Archiv für August 2007

neue termine-seite

da uns einerseits bereits jetzt schon ab und zu mails erreichen mit der bitte, bestimmte veranstaltungen anzukündigen, und es andererseits (zumindest nach erster recherche) an einem überregionalen feministischen veranstaltungskalender im netz mangelt, bietet das mädchenblog nun einen neuen service zum mitmachen an: eine neue (queer-)feministische termine-seite im mädchenblog! (für später: der link findet sich in der menü-leiste im bild oben im blog)

der neue terminkalender ist zum start noch nicht sehr doll gefüllt, und es wäre es toll, wenn auch ihr leser_innen uns auf passende veranstaltungen aufmerksam macht, egal ob ihr sie selbst organisiert oder nicht, denn die bisher registrierten autor_innen können ihre augen und ohren ja auch nicht überall haben …

Wikipedia gegen Ladyfest

Nach dem kürzlich zuende gegangenen Ladyfest in Berlin (auf der Seite findet sich übrigens ein interessantes Diskusssionsprotokoll zum Thema „The Future of Feminism“) wird es vom 23. bis 26. August dieses Jahres ein Ladyfest in Leipzig geben. Zum Programm hat dem Mädchenblog eine der Organisator_innen geschrieben:

Am Donnerstag gibt’s Kino, am Freitag spielen Bella Fica (Punk, CZ), Auf’s Maul (Hiphop, A),ladyfest leipzig Suicidal Birds (Rock‘n'RollBlues Punk, NL), Killset (Heavy Metal, PL), am Samstag spielen Parkovani take vzadu (Punk, CZ), Vicious Irene (RiotGrrrlGlamRock, Swe), Press Eject (Elektropop, Aus) und Scream Club (HipHopPunk, US). Außerdem kann Frau workshops – Schweißen, Fahrrad, Computer, Selbstverteidigung, Proberaum …- und Vorträge und Diskussionen zu Strategien feministischer Praxen, … besuchen. Vokü, Pennplatzbörse, Kinderbetreuung.

Wer in der Gegend wohnt, sollte also durchaus mal vorbeischauen!

Für diejenigen, denen Ladyfest kein Begriff ist, wollte ich eigentlich auf den entsprechenden Wikipedia-Artikel verlinken. Doch da musste ich zu meinem Entsetzen feststellen, dass dieser zur Löschung vorgeschlagen wurde! In der Löschdiskussion (Zitat daraus: „Und haben wir wirklich eine „hegemoniale heterosexuell verfasste Zweigeschlechtlichkeit“?!? Ich dachte immer das hätte was mit Genetik zu tun“) heißt es vom 5. August 2007, dass eine 7-Tage-Frist zur Überarbeitung gegeben wurde, sonst würde der Ladyfest-Artikel gelöscht. Das heißt: die Frist läuft morgen, also Sonnntag, aus! Der angebliche „Linkspam“ – also die Links zu verschiedenen Ladyfest-Seiten – wurde bereits entfernt.
Ich rufe folglich alle Leser_innen dazu auf: Überlasst die Wikipedia nicht den Antifeminist_innen und versucht, den Artikel durch Bearbeitung und/oder Beteiligung an der Löschdiskussion zu retten! Quellen zur Bearbeitungs-Hilfe können der Artikel von Melanie Groß über Ladyfeste im Netz oder die diversen Ladyfest-Seiten selbst sein, darunter etwa die vom Ladyfest Europe oder die (nicht mehr ganz aktuelle) internationale Ladyfest-Seite – aber vielleicht wisst ihr ja auch selbst noch mehr!

ladyfest

AS.ISM_2

„AS.ISM_2″ ist eine Broschüre vom „Berliner Bündnis gegen Sexismus“. „2″ weil sie der 2. Teil ist (der 1. war nur ein kleiner Flyer).
Ich persönlich finde die sie sehr gut, da sie Diskussionsanstöße bietet und eine große Bandbreite hat. Sie besteht aus aus Texten von ver. Gruppen, die sich auch mit Themen wie Gender, Heterosexualität, Lookism und nicht nur mit sexualisierter Gewalt und dummen Mackersprüchen (welches Thema leider fast ausschließlich behandelt wird wenn es es um Sexismus geht, anstatt das Problem an den Wurzeln zu packen und die von der Gesellschaft konstruierten Geschlechterrollen anzugreifen und ein Umfeld zu schaffen in dem sowas gar nicht mehr Thema sein muss) auseinandersetzt. Denn Sexismus ist viel mehr als man im ersten Moment denkt. Mensch wird durch die Reflektion seines Verhaltens und dem seiner Umwelt sich eigentlich erst Bewusst wie tief er in der Gesellschaft und in einem selber verwurzelt ist. Aber wenn man das erkannt hat und sich mit diesen Erkenntnissen bewusst auseinandersetzt kann man diesem eigentlich erst wirklich entgegen wirken. Also bevor mensch andere anmacht wegen ihrem Verhalten sollte mensch sich selber erst einmal im klaren sein wie unüberlegt man selber oft so handelt (d.h. natürlich nicht, dass mensch nicht den Mund aufmachen soll wenn so etwas passiert. Mensch sollte sich nur bewusst sein, dass er auch an sich arbeiten muss was dieses Thema betrifft.).
Die Broschüre bezieht sich stark auf die Antifa Szene, da sie auch von Leuten aus dieser Subkultur geschrieben worden ist und es auch in dieser angeblich doch so emanzipierten Szene sehr wichtig ist sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.
Über dieses Thema kann man auch Bücher schreiben und eigentlich wollte ich nur etwas Werbung für die Broschüre machen, also hör ich jetzt auf meine Meinung kund zu tun (ich bin keine Dogmatin und offen für Leute die anders denken ;) )

Das schöne an dieser Broschüre ist, dass sie nicht mit hochkomplizierten Fachwörtern um sich schmeißt, gut zu lesen ist und durch die einfache Sprache auch leicht verständlich ist.

Ich habe sie hier mal verlinkt(aufs Bild klicken), ist nen Blick wert! Falls euch das zu doof ist sie vom PC abzulesen könnt ihr sie auch bestellen oder im Infoladen eurer Wahl holen :)