in einem jahr mädchenblog …

… wurden hier 96 Beiträge und 1238 Kommentare geschrieben.
… haben sich 33 autor_innen registrieren lassen, von denen 20 bereits mindestens einen beitrag geschrieben haben.
… haben über 50.000 besucher_innen (seit 19. juli 2006) den weg zum mädchenblog gefunden, der tagesdurchschnitt liegt laut blogcounter seit monaten bei über 200 besucher_innen.
… wurde das mädchenblog laut technorati 888 mal verlinkt.

insgesamt eine durchaus erfolgreiche bilanz! doch gehen wir noch etwas mehr ins detail. die verlinkung, die die meisten besucher_innen (647) an einem tag brachte, kam vom spreeblick . der dort zitierte artikel „23C3: sv’s Senf zu Frauen und Technik“ von sv ist gleichzeitig derjenige mit den meisten kommentaren, nämlich derzeit 136. am zweitmeisten kommentare (88) erhielt der beitrag „niemand ist sicher“ von sie, gefolgt von dem artikel „Nicht vergewaltigen und nicht vergewaltigt werden“ von dodo mit 57 antworten.
auffällig ist, dass es in den drei meistdiskutierten beiträgen jeweils um verschiedene formen von sexismus geht – aber auf der anderen seite ist es auch naheliegend, denn dass es an den unterschiedlichsten orten – und eben auch im internet – weiterhin sexismus gibt, ist einer der gründe, weshalb wir dieses blog betreiben. der richtige umgang mit sexistischem verhalten bis hin zur vergewaltigung ist leider alles andere als einfach, was viele sicher aus eigener erfahrung kennen. darüber zu diskutieren ist oftmals nervenaufreibend, gerade im internet, wo in anderen zusammenhängen bereits erreichte diskussionsergebnisse oft nicht gelten (was nicht heißen soll, dass sich offline an solche ergebnisse immer gehalten würde). trotzdem können diese diskussionen sinnvoll sein, denn so können gerade die menschen, die nicht in großstädtische szene-zusammenhänge (wie z.b. das antisexismusbündnis in berlin) eingebunden sind, solche debatten verfolgen und sich an ihnen beteiligen, und vielleicht sogar zur reflektion angeregt werden. und andererseits konfrontieren sie diejenigen, die sich im alltag vorwiedegend in sich als antisexistisch verstehenden kreisen bewegen, immer wieder mit meinungen, die in der gesamtgesellschaft leider oft noch vorherrschend sind, und fordern dazu heraus, die eigene position argumentativ zu belegen.

und wie bewertet ihr das mädchenblog in seinem ersten jahr?


17 Antworten auf “in einem jahr mädchenblog …”


  1. 1 f*queer 19. Juni 2007 um 3:13 Uhr

    ich bin traurig, dass ihr uns noch immer nicht verlinkt habt! :((

    ansonsten finde ich das format eines offenen kollektivblogs toll. das war eigentlich auch unser vorbild, nur dass wir bisher kaum autor_innen von außen haben. kamen die euch zugeflogen? ;)

  2. 2 admin 19. Juni 2007 um 11:29 Uhr

    @f*queer: du hast recht, eigentlich gehört ihr in unsere linkliste: nachgeholt, jetzt nicht mehr traurig? ich glaub ich wollte euer blog nach der entstehung erstmal etwas beobachten, und habe es dann einfach vergessen, war also keine absicht!
    und die autor_innen – die sind uns tatsächlich mehr oder weniger zugeflogen. vielleicht ist es bei uns einfach ein bisschen niedrigschwelliger als bei euch, bei gleichzeitiger größerer bekanntheit? außerdem wäre auch schwer zu bestimmen, wer jetzt „von außen“ kommt und wer nicht, wo wäre da die grenze?

  3. 3 dodo 19. Juni 2007 um 13:02 Uhr

    also mir macht’s spaß hier:)

    happy birthday mädchenblog:d

  4. 4 tee 19. Juni 2007 um 14:35 Uhr

    <:-p

  5. 5 tee 19. Juni 2007 um 14:36 Uhr

    <:-p

  6. 6 philoktet 19. Juni 2007 um 19:14 Uhr

    Das Konzept ist interessant, ich bin auf die weitere Durchführung gespannt. Alles Gute von einem nur lesenden!

