Gegen teurere Preise bei großen BHs

Eine Britin hat sich Aktien bei Marks & Spencer gekauft, um ihrer Beschwerde über höhere Presie bei BHs ab Größe DD Nachdruck verleihen zu können.


22 Antworten auf “Gegen teurere Preise bei großen BHs”


  1. 1 Different 08. Mai 2009 um 22:47 Uhr

    Und das hat genau was mit Feminismus zu tun?

  2. 2 lahmacun 08. Mai 2009 um 23:05 Uhr

    der busen, different, der busen!

  3. 3 lahmacun 08. Mai 2009 um 23:08 Uhr

    ps: dodo, ich würde gerne mal was bei euch schreiben.

  4. 4 admin 08. Mai 2009 um 23:54 Uhr

    @lahmacun: dann schreib uns einfach über das kontaktformular :-)

  5. 5 dodo 09. Mai 2009 um 4:03 Uhr

    Sie wehrt sich gegen eine Diskriminierung, die speziell Frauen und den weiblichen Körper betrifft.
    Das langt mir, daß es mir eine Kurznachricht wert ist.

  6. 6 gtz 09. Mai 2009 um 6:47 Uhr

    wieso isses eine diskriminierung, dass ein produkt, das mehr resourcen verbraucht, teurer is?

  7. 7 laylah 09. Mai 2009 um 10:38 Uhr

    dodo: welche diskriminierung? die allgegenwärtige große-titten-diskriminierung oder was?
    check das nich ganz. kost doch eh jeder bh was anderes – gibts da dann innerhalb eines modells bei dd plötzlich nen preissprung oder meint die sone special-dinger?

  8. 8 different 09. Mai 2009 um 10:55 Uhr

    XXL-Kondome sind übrigens oft auch etwas teuerer als normale. Ist das jetzt auch eine Diskriminierung, die speziell Männer und den männlichen Körper betrifft? Aber Moment! Kleidung in Übergrößen ist auch teurer, egal welches Geschlecht man hat! Und ein großes Auto ist auch teurer als ein kleines! Ich glaube ich kann ein Muster erkennen…

  9. 9 leonie 09. Mai 2009 um 16:14 Uhr

    naja der vergleich mit dem auto taugt nicht wirklich, immerhin braucht man nicht unbedingt ein dickes auto, wenn man aber nen großen Busen hat, dann ist ein BH in Übergröße essentiell.

    Und ich finde die Sache an sich schon cool, weil hohe Preise in Übergrößen meist wirklich überzogen sind, auch bei Kondomen! Start doch auch „was“ wenn du dich von der Kondomindustrie diskriminiert fühlst.
    Die Sache ist doch nur, dass ne Frau sich benachteiligt fühlt und es nicht einfach hinnimmt sondern einfach mal auf die KACKE HAUT.

    Und es ist ja auch nur ne kleine Meldung am Rand…

  10. 10 Different 09. Mai 2009 um 16:58 Uhr

    @leonie:
    Ich glaube du hast nicht verstanden, worauf ich hinaus wollte. Es geht mir um die dämliche Tour, aus jedem Ärgernis, das nur Frauen betrifft, eine sexistische Diskriminierung zu machen, auch wenn offensichtlich ist, dass es vollkommen andere Ursachen hat. Ich hatte gehofft, durch meinen Vergleich die Lächerlichkeit von dodos Argumentation aufzuzeigen, scheint mir nicht gelungen zu sein.

  11. 11 leonie 09. Mai 2009 um 19:02 Uhr

    mmhhh… ich hätte jetzt aber auch nicht gedacht dass die BH-Mafia teure DoppelD-BHs verkauft um Frauen zu diskriminieren und ihnen das Leben schwer zu machen,sondern einfach nur das es ein Unternehmen ist in dem vorwiegend Männer oder „flachere“ Frauen arbeiten und deshalb niemand „das Schicksal“ der „Großbrüstigen“ kannte. naja und jetzt ist sie die Stimme für alle mit großen Busen, oder so..
    Es geht also nicht um eine Benachteiligung „der Frau an sich“, sondern nur einem kleinen Prozentsatz von Menschen in dem Fall aufgrund der anatomischen Besonderheiten Frauen.

  12. 12 bigmouth 10. Mai 2009 um 8:52 Uhr

    je geringere stückzahlen ein produkt hat, desto teurer wird es in der herstellung. nix mit „gedankenlosigkeit“

  13. 13 abc 10. Mai 2009 um 19:50 Uhr

    Ich weiß nicht, ob es was mit Sexismus zu tun hat, aber aujedenfall mit der normierung von körpern. und ich fühle mich schon sehr eingeschränkt nicht in angesagten läden für wenig geld schicke bhs kaufen zukönnen und statt dessen immer für viel geld so oma dinger kaufen zu müssen oder auf sexyspitzen teile zurüchgreifen zu müssen, obwohl ich sonst eher n sportlicher typ bin und auch mal was schönes getsreiftes oder sowas was einige meiner freundinnen haben anziehen möchte. aber diese bhs gibt es immer nur in den standard größen 70a, 75 b, 80 c, (vlt noch 85d) sobald man da abweicht, weil man nicht dünn oder dickgenug ist für die buesngröße, wird die auswahl eingeschränkt und man muss mehr geld ausgeben. ich bin da sehr wütend und habe meinen busen schon oft gehasst deswegen, oder vielmehr die standadiesierung und die unterwäschenindustrie.
    deswegen finde ich den beitrag sehr gut, da ich sehe dass ich nicht alleine dastehe!!!

