Comments on: Orgasmus. Oder eben nicht. http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/ Wed, 24 Apr 2019 20:50:56 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 by: Psychopapst http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-16200 Mon, 28 Jul 2008 08:41:16 +0000 http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-16200 Wer aus dem "Recht zum Orgasmus" folgert dass es auch für Leute gilt, die einen Orgasmus nur nach 15stündiger Vaginalpenetration kriegen können (ich überspitze mal), der würde auch auf die Idee kommen, dass der Staat bei einem Tod aus Altersschwäche schuld ist, weil in Artikel 2 (2) GG das Recht auf Leben garantiert wird. Also, werter Matze: Aus dem Recht der Frau auf einen Orgasmus folgt die moralische Pflicht derjenigen Person die mit dieser Frau sexuell tätig ist im Rahmen ihrer (der Person) Kräfte tätig zu werden um dies hinzukriegen. oder etwas platter: Nach dem eigenen Orgasmus wegpennen ist unhöflich. Wer aus dem „Recht zum Orgasmus“ folgert dass es auch für Leute gilt, die einen Orgasmus nur nach 15stündiger Vaginalpenetration kriegen können (ich überspitze mal), der würde auch auf die Idee kommen, dass der Staat bei einem Tod aus Altersschwäche schuld ist, weil in Artikel 2 (2) GG das Recht auf Leben garantiert wird.

Also, werter Matze: Aus dem Recht der Frau auf einen Orgasmus folgt die moralische Pflicht derjenigen Person die mit dieser Frau sexuell tätig ist im Rahmen ihrer (der Person) Kräfte tätig zu werden um dies hinzukriegen.

oder etwas platter: Nach dem eigenen Orgasmus wegpennen ist unhöflich.

]]>
by: Marlena http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-16191 Sun, 27 Jul 2008 20:05:18 +0000 http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-16191 @layla Also ich bin mit sicher, dass "matze" nicht meinte "er müsse hier gar nichts". Auch nicht im wesentlichen. Genau genommen trifft es überhaut nicht. Du musst lesen! "Wenn eine Frau Probleme damit hat, einen Orgasmus zu bekommen,(...)" Er geht davon aus, das Problem liege tatsächlich bei der Frau. Könnte ja auch mal sein oder? Polemik ... polemisch bist du wirklich! @layla

Also ich bin mit sicher, dass „matze“ nicht meinte „er müsse hier gar nichts“. Auch nicht im wesentlichen. Genau genommen trifft es überhaut nicht. Du musst lesen!

„Wenn eine Frau Probleme damit hat, einen Orgasmus zu bekommen,(…)“

Er geht davon aus, das Problem liege tatsächlich bei der Frau. Könnte ja auch mal sein oder?

Polemik … polemisch bist du wirklich!

]]>
by: unGeDuLdig http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-14433 Mon, 19 May 2008 23:58:06 +0000 http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-14433 Mich hat mal ein Buch von Jolan Chang sehr beeindruckt und wenn schon nicht meine Sextechnik, mindestens mein Denken über Ejakulation und Orgasmus schön durcheinandergebracht. Das Buch heisst "Das Tao der Liebe. Unterweisungen in altchinesischer Liebeskunst" und fiel mir aus dem Bücherregal meiner Mutti in die pubertären Hände. Es liesse sich natürlich leicht einwenden, dass das Buch sich in weiten Teilen vor allem an den heteromännlichen Leser wendet, aber die Grundbotschaft könnte nicht moderner sein: Die allergrösste Befriedigung liegt darin, den anderen vollkommen befriedigt zu haben und so an sein "yin" bzw. ihr "yang" gekommen zu sein, womit die alten Chinesen Kraft, Gesundheit und Langlebigkeit verbanden. Das Problem der Ungleichzeitigkeit der Orgasmen löst er damit, dass der Mann lernen sollte, mehr als eine Ejakulation pro Monat zu vermeiden und trotzdem mehrmals die Woche einen intensiven, welligen Zeitlupenorgasmus zu erreichen, der sich mit etwas Geschick genau an den Orgasmus der Partnerin anpasst. Im Idealfall spenden sich beide in einem halbstündigen Klimax gegenseitig yin und yang und werden 120 Jahre alt. Naja, ist halt ein bisschen esoterisch, aber m.E. interessant, weil der Leistungsgedanke zwar nicht aufgehoben, aber auf eine höhere Ebene gebracht wird. Eine der schönen Ideen ist auf jeden Fall die Entschleunigung, also eben nicht das schnellstmögliche Erreichen eines sexuellen Gipfels, der im Vergleich zu den Extasen mancher Taoschüler nur ein kümmerlicher Hügel ist. Allein der Gedanke höchst verschiedener Grade von Orgasmen, vom vorhersehbaren Häppchen der Selbstbefriedigung bis zu den bereits erwähnten Extasen öffnete zumindest für mich ganz neue Perspektiven. Kritikabel wäre eher der Leistungsdruck bei Chang, immer nur den fucking Everest zu meistern, wo vielen schon ein Erdbeben der Stärke 4 höchst willkommen wäre. Es muss ja nicht gleich zur Erleuchtung kommen... Oh, eins noch: Chang behauptet, dass diese Methode ohnehin jahrelange Praxis und Übungen einschliesslich "Fehlschlägen" und Korrekturen voraussetzt und erst im Alter zur vollen Reife gelangt, also dann, wenn in unserer Kultur den Menschen sexuelle Betätigung tendenziell abgesprochen wird. Dass Liebesverkehr eine zu erlernende Technik ist, finde ich gar nicht so "ekelhaft". So gut wie jede menschliche Handlungsweise muss ja systematisch erlernt werden, wie essen und sprechen etc. Vielleicht sollte gut gemachter Geschlechtsverkehr, Onanie, usw. zum Unterrichtsfach werden - natürlich ohne Abschlussprüfung, sonst wird es wie bei Monty Python. Vielleicht sollte ich mich auch nicht mehr so spät Nachts an den Rechner setzen und wildfremden Menschen aus meiner unaufgeräumten Pubertät berichten, aber die vorgerrückte Stunde verleitet zu Geständnissen. Ich bitte um Nachsicht. Mich hat mal ein Buch von Jolan Chang sehr beeindruckt und wenn schon nicht meine Sextechnik, mindestens mein Denken über Ejakulation und Orgasmus schön durcheinandergebracht.

