Das Missy Magazine

Einen super herzlichen Glückwunsch an das (geplante) „Missy Magazine“, welches heute Nacht zur Gewinnerin des Hobnox Evolution Contests gewählt wurde!! Der Contest lief als eine Art Kreativförderprogramm zu dem sich Projekte unter den Kategorien Musik, Film und Urban Culture bewerben konnten.

Darauf haben wir jahrelang gewartet, jetzt machen wir’s einfach selbst!„*

Die Idee zur Gründung des „Missys“ hatten Sonja Eismann, Chris Köver und Steffi Lohaus. Inhaltlich soll es sich grob an der US-amerikanischen Zeitschrift Bust orientieren und steht fuer ein „intelligentes Frauenmagazin ohne den ganzen Diät- und Wie-angel-ich-mir-‘nen-Mann-Schrott, dafür mit Pop, Kultur, Politik, Mode, Style und selbstverständlich Feminismus.„*

Tja und da jeder Anfang schwierig ist und die Frage nach passender Finanzierungen auch immer mal auftaucht freut uns die Entscheidung der Jury total, den ersten Platz und somit das Preisgeld von 25.000 Euro an die Hoffung einer feministischen Frauenzeitung verliehen zu haben! Die Vorstellung neben Brigitte, Amica, Elle und sonstigen Beauty-Magazinen, am Kiosk auch etwas lesbares finden ist somit ein ganzes Stückchen greifbarer geworden. Vielleicht ergibt sich dann auch etwas bei der Google-Suche nach einem „feministischem Frauenmagazin“ :-) !

*Zitate von Sonja Eismann / via dem Riot Grrrl-Forum.

LINKS:
-Hobnox Video-Beitrag
-Die Website des Missy-Magazines

Missy Magazine


16 Antworten auf “Das Missy Magazine”


  1. 1 sam 01. März 2008 um 12:49 Uhr

    wie schön. ich hoffe, das wird nicht von vornerein in die emma-emanzen-ecke gestopft.

  2. 2 Jiline 01. März 2008 um 23:21 Uhr

    Das wird es von einigen Leuten bestimmt, – aber genau das ist der Punkt und dort möchte das Missy denk ich auch ansetzen; der automatischen Assoziation von Feminismus mit Alice Schwarzer etwas entgegen zu setzen :)>-

  3. 3 Linda 02. März 2008 um 0:02 Uhr

    Nur schade, daß es noch keine Website davon gibt – muss ja noch nicht viel drinstehen, aber um auf dem Laufenden zu bleiben…

  4. 4 Jiline 03. März 2008 um 0:39 Uhr

    Hier nocheinmal das Konzept des Magazins (wie es auch auf dem Contest vorgestellt wurde):

    Über Missy

    Wieso gibt es in Deutschland kein Magazin, das die Berichterstattung über coole Frauen, Popkultur, Politik und Style mit einer feministischen Haltung verbindet? Weil es bisher noch niemand gemacht hat. Weil wir so ein Heft unbedingt lesen wollen und glauben, dass es vielen anderen Frauen genauso geht, haben wir Missy gegründet.

    Missy ist ein Magazin für junge Frauen, die sich für Politik, Popkultur und Style interessieren – für Frauen wie uns halt. Missy verzichtet auf die 10.000. Anleitung zur richtigen Diät, dem richtigen Look oder dem richtigen Leben. Jede Frau hat schließlich ein Gehirn, um selbst zu entscheiden, was sie gut und was sie schlecht findet.

    Stattdessen berichtet Missy von anderen Frauen, die Musik machen, Filme drehen, die Welt retten oder auf andere Arten fantastisch sind. Der perfekte Lidstrich ist ebenso Thema wie Pornos für Mädchen oder Frauen, die sich in Polen für legale und sichere Abtreibungen einsetzen. In Missy wird zum ersten Mal ehrlich über Sex geredet – über heißen, langweiligen, homo- und heterosexuellen oder auch nicht vorhandenen. Es werden Klamotten an und für Frauen gezeigt, die nicht den medienüblichen Normen und Looks entsprechen. Handarbeiten und Kochen bekommen endlich einen radikalen Anstrich. DJs erklären, wie man ein gutes Set mixt, Mechanikerinnen, wie man seinen Keilriemen austauscht und Rechtsanwältinnen, wie man sich von niemandem mehr abzocken lässt. Und all das passiert mit einer Attitüde, die beständig den Status Quo mit einem Grinsen in Frage stellt.

    Auch wenn man uns etwas anderes vorgaukeln will – Feminismus ist alive and kickin‘! Wir brauchen endlich ein Magazin, das mit einem feministischen Blick über die Dinge berichtet, die uns interessieren. Es wird Zeit für Missy.

    Über die Macherinnen

    Sonja Eismann, *1973 in Heidelberg, lebt als freie Journalistin und Kulturwissenschaftlerin in Berlin und Wien. Sie war Mitbegründerin der Zeitschrift nylon. KunstStoff zu Feminismus und Popkultur und arbeitete von 2002 bis 2007 als Redakteurin beim Kölner Magazin Intro. Zur Zeit forscht sie zu Grrrl Zines und Craftivism und geht des Öfteren mit ihrem im Oktober 2007 veröffentlichten Buch „Hot Topic. Popfeminismus heute“ auf Lesereise. Ganz allgemein mag sie Diskurs, Langlauf und kleine Tiere mit weichem Fell.

