Brigitte + Computerbild Spiele + Bravo + Mädchen + eine gehörige Portion Frauenfeindlichkeit = „Play Vanilla“

So, mein erster Beitrag hier.

Ich wollte mich gern dem Thema Games ( vor allem Frauen- und Genderdarstellung in Spielen, Wahrnehmung von Zockerinnen in der Öffentlichkeit ) widmen.
Natürlich bietet es sich an, mal die „erste Spielezeitschrift für Frauen“ genauer unter die Lupe zu nehmen.
Klar, bei dem tollen Titel „Play Vanilla“ hatte ich schon ein verdammt mulmiges Gefühl. Klingt nach Kitsch und Klischee. „Aber gut“, dachte ich mir, „wir wollen ja mal nich so sein. Vielleicht isses ja ganz passabel…“
Wie zu erwarten lag ich damit falsch. Es ist eine Katastrophe!

Wieso, das könnt ihr in meinem Brief an die Chefredakteurin Petra Fröhlich lesen:

Sehr geehrte Frau Fröhlich, sehr geehrte „Play Vanilla“ Redaktion,

Ich habe mir ihre Zeitschrift „Play Vanilla“ einmal zu Gemüte geführt und muss fragen : Ist das ein Scherz?

Falls diese Zeitschrift irgendwelche emanzipatorischen Ansprüche hatte, dann ist die wohl beabsichtigte Wirkung absolut nach hinten losgegangen.
Ich habe selten etwas so (unterschwellig) Frauenfeindliches gesehen.

Warum, WARUM müssen Frauen eine Extrawurst bekommen? Und noch dazu eine dermaßen ungenießbare?
Warum muss man unbedingt eine Spielezeitschrift für „sie“ herausbringen?

Sind Zockerinnen zu dumm für „Technikverliebtes Gequatsche und öde Tabellen“?
Müssen Artikel besonders anspruchslos sein um weibliche Zockergehirne nicht zu überfordern?

Worauf begründet sich ihre These, Frauen legen mehr Wert auf „kreative Spielideen, die Herz, Verstand und Sinne gleichermaßen ansprechen“ statt auf „militärische Strategiespielen, Shooter und Sporttitel“? Frauen mit Waffe selbst in der virtuellen Hand sind also undenkbar?

Ich habe in ihrem Spiele-Kanon nicht einen Shooter entdecken können. Sind Frauen mit solchem Geschmack also keine? Frau sein heißt also, nur putzige Puzzlespielchen und kurzweilige Handygames als Genrepräferenzen zu haben? Weil Shooter und actionlastigere Spiele sind ja grausam und brutal und total unweiblich? Bitte seien sie ehrlich: haben sie irgendein Klischee NICHT bedient? Ich glaube, in diesem Punkt haben sie sehr gute Arbeit geleistet und gezeigt, wie ernst sogar das „erste Spielemagazin für Frauen“ eben diese nimmt. Nämlich überhaupt nicht!

Das ganze wird noch gesteigert durch obligatorische Rubriken in denen irgendwelche „prominenten“ (Mir kam nur eine der von ihnen gezeigten Damen irgendwie bekannt vor) Damen zeigen, das auch Frauen spielen. Und wie sie erst spielen! Ohne auf den Display zu schauen und immer freundlich in die Kamera lächelnd! Das sind wahre Pro-Gamer.

Aber im Ernst: Wieso ist das von Interesse? Man erfährt von irgendwelchen fremden Menschen die einen (zumindest in meinem Fall) nicht mal interessieren, was sie den gerne spielen. Davon abgesehen das ich das Gefühl hab das die jungen Damen ihr Handheld oder was auch immer vielleicht einmal die Woche für 20 Minuten fürs „kurzweilige Puzzlevergnügen“ einschalten. Damit frau weis was sie spielen muss um „in“ zu sein? Haben Frauen denn wirklich keine eigene Meinung und müssen sich ihre von irgendwelchen dahergelaufenen TV-Moderatorinnen übernehmen? Wieso muss wertvoller Platz für dermaßen gehaltlose Interviews verschwendet werden statt Platz zu lassen für ein kleines Wörterbuch in dem das ganze geläufige, ach so technikverliebte Gequatsche ein bisschen erläutert wird? Das würde wenigstens einen Ansatz von Seriosität zu erkennen geben.

