Lichtjahre voraus

Kennt noch jemand die Band Britta? Wenn nicht: unbedingt mal reinhören.
Und weil heute irgendwie ein Scheißtag ist, hier ein paar „girl positive lyrics“ zum Aufbauen für alle, die heut auch nicht so gut drauf sind:

BRITTA: Lichtjahre voraus

Es wird in hundert Jahren wieder so ein Frühling sein
Aber höchstwahrscheinlich sind wir dann nicht mehr dabei
Was Parole Trixi sagen ist ja leider wahr
Wir haben nur ein Leben und nicht gleich ein paar

Wir müssen uns am eignen Schopf immer aus dem Sumpf raus ziehn
Wir dürfen nicht ins Jammertal der Häuslichkeit entfliehn

Noch nie wird die Natur der Frau so respektiert wie heute
Ja wenn ich mich so umschau, nur voll die coolen Bräute
Und Frauen, die nichts fordern, werden stets beim Wort genommen
Sie bekommen nichts, okay, wir hams vernommen

Ich kenn das Feeling und ich kenne auch den Sound
To be a woman and to be turned down

Wir sind nicht bei Rock am Ring und wir sind nicht bei Rock am See
Wir wolln da gar nicht hin und es tut auch nicht mehr weh
Und wenn ich mich so umschau sowieso nur Bands mit Jungs
Und die wolln ja keine Veränderung

Doch wenn der Raps dann an der Autobahn so unnatürlich blüht
Sind wir doch wieder unterwegs, Jahr um Jahr und Lied für Lied

Wir sind Britta und wir hörn nicht damit auf
Und wenn die ganze Welt sich für kleines Geld verkauft
Wir sind weit vorn und sieht’s auch nicht so aus
Wir sind um Lichtjahre voraus

-----------------------------

Anhören geht hier.
Und schon ist der Tag ein klitzekleines bißchen besser. :)


5 Antworten auf “Lichtjahre voraus”


  1. 1 hn 29. August 2008 um 21:06 Uhr

    der text ist ja ok, aber da sich die sängerin anhört wie eine (zugegebenermaßen gute) merkel-imitatorin finde ich nur den „wir sind britta und wir hörn nicht damit auf“-part fast erträglich… (aber falls es mal jemand covern könnte, ohne merkelstimme? das wäre super, nämlich schade um den guten text)

  2. 2 mandy 30. August 2008 um 11:25 Uhr

    Merkel hatte ich noch nie als Assoziation..so gar nicht. Als ich vor viell. 10 Jahren die Lassie Singers (ähnliche Besetzung und diesselbe Sängerin wie bei Britta) kennen gelernt habe, hatte ich mich so gefreut, dass die so klingen, wie sie klingen: Wie selbstbewusste, authentische, kritische Frauen, die Spaß am Musikzieren haben und nicht so viel Wert auf knifflige Riffs legen und sich mal nicht an der eigenen Gesangskunst aufgeilen. Ich finde, dass Britta das auch weiterträgt und dass es sehr gut zu Texten wie diesem passt.

  3. 3 kousheru 30. August 2008 um 18:56 Uhr

    Merkel & Britta… was das wohl für eine Kombi wäre.
    Mein Hirn rast schon bei dem Gedanken!
    Egal. Die Ehre hat die Merkelin nicht verdient, ehrlich nicht. Hätte wohl besser auch ne Band aufgemacht.
    whatev.
    geiler song

  4. 4 Psychopapst 31. August 2008 um 21:25 Uhr

    Die Band gibt es übrigens noch (nur weil „kennt noch jemand…“ so klingt als sei dem nicht so)
    http://www.myspace.com/brittaband

    Ansonsten: Danke fürs mal wieder erwähnen. Ich finde es so schlimm, dass die Band noch nichtmal in Indiepopkreisen den verdienten Erfolg hat.

  5. 5 Veronika Dimke 04. Juni 2012 um 11:54 Uhr

    Dieses Lied und auch die Bands Britta und Lassiesingers sind sehr wichtige Vertreter_innen femimistischer Popkultur die natürlich nicht allen gefallen müssen. Wer diese wichtigen Bands abwerten muss, indem er_sie als einzigen Kritikpunkt eine Merkelstimme herbeiinterpretiert, an der_m geht ein sehr aufbauende, selbstreferernzielle und humorvolle Liedtexte vorbei eben für Scheißtage wie dodo meinte. Danke dodo für den Beitrag, den ich erst jetzt gefunden habe als ich aus dem Lied zitieren wollte für einen Katalogtext.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf × acht =