  7. 7 f*queer 20. Juni 2007 um 1:29 Uhr

    [quote comment=“7854″]und die autor_innen – die sind uns tatsächlich mehr oder weniger zugeflogen. vielleicht ist es bei uns einfach ein bisschen niedrigschwelliger als bei euch, bei gleichzeitiger größerer bekanntheit?[/quote]

    ja, ich glaube, es liegt eher daran, dass sich für eine politische bearbeitung des themas homophobie kaum mehr irgendwelche leute interessieren. es gibt höchstens so ein lebensweltlich orientiertes konzept von „queerer praxis“, was aber nicht so recht in unser konzept von einem politischen blog gegen homophobie und rassismus passt.

    bei sexismus ist das meiner wahrnehmung nach noch ein bisschen anders. zumindest in der linken gibt es dazu seit einiger zeit wieder größere diskussionen. vielleicht weil das thema unmittelbarere sprengkraft für politischen zusammenhänge besitzt.

    [quote]außerdem wäre auch schwer zu bestimmen, wer jetzt „von außen“ kommt und wer nicht, wo wäre da die grenze?[/quote]

    ja, naja, im moment ist diese grenze bei uns noch ziemlich klar, solange niemand von außen dazu kommt, der anfängt, regelmäßig mitzubloggen.

  8. 8 f*queer 20. Juni 2007 um 1:32 Uhr

    naja, ihr habt einfach auch ein extrem schickes design. das wird’s sein! ;)

  9. 9 Agrippina 20. Juni 2007 um 11:52 Uhr

    Na, herzlichen Glückwunsch! Das Mädchenblog ist wunderbar.

  10. 10 grrrl 20. Juni 2007 um 14:19 Uhr

    also auch erstmal herzlichen glückwunsch!
    ich finde diesen blog besonders wichtig, vor allem im moment, weil ich das gefühl habe das sexismus immer mehr aufkommt (oder ich nehme es mehr wahr). die auseinandersetzung (vor allem auch in der linken) finde ich sehr wichtig, sie ist absolut notwendig, denn ich bin es leid aufgrund meines geschlechts und/oder meiner orientierung von anderen eingeschränkt zu werden. aber das seid ihr wohl alle die sich hier tümmeln ^^

  11. 11 subwave 20. Juni 2007 um 16:03 Uhr

    herzlichen glückwunsch. <:-p

  12. 12 Rechnungskauf Übersicht 21. Juni 2007 um 0:24 Uhr

    Gratulation zum Jubiläum und zu diesem wirklich gelungenen Blog! Ich schaue immer gerne mal vorbei.

  13. 13 ubik 21. Juni 2007 um 23:17 Uhr

    [quote comment=“7895″]naja, ihr habt einfach auch ein extrem schickes design. das wird’s sein! ;)[/quote]
    war das jetzt schon wieder eine spitze gegen das fqueer layout?? :-w

  14. 14 kive 22. Juni 2007 um 10:15 Uhr

    [quote post=“109″]gerade im internet, wo in anderen zusammenhängen bereits erreichte diskussionsergebnisse oft nicht gelten (was nicht heißen soll, dass sich offline an solche ergebnisse immer gehalten würde). trotzdem können diese diskussionen sinnvoll sein, denn so können gerade die menschen, die nicht in großstädtische szene-zusammenhänge (wie z.b. das antisexismusbündnis in berlin) eingebunden sind, solche debatten verfolgen und sich an ihnen beteiligen, und vielleicht sogar zur reflektion angeregt werden. und andererseits konfrontieren sie diejenigen, die sich im alltag vorwiedegend in sich als antisexistisch verstehenden kreisen bewegen, immer wieder mit meinungen, die in der gesamtgesellschaft leider oft noch vorherrschend sind, und fordern dazu heraus, die eigene position argumentativ zu belegen.[/quote]

    So ist das also… hier wird der Internetproll gebildet und dem Antisexisten
    der Internetproll vorgeführt. Gibts hier auch echte Diskussionen wo auch
    mal ein großstädtischer Antisexist „etwas lernt“?

  15. 15 pia 22. Juni 2007 um 13:42 Uhr

    @kive: wenn du wissen willst, was für diskussionen hier geführt werden, und wie „echt“ diese sind, lies dir doch einfach ein paar durch, statt hier so rumzupolemisieren.

  16. 16 trevor 11. Juli 2007 um 23:12 Uhr

    der richtige umgang mit sexistischem verhalten bis hin zur vergewaltigung ist leider alles andere als einfach, was viele sicher aus eigener erfahrung kennen. darüber zu diskutieren ist oftmals nervenaufreibend, gerade im internet…

    --> wenn jemand mehr interesse daran hat: den richtigen (oder halt falschen) Umgang mit Sexismus und ähnlichem zu diskutieren ist auch das Anliegen des „kritikderpraxis-blogs“ http://kritikderpraxis.blogsport.de
    dort ist auch ein ausführlicher text von activist@s aus den USA zu diesem thema kommentiert!

  17. 17 fred 13. Juli 2007 um 20:15 Uhr

    Daumen hoch. Beide.

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


zwei − eins =