Aber das schlimmste kommt ja noch: Schlankwerden mit Wii!!!!
Es ist wirklich nicht zu fassen! So etwas kommt wirklich von einer Frau?
Warum ist es nötig jede Frau auf ihre angeblichen „Makel“ aufmerksam zu machen?
Frauen sind ja generell immer unperfekt und müssen sich ständig bemühen, dem (absolut ungesudnen) Schlankheitsideal nachzukommen um, richtig! dem Manne zu gefallen!
Was sonst? Ich meine, wieso sollten Frauen auch einfach Spaß am Zocken haben?
Einfach nur mal in eine andere Welt eintauchen und alles um sich herum vergessen?
Ach ja, richtig… Frauen sind ja sowieso IMMER zu fett. Wie schön das sie sich auf eine derart „hippe“ Art und Weise das (bei den Damen in ihren Artikelbildern eh kaum vorhandene) Speck von den Hüften trainieren können. Männliche Zocker hingegen dürfen sich voll und ganz entspannen beim spielen, vielleicht sogar eine Kleinigkeit dabei essen. Bei Zockerinnen wäre das undenkbar!

Auf die absolut peinlichen Artikel wie „Welcher Spieletyp bin ich“ und den noch peinlicheren Accessoire-Beratungen im Sinne von „Welche Gardine passt zur PS3?“, „Welche Unterwäsche ist beim X-Box spielen besonders sexy?“ und „Sollte ich fürs PSP zocken lieber Manolo Blahniks oder Gucci-Schuhe tragen?“ geh ich gar nicht erst weiter ein da ich mich sonst in Grund und Boden schämen müsste zu dieser angeblichen Zielgruppe zu gehören (Wobei die von Paris Hilton signierte PSP noch erwähnt werden müsste , ist sie doch ein Urgestein in der Geschichte der Zockerfrauen …)

Damit das ganze nicht also komplettes Rumgemecker ohne Substanz und Verbesserungsvorschläge beiseite gelegt wird:
• Technikverliebtes Gequatsche hat irgendwo schon seinen Sinn. Zur Not kann man eine Rubrik einführen in der die wichtigsten Begriffe erklärt sind (aber BITTE BITTE ohne dämliche „stell dir vor…“-Vergleiche in denen irgendwie Wörter wie „Schuhe“, „dein Schwarm“ oder „deine beste Freundin“ drin vorkommen!)
• Vielleicht könnte auch die angebliche Minderheit der Zockerinnen, die etwas „brutalere“ und „männlichere“ Spiele beachtet werden. Nur ein kleeein wenig.
• Sollte diese Zeitschrift tatsächlich den Anspruch haben, seriös und spielebezogen zu sein, könnte man mal drüber nachdenken, Interviews mit pseudo-prominenten Fernseher-Schicksen, Mode- und Schminktipps sowie „Abspecken mit Nintendo“ einfach mal wegzulassen. Irgendwie gehören die da nämlich nicht hin. Gut, meiner Meinung nach gehört so ein gehaltloser Mist nirgendwo hin aber noch weniger in eine selbsternannte Spielezeitschrift.
• Warum werden auf den Covern irgendwelche Frauen mit Zahnpastalächeln gezeigt? Was hat das mit Games zu tun? Wieso kann man keine Artworks oder Screenshots von Spielen draufpacken? Ach stimmt, die Frauen müssen ja immer daran erinnert werden, das sie nie so gut aussehen können wie mit Photoshop manipulierte Cover-Girls…
• Es könnte versucht werden ein bisschen zu recherchieren. Ich weis, es ist nicht einfach und damit verlange ich schon ziemlich viel aber nicht nur mir war neu, dass Spiderman magische Sekrete absondert. Vielleicht in etwas spezielleren (ab 18) Spidermancomics, die von Fans gezeichnet wurden. Aber auf solche sollte man sich nach Möglichkeit nicht berufen.
• Am wirksamsten wäre, das ganze Konzept zu vergessen und die Play Vanilla unter den Teppich der pseudoemanzipierten und eher frauenfeindlichen Zeitschriften zu kehren. Ich glaube nämlich das Frauen, die wirklich Interesse am zocken haben (ich würd mich mal ganz frech dazu zählen), sich von so einer Zeitschrift, entschuldigen sie den Ausdruck, zutiefst verarscht fühlen.

