Stillen verboten

Im Berliner Abgeordnetenhaus verletzt es offenbar das Schamgefühl mancher Menschen wenn Brüsten zum Stillen genutzt werden. Sogar, wenn ein Tuch drübergeschlagen wird.
Kinderkriegen soll man ja scheints en masse, aber Stillen findet man eklig, oder wie?


2 Antworten auf “Stillen verboten”


  1. 1 Florian Rohrweck 01. Juni 2009 um 0:08 Uhr

    Ahm naja… Ich würd mal sagen es wäre ein guter Kompromiss einen eigenen Stillraum einzurichten. Wenn ich pinkeln muss, darf ich auch nicht einfach so meinen Pullermann überall rausholen oder meinen Hintern entblößen und die Brust gehört auch, leugnen zwecklos, zum Intimbereich.

    Also warum die Aufregung? Gleiches Unrecht für alle. Ein Stillraum wäre aber schon angebracht. Gibts auch in vielen öffentlichen Einrichtungen.

    mfg

  2. 2 L 01. Juni 2009 um 11:42 Uhr

    Pinkeln ist jawohl nicht gleichzusetzen mit Kind stillen! Ist irgendwie logisch in einen sanitären Raum zu gehen, wenn man muss, anstatt irgendwo in die Ecke zu machen. Aber stillen ist doch nicht unhygienisch.

    Finde ich bescheuert Stillen zu verbieten, weil sich jemand in seinem Schamgefühl verletzt sieht (Frau, CDU…) Die weibliche Brust ist nur Intimbereich, wenn sie sexualisiert wird. Und in dem Fall der Berliner Abgeordneten hat sie sich sogar extra eine Decke über die Brust gelegt, damit es niemanden stört. Finde ich lächerlich. Wer sowas unanständig findet, denkt wahrscheinlich auch, dass ein Zahnarzttermin es ist. ;)

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ drei = zehn