Das Buch heisst „Das Tao der Liebe. Unterweisungen in altchinesischer Liebeskunst“ und fiel mir aus dem Bücherregal meiner Mutti in die pubertären Hände. Es liesse sich natürlich leicht einwenden, dass das Buch sich in weiten Teilen vor allem an den heteromännlichen Leser wendet, aber die Grundbotschaft könnte nicht moderner sein: Die allergrösste Befriedigung liegt darin, den anderen vollkommen befriedigt zu haben und so an sein „yin“ bzw. ihr „yang“ gekommen zu sein, womit die alten Chinesen Kraft, Gesundheit und Langlebigkeit verbanden. Das Problem der Ungleichzeitigkeit der Orgasmen löst er damit, dass der Mann lernen sollte, mehr als eine Ejakulation pro Monat zu vermeiden und trotzdem mehrmals die Woche einen intensiven, welligen Zeitlupenorgasmus zu erreichen, der sich mit etwas Geschick genau an den Orgasmus der Partnerin anpasst.

Im Idealfall spenden sich beide in einem halbstündigen Klimax gegenseitig yin und yang und werden 120 Jahre alt. Naja, ist halt ein bisschen esoterisch, aber m.E. interessant, weil der Leistungsgedanke zwar nicht aufgehoben, aber auf eine höhere Ebene gebracht wird. Eine der schönen Ideen ist auf jeden Fall die Entschleunigung, also eben nicht das schnellstmögliche Erreichen eines sexuellen Gipfels, der im Vergleich zu den Extasen mancher Taoschüler nur ein kümmerlicher Hügel ist. Allein der Gedanke höchst verschiedener Grade von Orgasmen, vom vorhersehbaren Häppchen der Selbstbefriedigung bis zu den bereits erwähnten Extasen öffnete zumindest für mich ganz neue Perspektiven. Kritikabel wäre eher der Leistungsdruck bei Chang, immer nur den fucking Everest zu meistern, wo vielen schon ein Erdbeben der Stärke 4 höchst willkommen wäre. Es muss ja nicht gleich zur Erleuchtung kommen…

Oh, eins noch: Chang behauptet, dass diese Methode ohnehin jahrelange Praxis und Übungen einschliesslich „Fehlschlägen“ und Korrekturen voraussetzt und erst im Alter zur vollen Reife gelangt, also dann, wenn in unserer Kultur den Menschen sexuelle Betätigung tendenziell abgesprochen wird. Dass Liebesverkehr eine zu erlernende Technik ist, finde ich gar nicht so „ekelhaft“. So gut wie jede menschliche Handlungsweise muss ja systematisch erlernt werden, wie essen und sprechen etc. Vielleicht sollte gut gemachter Geschlechtsverkehr, Onanie, usw. zum Unterrichtsfach werden – natürlich ohne Abschlussprüfung, sonst wird es wie bei Monty Python. Vielleicht sollte ich mich auch nicht mehr so spät Nachts an den Rechner setzen und wildfremden Menschen aus meiner unaufgeräumten Pubertät berichten, aber die vorgerrückte Stunde verleitet zu Geständnissen. Ich bitte um Nachsicht.