Mein Fazit: Ich denke, Zockerinnen brauche keine Zeitschrift in der sie kaum Informationen erhalten, dafür aber die gehörige Portion Frauenfeindlichkeit inklusive der Klischee-Keule. Das andere Spielezeitschriften nicht die Unterschrift „für IHN“ enthalten sollte klar machen, dass in diesem Bereich kein Unterschied gemacht werden brauch!
Geschmack und Vorlieben sind nicht ans Geschlecht gebunden!
Bei Videospielen wie auch im Leben.

Mit freundlichen Grüßen,

XXX

In der Mail habe ich meinen vollen Namen übrigens angegeben…

PS : Hier noch ein sehr netter Artikel zur Vanilla. Sehr lesenswert


32 Antworten auf “Brigitte + Computerbild Spiele + Bravo + Mädchen + eine gehörige Portion Frauenfeindlichkeit = „Play Vanilla“”


  1. 1 dodo 28. Oktober 2007 um 4:41 Uhr

    Der verlinkte Artikel ist auch gut; schön zu lesen, daß erkannt wird, wie das Konzept der meisten Frauenzeitschriften (wenn auch als Gamerzeitschrift verkleidet) sowohl für Frauen als auch für Männer beleidigend ist.
    Ansonsten: schmeiß die Zeitschrift in den Müll (nochmal lesen wollen wirst du sie ja nicht;)) und beruhigt davon ausgehen, daß das die einzige Nummer von „Play Vanilla“ war.
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß irgendwer sich die zweite Ausgabe zulegt.

  2. 2 Wolfskatze 28. Oktober 2007 um 18:24 Uhr

    Es mag sein, dass man vielleicht (ich betone gerne noch einmal, vielleicht) eine Zeitung für eine Frau gebrauchen könnte (wieder Betonung auf könnte). Zwar weiß ich nicht wieso, aber gut, geben wir der Zeitung eben mal eine Existenzberechtigung.

    Aber wenn ich mir den Titel der neuen Ausgabe durchlese „Nie wieder solo“, dann frage ich mich schon, warum sollte ich mir dieses Heft kaufen. Vermutlich ist es als Fachzeitschrift nich mal billig.

    Ich selber bin ja keine Spielerin, auch wenn ich mir gerade überlege irgendeine Konsole zuzulegen. Aber dann würde ich mir von vornherein eine vernünftige Zeitschrift zulegen und die eben durchkauen. Gut, so ein Lexikon, dass wäre ja was. Aber sonst, ich bin intelligent genug um eben das Internet zu nutzen und herauszufinden, was welche Wörter bedeuten. Außerdem gibt es genügend Leute in meiner Umgebung, die ich fragen kann.

    Zumal ich in einer Computerzeitschrift lesen will, wie ich ein Spiel übrehaupt spielen kann, welches sich lohnt, welche man in die Tonne kloppen kann und ob es diese Cheats gibt und so weiter und so fort.

    Wenn ich mich wegen meiner Figur fertig machen will, reicht es schon fast aus die Werbung anzumachen oder eben eine Brigitte zu lesen. Das muss ich nicht noch in meiner Freizeit haben.

    Mein Fazit: Deinen Leserbrief finde ich toll und schön, dass du auf eine ehrliche Art und Weise deine Meinung ausgedrückt hast, ohne beleidigend zu werden (ist für mich persönlich sehr wichtig).

    Und Play Vanilla ist für mich definitiv gestorben (vielleicht mal für einen Vergleichstest kaufen wäre was, mehr nicht).