  14. 14 happy 10. Mai 2009 um 20:54 Uhr

    @abc:
    Das man für bhs mit großen cups mehr geld ausgeben muss, stimmt zwar, aber das oma-bh-problem lässt sich lösen. in d-land sind läden, die solche bhs führen zwar rar, aber es gibt sie. in england gibt es außerdem mehrere internetshops, die bhs ab cupgröße d verkaufen. bei www.busenfreundinnen.net gibt es eine liste von läden und infos (und das du mit dem problem nicht allein bist, kannst du da auch schnell feststellen).

    In der tat ist das angebot an bhs auf einen simplen marktmechanismus zurückzuführen, und insofern nicht erstaunlich. das leute sich mit ihren körpern wohlfühlen, trägt vielleicht nicht besonders viel zur abschaffung des kapitlaismus bei, aber da es damit ohnehin noch ein bißchen dauern wird, sehe ich überhaupt keinen grund, auch fragen von körperpolitik im mädchenblog zu thematiseren. sich ein angenehmeres leben in ansonsten beschissenen kapitalistischen verhältnissen zu schaffen ist ja weder verwerflich noch unpolitisch, wenn man nicht gerade völlig antihedonistisch veranlagt ist.

  15. 15 abc 10. Mai 2009 um 23:45 Uhr

    @happy: sehr interessant bei dem Forum, aber mein problem ist nicht, keine bhs in spezialläden für 50 bis hundert euro kaufen zu können, sondern das es ffür mich nicht möglich ist, wie viele meiner freundinnen, z.b. bei H&M oder so einen schönen bh für 10 bis 20 euro kaufen zu können.

  16. 16 Fragende 11. Mai 2009 um 16:25 Uhr

    In den britischen Online-Läden gibt es durchaus auch BHs ab 15€.

    Desweiteren gibt es auch beim britischen Ebay günstige BHs, man muss nur die britische BH-Größe kennen. Und dabei bekommt man in obengenanntem Forum Hilfe.

  17. 17 dodo 11. Mai 2009 um 17:58 Uhr

    gerade bei einem großen busen ist es aber wichtig, daß der bh richtig gut paßt und stützt.
    und beim online einkaufen ist nix mit vorher mal anprobieren

  18. 18 Fragende 12. Mai 2009 um 15:57 Uhr

    Dafür kann man zurückschicken.

    In Deutschland würde ich nie und nimmer einen BH finden, der mir passt. Meine Größe gibt es hier schlicht und einfach nicht. Nichtmal als „OmaBH“, nicht in Spezialgeschäften, wo er dann 100€ kostet.. Gar nicht.

  19. 19 aha 27. Mai 2009 um 9:33 Uhr

    Die genannte Britin hat sich wohl gegen Mark´s & Spencer durchgesetzt.
    Siehe:
    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/BH-Grossbritannien;art1117,2792711

  20. 20 Mieke 27. Mai 2009 um 13:43 Uhr

    Ich finde den Ausgang dieses Falls sehr positiv, da auch ich der Meinung bin, dass Kleidung in großen Größen nicht mehr kosten sollte als Kleidung in kleinen Größen. Dieser Meinung bin ich im Bezug auf alle Kleidung, also natürlich sowohl BHs als auch Hosen, Pullover usw. Auch Kondome in Übergrößen sollten nicht teurer sein als andere.

    Natürlich benötigt man für große Größen mehr Material und oftmals ist die gefertigte Stückzahl geringer als bei „Standardgrößen“. Jedoch darf dies kein Grund für solch diskriminierende Preisunterschiede sein.

    Nun ist es natürlich interessant, ob die großen BHs im Preis fallen oder ob die kleinen im Preis steigen.

  21. 21 Yera 01. Juni 2009 um 14:46 Uhr

    Hi
    Ich kenne das Problem auch. Und habe früher maximal 3 BHs im Schrank gehabt, da ich um die 80 Euro pro Stück ausgeben musste. Sie müssen eine Menge Gewicht halten, denn ich bin mit Cup F ausgestattet. Es gibt Frauen, die noch schlimmer dran sind, aber mir reicht es auch. Ich habe gerade 15 Kilo abgenommen und habe gehofft, meine Brust schrumpft ein wenig mit. Angeblich nimmt die Frau immer zu erst an der Brust ab… ha ha ha… Nur ich nicht.

    Vor ein paar Wochen habe ich entdeckt, dass Bonprix supergünstig auch große BHs verkauft. Ab 13 Euro. Da kann man nicht meckern.
    Jetzt habe ich den Vergleich zwischen den teuren und den billigen. Die Billigen halten ebenso gut. Es muss also nicht immer teuer sein. Außerdem haben die wunderschöne Farben im Angebot. Endlich nicht mehr Oma-BH.
    Ich habe noch nie so viele BHs auf einmal gekauft.

    Wahrscheinlich hilft das nicht allen weiter und ich beneide keine Frau, die G, H oder I mit sich herumschleppen muss.
    Ich kann leider nicht nachvollziehen, wie sich Frauen die Brust vergrößern lassen können.
    Ich hätte nichts dagegen die Dinger herzugeben. Aber das kann ich mir ebensowenig leisten, wie die teure Unterwäsche.

    Gruß an alle Geplagten
    Yera

  22. 22 abc 01. Juni 2009 um 18:30 Uhr

    Ja Yera, sehr schöne BH´s aber trotz großer Größen wieder standadisiert in umfang und körbchengröße! aber ich guck noch mal weiter, und am ende muss man eh alles anprobieren und dann sehen ob`s passt.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun − = sieben