale einsetzten lassen. Das Einsetzten empfand ich als sehr, sehr schmerzhaft. Ich bin auch tätowiert und im Vergleich zu dem Einsetzten der Spirale war das Tätowieren ein Mückenstich. Nach 2 Buscopan und mit Hilfe einer Wärmeflasche wurde es nach 2 Stunden einigermaßen erträglich. Am nächsten Tag hatte ich allerdings nur noch mittelstarke Unterleibsschmerzen. Danach wurde es von Tag zu Tag besser. Heute hatte ich allerdings wieder für kurze Zeit stärkere Unterleibsschmerzen. Das war meine Erfahrung zum Einsetzten der Spirale und ich wollte einfach Mal darauf hinweisen, dass der Eingriff nicht bei jedem „erträglich“ ist.

  49. 49 Raphaela 27. November 2016 um 17:49 Uhr

    Hallo ihr Lieben,

    leider kann ich deinen Erfahrungen nur zustimmen. Habe mir vor einem viertel Jahr die Kupferspirale einsetzen lassen. Habe keine Kinder, wollte aber eine hormonfreie Verhütungsmöglichkeit da ich keine der Pillen die ich ausprobiert habe vertragen habe. Das einsetzen war die Hölle. Wurde auch fast bewusstlos und konnte mich auch kaum bewegen. Habe seitdem ich die Spirale habe einen ganz komischen Zyklus und Regelschmerzen ohne Ende :( letztes mal halfen zumindest noch Ibu die ich von meinem Frauenarzt verschrieben bekam…Mittlerweile aber auch nicht mehr. Bin tatsächlich auch am überlegen ob ich morgen arbeiten gehe weil es mir so dermaßen durchzieht…. meine letzte Regel ging 2 Wochen lang und solange hAtte ich auch diese Schmerzen…wirklich unschön

  1. 1 Die Gefühlskonserve » Blog Archive » Spirale vs. Horrorfilm Pingback am 12. Juli 2007 um 19:08 Uhr

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs − = null