Nicht mehr Opfer spielen

Über zweifelhafte weibliche Rollenbilder in Hollywood könnte man endlos schwadronieren. Zumindest die Schauspielerin Kristen Bell hat für sich selbst einen Punkt gesetzt: sie will keine Opferrollen mehr spielen.

I want to play all parts. I‘m a very hungry actress. The only thing I consciously avoid is playing the victim. I think women are portrayed as the victim in so many things, and I really like women with strength(…).

Sicher ist das nicht der Weisheit letzter Schluß; meiner Meinung nach ist es auch wichtig, daß Rollen von Frauen, die zum Opfer gemacht wurden, von guten SchauspielerInnen respektvoll und intelligent porträtiert werden.
Als persönliche Entscheidung kann ich ihr jedoch von vollem Herzen zustimmen:

I just don‘t ever want to play the girlfriend. You know, the supporting character in the background who just sort of comes in and goes, ‚Oh, shucks.‘ It’s just a boring character.(…)
It’s hard, because I also want to have fun, and if there’s a project that’s super-small or low-budget or silly but it happens to have friends involved, I‘ll always take it, because my number-one priority is that I want to have fun with my career.


2 Antworten auf “Nicht mehr Opfer spielen”


  1. 1 Gary 24. November 2008 um 21:22 Uhr

    Sie ist grossartig in Heroes ob sie da allerdings so stark ist …

  2. 2 chica 24. November 2008 um 22:54 Uhr

    Kristen Bell war doch in Veronica Mars der feministische Serienstar schlechthin: Obwohl/Weil Vergewaltigungsopfer ultra-toughes Outsider-Girl mit working class background, dass die böse Reichen-Community aufmischt…..

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf × = zwanzig