    Chris Köver, * 1979 in Arad, Rumänien, ist Redakteurin beim Netzmagazin Zuender (zuender.zeit.de) in Hamburg und schreibt als freie Autorin für Magazine und Zeitungen wie Zeit, Zeit Campus, Neon und De:Bug. Davor hat sie eine Magisterarbeit über die Fernsehserie „Buffy the Vampire Slayer“ geschrieben, die schätzungsweise zehn Menschen gelesen haben. In ihrer Freizeit schaut sie gerne Fernsehserien und Actionfilme und läuft Berge rauf und runter.

    Stefanie Lohaus, *1978 in Dinslaken, arbeitet bei einer Veranstaltungstechnikfirma in Hamburg als Büro- und Projektleiterin. Nebenbei macht sie Radio beim freien Sender FSK, besucht Vernissagen (wegen dem Umsonst-Sekt) und schreibt/referiert zu ihrem Lieblingsthema „Schallplattencover“, das auch Gegenstand ihrer Magisterarbeit war. Ansonsten legt sie gerne Platten auf, liest Bust und lackiert sich die Nägel.

  5. 5 Julia 03. März 2008 um 16:33 Uhr

    Hallo,
    da ihr keine homepage habt, hier meine Frage auf diesem Wege: Braucht Ihr Unterstützung bei der Gründung der Zeitung? Ich bin Diplom-Juristin, die mit der Juristerei erst mal nichts mehr zu tun haben möchte, deshalb gerade ein Orientierungsjahr eingelegt hat, gerne schreibt und oragnisiert und Interesse daran hat, das Frauenbild, das ihr an jeder Ecke aufstößt, in ihrem Sinne zu verändern. Ich freu mich über eine Antwort. Gruß. Julia

  6. 6 Chris 04. März 2008 um 14:22 Uhr

    Lieber Maedchenblog-Leserinnen.

    Der Hobnox-Preis hat uns etwas kalt erwischt, wir hatten das Magazin erst kurz zuvor gegründet. Eine Missy-Webseite ist aber schon in Arbeit und hoffentlich sher bald online. Dort werdet ihr dann über alle weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten und findet auch mehr Infos zum Magazin.

    Bis dahin bitte ich euch, alle Anfragen einfach per Mail an uns zu schicken: chris@ifoi.net

    Herzliche Grüße,
    Chris und die Missys

  7. 7 Jiline 05. März 2008 um 13:59 Uhr

    Hier gibt es jetzt noch einen ca. 5 minuetigen Clip & Interview vom Festival: http://str33t.hobnox.com/index.html?episode=934 :)

  8. 8 illith 10. März 2008 um 2:31 Uhr

    WOOOOOOOHOHOOOOOOOOOOOOOOOW!!!!
    wie geil!! darauf hab ich so lang gewartet (bzw. gar nicht in diesem sinne gewartet, da ich nicht davon ausgegangen war, dass auch nur eine geringe chance besteht, dass sowas mal das licht der welt erblickt^^).
    wenn da jetzt nichts draus wird, bin ich böse mit euch! [-(
    ;)

    in meiner allerersten hausarbeit während des studiums verriss ich detailiert sämtliche auf dem markt befindlichen mädchen-zeitschriften von Sugar! bis Brigitte Young Miss. (was mit eine 1.0 einbracht b-) ) im schlussteil visionierte ich über ein progressives mädchenmagazin und dass es es eine beleidigung für mädchen wäre, zu unterstellen, die würden sich für solche „alternativ-themen“ nicht interessieren *gg*
    go girlz!
    und sagt hier bescheid, wenn eure website online ist (falls da mal hilfe benötigt werden sollte, meldet euch).

    gibt es denn schon irgendeinen ganz groben zeitrahmen, wann da mit was zu rechnen ist? also noch dieses jahr zb?

  9. 9 illith 10. März 2008 um 2:33 Uhr

    achso: gibt es diese buffy-sache zufällig irgendwo im netz? wär gern die 11. :x

  10. 10 site 10. März 2008 um 13:53 Uhr
  11. 11 illith 10. März 2008 um 17:08 Uhr

    ah, coole sache :)

    ist das beabsichtigt, dass man da nicht kommentieren kann?

    dann schreib ich halt hier mal meine konstruktive kritik rein:
    die optik von den vorläufigen covern gefällt mir persönlich leider durchweg GAR nicht :
    also die schriftart, vor allem des namens selber sieht für mich total langweilig aus. und auch der rest, die fotomotive und diese komischen farbverläufe da drüber — das wirkt auf mich „unmodern“ und unansprechend. (sorry!!^^°)

    hingegen inhaltlich…!! =) sind das blindtexte oder tatsächlich geplante artikel?! *hibbel* oh vorfreude!
    und wie geil der ohne-scheiß-untertitel ist! haha! =d>
    hach, ich freu mich schon voll drauf. hoffe nur, ihr macht noch was mit der covergestaltung^^°

  1. 1 Genderblog » Missy Magazine Pingback am 29. Februar 2008 um 10:25 Uhr
  2. 2 Maedchenmannschaft » Blog Archive » Champagner, please! Pingback am 29. Februar 2008 um 14:01 Uhr
  3. 3 oskpxa - Das Leben ist eine Ponyhöfin! MISSY Magazin gewinnt Anschubfinanzierung. Pingback am 01. März 2008 um 20:04 Uhr
  4. 4 “Der Postfeminismus ist eine hinterhältige Sau” // mädchenblog Pingback am 09. März 2008 um 17:24 Uhr
  5. 5 Stefanie lohaus | Bestoptionsnew Pingback am 25. September 2011 um 0:06 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf − zwei =