  3. 3 st_eve 29. Oktober 2007 um 0:05 Uhr

    naja, letztlich macht die zeitschrift ja auch nur nochmal klar:
    frauen haben im ‚männlich‘ besetzten computerspiele-biz nix zu suchen – und damit sie nicht rumnölen, denn heutzutage wollen frauen ja überall dabei sein, werden sie mit einer ‚play vanilla‘ ruhig gestellt.

    ist euch übrigens mal aufgefallen, dass „play vanilla“ bdsm-slang ist? vanilla=“normsex“ und play eben als vokabel für sex praktizieren bzw Praxen. play vanilla so im sinne von: „mach’s doch lasch“, „spielen für normal@s=langweiler_innen/spießer_innen“……

  4. 4 dodo 29. Oktober 2007 um 0:31 Uhr

    ja, ist mir auch aufgefallen. keine ahnung, ob das beabsichtigt ist, aber passt doch schön in das klischee frauen wollen immer nur blümchensex.

  5. 5 illith 29. Oktober 2007 um 5:50 Uhr

    ja, das viel mir auch gleich auf ;)

    @punpuni:einen kleinen stehenden applaus von mir für diesen differnezierten und fundierten leserbrief. sehr gute arbeit! :x

    kann mir auch nicht vorstellen, dass das heft irgendwer kauft. scheint ja nix halbes (gamer-mag) und nix ganzes (frauenzeitschrift) zu sein.

  6. 6 PunPuniChu 29. Oktober 2007 um 20:36 Uhr

    @ dodo
    ja, leider scheint die Play Vanilla tatsächlich treue Leser zu haben da es sie schon über ein halbes Jahr gibt…
    Ich kann es nicht verstehen. Vielleicht wird dieses Heftchen ja nur zur Belustigung gekauft?
    Im Müll liegt sie schon ne Weile. Zwischen Weightwatcher-Werbung und Antifaltenreklame :D

    @ WolfsKatze
    Der Preis ist sogar gestiegen.
    Früher glaube ich 1,90€, jetzt irgendwas mit 2€…
    Das ist allerdings viel wenn man bedenkt, das die Hälfte Werbung ist ;D
    Das mit dem Internet kam mir auch in den Sinn. Aber soviel Intelligenz wollte man den Frauen nun auch nicht zutrauen. Die können vielleicht icq nutzen und mails abholen aber mehr geht für die im internet dann auch nicht.
    Danke für dein Lob. Ich muss ehrlch zugeben dass ich ein shclechtes Gewissen hatte da ich mich doch recht harsch ausgedrückt habe….

    @ st_eve
    Genau! Ich wusste doch dass mich dieser Titel an irgendetwas aus diesem bereich erinnert. Wirklich so nach dem Motto „Spiel gefälligst harmloses!“
    Ich denke das ist auch mal eine Frage wert!

    @ illith
    Vielen Dank. Bin froh das es so gut ankommt ^^.
    Die Zeitschrift scheint allerdings doch nicht wie Blei in den Regalen zu liegen ….

    SO! Ich habe eine Antwort bekommen!
    Sie ist in etwa ausgefallen wie ichs mir gedacht habe.
    Bevor ich antworte möchte ich sie hier noch einmal zeigen.
    Soll ich sie als Kommentar einfügen? Oder soll ich sie noch oben rein editieren?

    Vielen dank für euer Feedback ;)

  7. 7 illith 30. Oktober 2007 um 1:35 Uhr

    egal, aber jetzt zeig!! :o :d/

  8. 8 st_eve 30. Oktober 2007 um 15:00 Uhr

    genau, wir wolln was sehn! :-w

  9. 9 admin 30. Oktober 2007 um 15:43 Uhr

    vielleicht mal zur erklärung: ich habe PunPuniChu gebeten, vor der veröffentlichung der antwort eine erlaubnis einzuholen. nicht nur, weil ich keinen stress für das mädchenblog und/oder die autor_in möchte, sondern auch, weil ich es ja auch nicht wollen würde, wenn mails, die ich an jemanden schreibe, ohne rückfrage veröffentlicht würden.
    ich hoffe auf euer verständnis und eure geduld!

