FRAGE

Ich habe jetzt schon seit einiger Zeit bemerkt, das die Seite „womenonweb.org“ nicht mehr aufrufbar ist (zuminderst in Österreich.)
Statt der Seite kommt nur ein „Forbidden You don‘t have permission to access / on this server.“ Geht sie bei euch auch nicht? weiß jemand genaueres bzw. ob die Seite in einigen Ländern von der Regierung gesperrt wurde?

[Women on Web ist eine non-profit Organisation, die per Internet die „Abtreibungspille“ Mifepristone an hilfesuchende Frauen verschickt.]

Vielen Dank
leonie


21 Antworten auf “FRAGE”


  1. 1 Widerdienatur 31. März 2009 um 17:05 Uhr

    Ich kann die Seite ohne Probleme aus De-Land abrufen.

  2. 2 azak 31. März 2009 um 17:40 Uhr

    ich kann sie auch problem los aufrufen.

    Versuch sie mal über google aufdeutsch zu übersetzten meistens kommt man dann auch drauf wenn die den server per provider gespert haben

  3. 3 leonie 31. März 2009 um 18:28 Uhr

    ok krass so komm ich wirklich wieder auf die seite

  4. 4 akira 31. März 2009 um 19:37 Uhr

    Wenn du UNIX/Linux benutzt:
    oeffne eine Shell deiner Wahl und gib mal
    traceroute womenonweb.org
    ein,
    Wenn du Windows benutzt:
    oeffne die Kommandozeile (bei XP unter Start -> Ausfuehren -> cmd eingeben, [Enter]
    und gib
    tracert.exe womenonweb.org
    ein (muesste gehen, gerade kein Windows System zum testen da)
    und poste mal bitte die Ausgabe des Programmes. Durch das Programm siehst du den Weg deiner Abfrage, daran kann man ableiten wo deine Abfrage abgefangen wird (wenn sie es wird).

  5. 5 markus 31. März 2009 um 20:56 Uhr

    jup, bei mir gehts auch. deutschland oder besser gesagt darunter in bayern :d

    das ist echt unheimlich. frag mich, was hier alles zensiert wird, ohne dass wir es merken /:)

  6. 6 Julie 01. April 2009 um 2:18 Uhr

    Über einen Ösi-Tor-Exit-Node (torproject.org) bekomme ich auch den „403 Forbidden“-Fehler, aus Doitschland ist die Seite normal erreichbar. Aber: Die Ösi-Traceroute-Dienste die ich getestet habe, lösen alle korrekt die IP in Kanada auf und brechen auch nicht auf dem Weg ab. Also für mich scheint es eher so, das die Österreichischen IPs vom Server (in Kanada) geblockt werden, und nicht von den Ösi-Providern.

  7. 7 Christiane 01. April 2009 um 9:28 Uhr

    Ja, bei mir geht´s auch.

  8. 8 Silvi 01. April 2009 um 10:11 Uhr

    Bei mir geht die Seite auch völlig ohne Probleme. (Aufruf aus DE-Land)

  9. 9 Turku 01. April 2009 um 11:55 Uhr

    In Deutschland findet keine Zensur statt (Grundgesetz Art. 5).

  10. 10 lea 07. April 2009 um 12:14 Uhr
  11. 11 Turku 07. April 2009 um 12:20 Uhr

    Das ist tatsächlich langweilig, wenn man bedenkt, dass dein Linkt nichts mit Zensur zu tun hat. Oder willst du etwa behaupten es ginge hierbei um die Prüfung von Websites mit entsprechendem Inhalt vor der Veröffentlichung? Wohl kaum. Es werden Websites nach ihrer Veröffentlichung für den Zugriff aus Deutschland gesperrt. Also nichts, was im Widerspruch zu meiner Aussage stünde. Deine Langeweile ist mehr als verständlich :-w

  12. 12 gtz 07. April 2009 um 14:11 Uhr

    was is denn das für ne verwirrte argumentation? und vor allem: welchem zweckes ob?

  13. 13 laylah 07. April 2009 um 14:45 Uhr

    na klar, die bücherverbrennung war zb auch keine zensur – die bücher waren ja längst veröffentlicht worden! haha!

  14. 14 Turku 07. April 2009 um 15:43 Uhr

    Was ist an der Argumentation verwirrt? Zensur in diesem Sinne ist Vorzensur. Eine solche findet nicht statt. Der Zweck besteht darin, Menschen davon abzuhalten unsinnige Vorwürfe oder gar Bittgesuche an den Staat zu richten.

    Die Bücherverbrennung 1933 war ebenfalls keine Zensur, der Passus bezieht sich ja auf das was danach praktiziert wurde, also die Prüfung vor der Veröffentlichung. Bücher zu verbrennen steht erst einmal jedem frei. Irgendwas muss man ja auch mit beschlagnahmten Büchern machen. Ob man sie nun zerschreddert oder verbrennt macht da keinen Unterschied.

  15. 15 laylah 07. April 2009 um 21:52 Uhr

    weil in deutschland nur die vorzensur verboten ist, behauptest du, zensur wäre vorzensur. so kann mans auch machen. überzeugen wirst du damit aber niemanden.

  16. 16 Turku 08. April 2009 um 10:27 Uhr

    Ich behaupte nichts, ich stelle fest. Wen das nicht überzeugt, der wird sich bei seinem nächsten Bittgesuch an den Bundespräsidenten blamieren.
    Diejenigen, die ernsthaft meinen das Grundgesetz anhand eines darin nicht enthaltenen Verbots blamieren zu können, werden wahrscheinlich auch niemanden überzeugen.

  17. 17 laylah 08. April 2009 um 12:24 Uhr

    möglich. glücklicherweise ist gibt es gegen das grundgesetz, den bundespräsidenten und den ganzen quatsch noch mehr argumente. ich lass dich dann jetzt mal allein mit deinem demokratieidealismus.

  18. 18 Turku 08. April 2009 um 13:50 Uhr

    Eben genau das ist der Punkt. Demokratieidealisten und -Idealistinnen das sind dann eher „die anderen“ (Tocotronic).

  19. 19 laylah 11. April 2009 um 21:06 Uhr

    versteh ich nich.

  20. 20 Turku 12. April 2009 um 15:25 Uhr

    Na, man braucht halt kein Grundgesetz um den ganzen Unsinn zu kritisieren (oder noch besser: ihn gleich zu beseitigen). Die Demokratieidealistinnen und – Idealisten sind aber darauf angewiesen, sonst hätten sie ja gar keine Kategorie anhand sie den bürgerlichen Staat kritisieren könnten. Und wenn sie sich bei dieser sowieso verkehrten Übung auch noch vertun, dann ist das gleich doppelt bitter.

  21. 21 laylah 12. April 2009 um 23:52 Uhr

    och mensch. natürlich, aber wer redet denn hier vom grundgesetz? markus wittert eher irgendwelche heimlichen mächte, und lea widersprach dir in der konkreten sache. nix passiert.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben − drei =