]]>
by: laRA http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-14430 Mon, 19 May 2008 18:13:02 +0000 http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-14430 Wie schon von vielen erwähnt, glauben die meistens es sei nicht alles, wie wichtig es ist für die Frau, zu kommen.Ich bin da anders.Ich schaffe es nicht und es fehlt einfach etwas, man hat keinen eigenen schönen Abluss,zwar den des Partners, aber zusammen wäre erfüllter. Es ist frustrierend, weil man glaubt, das man irdendwie schlecht ist,wie man auch sagt :Gut im Bett: Man sei so, dass man es nicht bringt. Was ich schlimm finde ist, dass man auch als frigide bezeichnet wird, obwohl man gar nicht gefühlskalt ist, dass ist eine falsche Aussage, die man vereinfacht für dieses speziell, jedoch sehr weit verbreitete Problem bezeichnet. Von diesem Buch habe ich auch schon gehört, aber leider nocht nicht gelesen. Bestimmt sehr interessant. Viele geben es einfach nicht zu, dass sie solche Schwierigkeiten haben und bestreiten es, um nicht schlecht dazustehen, jedoch haben diese Personen nichts davon. Offen zu sein wäre hilfreicher, da man gemeinsam für Ideen, Erfahrungen und Lösungen suchen kann, deshalb stehe ich auch lieber dazu. Würde mich freuen mit Personen mich über dieses Thema zu schreiben, um gegenseitig zu helfen. Wie schon von vielen erwähnt, glauben die meistens es sei nicht alles, wie wichtig es ist für die Frau, zu kommen.Ich bin da anders.Ich schaffe es nicht und es fehlt einfach etwas, man hat keinen eigenen schönen Abluss,zwar den des Partners, aber zusammen wäre erfüllter. Es ist frustrierend, weil man glaubt, das man irdendwie schlecht ist,wie man auch sagt :Gut im Bett: Man sei so, dass man es nicht bringt. Was ich schlimm finde ist, dass man auch als frigide bezeichnet wird, obwohl man gar nicht gefühlskalt ist, dass ist eine falsche Aussage, die man vereinfacht für dieses speziell, jedoch sehr weit verbreitete Problem bezeichnet.
Von diesem Buch habe ich auch schon gehört, aber leider nocht nicht gelesen. Bestimmt sehr interessant. Viele geben es einfach nicht zu, dass sie solche Schwierigkeiten haben und bestreiten es, um nicht schlecht dazustehen, jedoch haben diese Personen nichts davon. Offen zu sein wäre hilfreicher, da man gemeinsam für Ideen, Erfahrungen und Lösungen suchen kann, deshalb stehe ich auch lieber dazu. Würde mich freuen mit Personen mich über dieses Thema zu schreiben, um gegenseitig zu helfen.

]]>
by: illith http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-14000 Wed, 30 Apr 2008 20:38:29 +0000 http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-14000 @laylah: ja, ich hab das buch und meine mich zu entsinnen (ist schon ein paar jahre her), dass ich ziemlich durchgängig meinen beifall bekunden konnte, bis auf heterozentrismus @laylah:
ja, ich hab das buch und meine mich zu entsinnen (ist schon ein paar jahre her), dass ich ziemlich durchgängig meinen beifall bekunden konnte, bis auf heterozentrismus

]]>
by: mensch im mohn http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-13989 Wed, 30 Apr 2008 00:10:27 +0000 http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-13989 okay, dass das nicht ganz ernst von dir war, hab ich nicht gerallt... okay, dass das nicht ganz ernst von dir war, hab ich nicht gerallt…

]]>
by: laylah http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-13988 Tue, 29 Apr 2008 23:30:35 +0000 http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-13988 oh mann. vorweg: ich bezog mich auf den user "matze" weiter oben, falls das nicht klar wurde. weiter: das war *polemik*. kennste. vielen dank für die nachhilfe in ficken (achtung AUCH NICHT ERNST GEMEINT). matze sagt im wesentlichen: ich muss hier gar nichts und der fehler liegt wenn dann bei der frau und findet blöde euphemismen, damit man das nicht mitkriegt. oh mann. vorweg: ich bezog mich auf den user „matze“ weiter oben, falls das nicht klar wurde. weiter: das war *polemik*. kennste. vielen dank für die nachhilfe in ficken (achtung AUCH NICHT ERNST GEMEINT). matze sagt im wesentlichen: ich muss hier gar nichts und der fehler liegt wenn dann bei der frau und findet blöde euphemismen, damit man das nicht mitkriegt.