  10. 10 sam 30. Oktober 2007 um 16:13 Uhr

    hab die zeitschrift auch neulich im laden gesehen und dachte mir nur „au backe…“

    jemand von euch mal die „uniqueen“ in die hand bekommen? gab es bei uns mal umsonst in der mensa, uniqueen und uniking, ableger der „unicum“ zeitschrift. ich wollte eigentlich für den mädchenblog was schreiben, aber habs bis heute nicht geschafft. nur so viel, das heft ist das papier nicht wert, auf dem es gedruckt ist und eine unsägliche beleidigung für ihre zielgruppe – angehende akademikerinnen. den vollständigen wahnsinn gibt es hier zum nachlesen: http://www.unicum.de/evo/8123_1

  11. 11 neingeist 30. Oktober 2007 um 17:24 Uhr

    laut urban dictionary – und aus dem slang kommt die bdsm-definition wohl her – heißt „vanilla“ vorallem:

    vanilla

    Unexciting, normal, conventional, boring.

    (Vanilla, a bit like this definition.)

    neingeist

  12. 12 XTinaSchnubby 30. Oktober 2007 um 18:52 Uhr

    Also…

    Ich mag zwar irgendwo ein ,,Typisches Girly“ sein, aber ich muss echt sagen das ihr ziemlich Recht habt mit eurer Meinung.
    Ich les zwar auch typische Mädchen Zeitschriften…
    Trotzdem bin ich eine Zockerin-!Welch ein Wunder.
    Es wird kaum akzeptiert, wenn ich bei Jungs-Gesprächen mitreden will..werd ich gleich abgeblockt.

    ICh wünschte Echt dieser Brief würde an die Redaktion abgeschickt.
    Solch eine Zeitschrift ist schwachsinn.
    Ich selber habe sie noch nie in einem laden gesehen und würde sie mir auch gar nicht antun.
    Wenn man diese Mädels Zeitschriften ließt ist ein ding
    ---
    doch das mit zocker Mädels Zeitschrift ist einfach
    AFFIG
    Zocken soll zocken bleiben
    Make up,Style,Abnehm-Methoden etc. seine Sache

  13. 13 st_eve 31. Oktober 2007 um 11:04 Uhr

    @xtina: ich glaube, der brief WURDE schon längst abgeschickt…

    zu der ganzen diskussion fällt mir noch ein:


    „OMG, Girls dont exist on the Intraweb!“

  14. 14 nonogender 31. Oktober 2007 um 14:06 Uhr

    @st_eve
    hey ja interessanter artikel auf jeden fall soweit ich ihn grad überflogen habe.. aber das hier fand ich bisschen komisch
    „Someone says something about Johnny Depp’s character in Pirates of the Carribean, Captain Jack Sparrow, and I respond with „hehe Jack Sparrow is hot.“ The conversation in party chat follows:

    [Warrior]: omg wtf dude are you gay or something?
    [Rogue]: yeah dude, that’s sick
    [Teleios]: I‘m a girl. I can think guys are hot. “
    ….

  15. 15 Paraklet 01. November 2007 um 6:47 Uhr

    Zur Sache mit den „männlichen Spielen“:
    Nicht umsonst gibt es die Spielezeitschriften mit DVD einmal mit „normaler“ DVD und einmal als „ab 18″ Version. Total bescheuert, aber das ist eben deutschland. Die Redaktionen werden das Risiko auch nicht mehr eingehen; wird Spiel XY nachträglich verboten bzw. indiziert oder beschlagnahmt (Zensur gibt es hier ja nicht, laut Grundgesetz, muhahhahaaa), kann einem ein positiver Spielbericht als „Werbung“ ausgelegt werden und das darf man ja schliesslich nicht bei indizierten Medien. Jugendschutz steht wieder hoch im Kurs in Zeiten der Rückkehr zu „moralischen Werten“ des guten alten Abendlandes.

