queer:feministisch

http://www.flickr.com/photos/celesteh/852079827/Women’s oppression can’t be effectively fought without incorporating the battle against gender oppression. The two systems of oppressions are intricately linked. And the population of women and trans people overlap. (Leslie Feinberg 1998) ///

For us feminism is not just about women(’s issues), it is a gendered power sensitive perspective on all aspects of life as developed in various ideas and practices that need to be addressed again and again.(The Feminist Salon 2007) ///

Aber dann sind auf einmal in den letzten Jahren Selbstorganisationen aufgetaucht, die nicht diese rigiden Regeln aufgestellt haben, Räume, die offen sind für Menschen unabhängig von ihrem Namen, ihrem Aussehen, ihrer Geschlechteridentität, ihrer sexuellen Orientierung, wo Widersprüche möglich sind und das nicht gleich einen Ausschlussmechanismus in Gang setzt. (…) Da werden Räume geöffnet, in denen es möglich ist, das eigene Tun und Sagen auch zu verändern. (Vlatka Frketić in Yun/ Patulova 2007) ///

Queer ist für mich total vielfältig: ich würd sagen, es ist ein sehr differenziertes Werkzeug, das mir ermöglicht, Strukturen zu erkennen, eben oft an der Oberfläche zu kratzen und bestimmte Dinge profunder anzuschauen. Ich kann damit Machtverhältnisse analysieren. Und ich find, dass es sich überhaupt nicht beschränkt auf Sexualität und Geschlecht: mit einem queeren Blick kann man ganz vieles anschaun, auch Zusammenhänge besser erkennen. (Elisa Heinrich 2008) ///

http://www.flickr.com/photos/glans/2449390199/Z.B. die Kategorie Geschlecht ist für mich dadurch brauchbar, als dass ich sie als Kategorie hernehmen kann und die Konstruiertheit aufzeigen und unterwandern kann. Weil es einfach unser Leben so strukturiert und so viel von dem ausmacht. Wie uns vorgeschrieben wird, wie wir zu sein haben. Das wird uns ja ständig vorgeschrieben, gerade wenn es um Kategorien geht: „Wenn du eine Frau bist, hast du dich so oder so zu verhalten“, oder „als Mann hast du dich so oder so zu verhalten oder so oder so zu kleiden“. Auch wenn es um andere Identitätskategorien geht. (Flora Schanda 2007) ///

Ich trenne das nicht nach sexueller Orientierung, Geschlechteridentität oder Herkunft. Es geht um die politischen Haltungen und Einstellungen. In meinem jetzigen Kontext sind Menschen aller möglichen Geschlechter und Herkünfte dabei und es gibt eine politische Bereitschaft und Neugier. Es muss nicht erst hinterfragt werden, wie unterschiedlich wir sind und welche Differenzen es gibt, es wird nicht jahrelang herausdiskutiert, dass wir unterschiedliche Perspektiven haben.. (Vlatka Frketić in Yun/Patulova 2007) ///

http://www.flickr.com/photos/missklang/99364131/Ich bin nicht frei, solange nur eine einzige Frau unfrei ist, auch wenn sie ganz andere Ketten trägt als ich. Ich bin nicht frei, solange ein einziger farbiger Mensch in Ketten liegt. Und solange seid auch ihr nicht frei.(Audre Lorde 1981) ///

Queer hat für mich auch auf jeden Fall meinen Begriff von feministisch sein verändert und sehr stark erweitert.(Elisa Heinrich 2008)

Zitatekollage von Persson Perry Baumgartinger via unique-online. Fotocredits: celesteh, missklang & glans


0 Antworten auf “queer:feministisch”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ acht = neun