]]>
by: mensch im mohn http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-13980 Tue, 29 Apr 2008 16:09:36 +0000 http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-13980 "matze zum beispiel denkt, wenn eine frau keinen orgasmus hat, hat sie 'probleme, einen orgasmus zu bekommen' unf kommt nicht auf die idee, mal ihre klitoris anzufassen." Was soll denn das jetzt? Okay, keinen Orgasmus zu bekommen bedeutet nicht, Probleme mit dem Kommen zu haben. Ein Grund dafür, keinen Orgasmus zu bekommen könnte die "falsche Technik" (was für ein ekelhafter Ausdruck) sein. Klitoris anfassen ist aber auch nicht zwingend die "richtige Technik". So wie du das schreibst klingt es, als wenn mensch nur mal ein bisschen die Klitoris anfassen muss und dann geht das schon. Ich denke, es werden dir einige Leute widersprechen, dass sie nicht einfach an Klitoris gelangt bekommen wollen. Jedenfalls ist das keine allgemeingültige gute Vorgehensweise, sondern kommt auf den Menschen an - das wollte ich sagen. Das keinen Orgasmus Bekommen kann außerdem auch an anderen Dingen liegen, z.B. dass die Person gerade keinen bekommen möchte oder kann, auch wenn (oder weil) ihre Klitoris angefasst wird. Das muss ja nicht gleich ein Problem sein. „matze zum beispiel denkt, wenn eine frau keinen orgasmus hat, hat sie ‚probleme, einen orgasmus zu bekommen‘ unf kommt nicht auf die idee, mal ihre klitoris anzufassen.“

Was soll denn das jetzt? Okay, keinen Orgasmus zu bekommen bedeutet nicht, Probleme mit dem Kommen zu haben. Ein Grund dafür, keinen Orgasmus zu bekommen könnte die „falsche Technik“ (was für ein ekelhafter Ausdruck) sein. Klitoris anfassen ist aber auch nicht zwingend die „richtige Technik“. So wie du das schreibst klingt es, als wenn mensch nur mal ein bisschen die Klitoris anfassen muss und dann geht das schon. Ich denke, es werden dir einige Leute widersprechen, dass sie nicht einfach an Klitoris gelangt bekommen wollen. Jedenfalls ist das keine allgemeingültige gute Vorgehensweise, sondern kommt auf den Menschen an – das wollte ich sagen.

Das keinen Orgasmus Bekommen kann außerdem auch an anderen Dingen liegen, z.B. dass die Person gerade keinen bekommen möchte oder kann, auch wenn (oder weil) ihre Klitoris angefasst wird. Das muss ja nicht gleich ein Problem sein.

]]>
by: laylah http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-13948 Tue, 29 Apr 2008 08:39:05 +0000 http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-13948 ich hab den eindruck, als würden sich einige hier einbilden, es gäbe heute sowas wie eine "befreite sexualität". das ist natürlich unsinn. und sobald frau etwa wechselnde geschlechtspartner hat, gibt es die von phil postulierte "entscheidungsfreiheit" auch nicht mehr - sowas sieht man einem typen leider einfach nicht an. matze zum beispiel denkt, wenn eine frau keinen orgasmus hat, hat sie "probleme, einen orgasmus zu bekommen" unf kommt nicht auf die idee, mal ihre klitoris anzufassen. illith: hast du das buch? ich hab den eindruck, als würden sich einige hier einbilden, es gäbe heute sowas wie eine „befreite sexualität“. das ist natürlich unsinn. und sobald frau etwa wechselnde geschlechtspartner hat, gibt es die von phil postulierte „entscheidungsfreiheit“ auch nicht mehr – sowas sieht man einem typen leider einfach nicht an. matze zum beispiel denkt, wenn eine frau keinen orgasmus hat, hat sie „probleme, einen orgasmus zu bekommen“ unf kommt nicht auf die idee, mal ihre klitoris anzufassen.
illith: hast du das buch?

]]>
by: Phil http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-13763 Tue, 22 Apr 2008 12:50:28 +0000 http://maedchenblog.blogsport.de/2008/04/18/orgasmus-oder-eben-nicht/#comment-13763 Holla die Waldfee ;) Wie sagt die Mutti so schön: "Recht haben und Recht bekommen - sind zwei ganz unterschiedliche Sachen" - abgesehen geht es bei der Diskussion nicht um Recht - sondern darum ob man auf seinen Partner und dessen Wünsche eingeht - oder nicht. Und bei der Partnerwahl kann heutzutage wohl jeder selbst entscheiden ob er sich nen egoistischen Partner aussucht - oder einen der gerne gibt. Holla die Waldfee ;)
Wie sagt die Mutti so schön: „Recht haben und Recht bekommen – sind zwei ganz unterschiedliche Sachen“ – abgesehen geht es bei der Diskussion nicht um Recht – sondern darum ob man auf seinen Partner und dessen Wünsche eingeht – oder nicht.

Und bei der Partnerwahl kann heutzutage wohl jeder selbst entscheiden ob er sich nen egoistischen Partner aussucht – oder einen der gerne gibt.

]]>