    Warum sollte man sich als Spielehersteller den Stress auch antun? Dann muss der genervte, potentielle Käufer eben aufs benachbarte Ausland ausweichen. Man hat mittlerweile eingesehen, dass die Bekloppten hier das Sagen haben – und bevor man riesige Verluste einfährt, weil irgend so eine grünenwählende Teesocke (wahlweise auch gelangweilter CDU-Rentner) wieder mal meint sich um Dinge kümmern zu müssen, die ihn nichts angehen, lässt man es eben bleiben, scheiss drauf, kriegt deutschland wie immer die Extrawurst (neue, blutfreie Versionen von Spielen) – ganz verzichten auf den Markt kann man nicht, hier gibt’s schliesslich zu viele dicke Kinder mit dickem Taschengeld.

    Lange Rede, kurzer Sinn. Dass solche Themen momentan immer stärker ausgespart werden, hat mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nichts mit dieser speziellen „Mädchen“-Zeitschrift zu tun, sondern ist Resultat der immer weiterschreitenden Bevormundung in deutschland.

  16. 16 illith 01. November 2007 um 12:26 Uhr

    warum sollte es keine zensur geben??
    hast du die entsprechende passage des grundgesetzes grad zur hand?

    ich bin übrigens pro zensur. (natürlich abhängig von form & intention)

  17. 17 Paraklet 01. November 2007 um 16:22 Uhr

    „warum sollte es keine zensur geben??
    hast du die entsprechende passage des grundgesetzes grad zur hand?“

    Weil laut GG keine Zensur stattfindet (man nutze Wikipedia oder google oder was weiss ich, Stichwort Artikel 5 oder Meinungsfreiheit).

    „ich bin übrigens pro zensur. (natürlich abhängig von form & intention)“

    Fein. Ich bin übrigens gegen Zensur, weil ich weiss, dass Zensur immer ein und diesselbe Intention hat, nämlich unliebsame Meinungen, Ansichten und Darstellungen zu unterdrücken.

    nichts für Ungut
    Parkplakette

  18. 18 Paraklet 01. November 2007 um 16:25 Uhr

    Argh, ich meine natürlich:

    Die Zensoren haben ein und diesselbe Intention, die Zensur an sich hat keine Intention (lebt ja nicht), sondern eine Funktion.

  19. 19 Wolfskatze 01. November 2007 um 21:36 Uhr

    Mal ne Frage. Ist ja doch einige Tage vergangen als du die Mail geschrieben hast. Ist vielleicht, aber auch nur vielleicht eine Antwort zurückgekommen?

    Ich zweifle zwar daran, interessiert mich aber doch schon. GnaGnaGna, bin halt neugierig …

  20. 20 illith 02. November 2007 um 0:44 Uhr

    steht doch da oben, sie hat antwort gekriegt, es wird aber rechtlich noch abgeklärt, ob sie die hier posten darf

  21. 21 tom 03. November 2007 um 20:51 Uhr

    oh mein gott wie könnt ihr euch nur über so etwas aufregen.

    warum soll eine schlechte billige zeitung gleich eine beleidigung für „die frauen“ sein. wie viele schlechte magazine gibt es in allen bereichen. sollen sich z.B. tierlieber beleidigt fühlen weil tierzeutungen ein seltsames bild von ihnen vermitteln (das die meistens „mänerzeitungen“ insbesonder auch männer gamezeitungen auch ein sehr seltsames bild von männern komunizieren will ich hier gar nicht als argument anführen).

    dieses ganze blog (ich lese es gerade zum ersten mal) ist auf dem ersten blick doch nichts als eine voruteils bestätigungs maschine. das wirkt für mich hier so als ob ihr das hier alle nur lesen würdet damit eure eigene meinung (in möglichst schönen worten) bestätigt wird.

  22. 22 pia 03. November 2007 um 23:27 Uhr

    das die meistens “mänerzeitungen” insbesonder auch männer gamezeitungen auch ein sehr seltsames bild von männern komunizieren will ich hier gar nicht als argument anführen

    das ist auch besser so für dich, denn es wäre ein argument für die kritik an geschlechterrollen bzw. den bildern davon und somit für das mädchenblog.

    das wirkt für mich hier so als ob ihr das hier alle nur lesen würdet damit eure eigene meinung (in möglichst schönen worten) bestätigt wird.

    dann solltest du vielleicht noch mal genauer gucken, denn hier treffen durchaus sehr unterschiedliche meinungen aufeinander. aber hauptsache, du kannst auf den ersten blick alles hier beurteilen.

  23. 23 Parkplakette 08. November 2007 um 7:53 Uhr

    Dad, fährst du mit uns zum Mount Splashmore? Fährst du mit uns zum Mount Splashmore? Fährst du mit uns zum Mount Splashmore? Fährst du mit uns zum Mount Splashmore? Fährst du mit uns zum Mount Splashmore? Fährst du mit uns zum Mount Splashmore?

    äh, sorry, ich meine:

    PunPuniChu, bekommen wir die Antwort auf den Leserbrief zu lesen? Bekommen wir die Antwort auf den Leserbrief zu lesen? Bekommen wir die Antwort auf den Leserbrief zu lesen? Bekommen wir die Antwort auf den Leserbrief zu lesen? Bekommen wir die Antwort auf den Leserbrief zu lesen?

  24. 24 Jay 06. Januar 2008 um 18:50 Uhr

    Immernoch nichts neues von der Vanilla?
    haben sie angst vor noch mehr Kritik in diesem Blog und seinen Kommentaren?

  25. 25 Caroline-NL 06. Januar 2008 um 22:49 Uhr

    Die Zeitschriftenverlage suchen eben händeringend „Marktlücken“. Irgendwann kommt noch die Koch Zeitschrift für den Wellensittich etc. Der Zeitschriftenmarkt in D ist mehr als übersättigt. Weshalb gibt es fast 100 verschiedene TV Zeitungen ? Diese dämlichen Mädchenzeitschriften würden nicht existieren, wenn sie nicht von Mädchen gekauft würden. Wobei mir ein Bahnhofsbuchhändler mal erzählt hat, manchmal kaufen die „Bravo Girl“ und die „Mädchen“ Männer im gesetzten Alter, er bezweifelt, daß die eine Tochter haben. Die dienen dann wohl ganz anderen Zwecken…. Ich lasse diesen Schrott jedenfalls im Regal liegen. Und hatte auch schon als Mädchen recht schnell genug von solchen Zeitschriften für Mädchen, die einerseits vor dem Schlankheitswahn warnen, andererseits ein paar Seiten weiter die „100%ige Diät“ anbieten.

  26. 26 illith 07. Januar 2008 um 9:14 Uhr

    sind in mädchenzeitschriften mittlerweile denn tatsächlich richtige diäten? „zu meiner zeit“ gabs das höchstens mal so „problemzonen“(GNAH)-gymnastik-übungen oder fitness/ernährungstipps.

  27. 27 Jay 30. Januar 2008 um 1:20 Uhr

    BTW: „Schlankwerden mit Wii!“ würde ich auch gerne in [Männer]gamingmags lesen :D

  28. 28 芭蕾舞 19. Mai 2008 um 12:08 Uhr

    Weshalb gibt es fast 100 verschiedene TV Zeitungen ? Diese dämlichen Mädchenzeitschriften würden nicht existieren, wenn sie nicht von Mädchen gekauft würden.

  29. 29 Silke Zatyko 13. August 2009 um 14:03 Uhr

    Nette Idee, man entdeckt sicherlich so einige Schmuckstücke in der weiten Welt der Blogs

  1. 1 University Update - Paris Hilton - Brigitte + Computerbild Spiele + Bravo + Mädchen + eine gehörige Portion Frauenfeindlichkeit = “Play Vanilla” Pingback am 27. Oktober 2007 um 23:47 Uhr
  2. 2 Gangstarap // yeahpope Pingback am 29. Oktober 2007 um 11:40 Uhr
  3. 3 Genderblog » Vanillazucker Pingback am 30. Oktober 2007 um 2:23 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben − = eins