Für mehr feministische Gesellschaftskritik!

Neues aus der Welt der Druckerzeugnisse:

outside the box ist eine Zeitschrift, die Gesellschaftskritik mit feministischem Fokus betreibt. Sie ist aus der Beobachtung heraus entstanden, dass feministische Theorie und Praxis nicht genügend in Debatten einer emanzipatorischen Linken einfließen. Sie bleiben allzu oft Randthema.

(aus dem Selbstverständnis von „outside the box – Zeitschrift für feministische Gesellschaftskritik, die sich im Dezember 2008 in Leipzig gegründet hat)

Cover outside the box

Am 29. November erscheint die erste Ausgabe Zeitschrift mit dem Schwerpunktthema „Emanzipation“, gefeiert wird das ab 14 Uhr in der Similde, Simildenstr.9 in Leipzig. Zu beziehen ist outside the box über Infoläden oder per Mail an die Redaktion. Angekündigt sind bisher folgende Beiträge:

  • Andrea Truman: „Das Bedürfnis nach Gleichheit. Eine Kritik der bürgerlichen Frauenbewegung“
  • ChronikLE: „Sexismus muss sichtbar gemacht werden. (Selbst)Kritik des Unsichtbarlassens sexistischer Diskriminierung“
  • AFBL: „Frauen in der DDR: gleiche Rechte, doppelte Pflichten?“
  • Georg Domkamp „Rechte Frauen – Frauen ohne Rechte“
  • Interview mit Sarah Diehl und Kirsten Achtelik

Ich bin wahnsinnig gespannt und freue mich schon sehr auf die erste Augabe!


7 Antworten auf “Für mehr feministische Gesellschaftskritik!”


  1. 1 nummer.drei 21. November 2009 um 23:12 Uhr

    ich freu mich schon sooooo drau, yippie!

  2. 2 dodo 22. November 2009 um 2:35 Uhr

    warum shen sämtlich neuerscheinungen äußerlich immer total nach „neon“ aus???

  3. 3 pia 22. November 2009 um 3:02 Uhr

    @dodo: also ehrlich gesagt kann ich hier überhaupt keine ähnlichkeit zur neon erkennen – weder schlagzeilen noch personen noch farben auf dem cover und stattdessen einfach ziemlich viel weiß. ich wette es gibt auch wesentlich weniger bilder und längere texte. wie kommst du denn hier auf den vergleich? ich würde sie nach den verfügbaren informationen eher in der liga der phase 2 einordnen.

  4. 4 dodo 22. November 2009 um 9:10 Uhr

    ne, ich meinte eher den layout-stil mit halbseitigem bild und bewußt weißem hintergrund + einfachem schriftzug. erinnert mich sehr daran.
    war jetzt auch keine tiefschürfende kritik, hat mich halt spontan an neon oder missy erinnert.
    scheint mir alles irgendwie sehr ähnlich auszusehen.

  5. 5 gf 22. November 2009 um 13:42 Uhr

    danke für den tipp – klingt gut!

  6. 6 n.n. 22. November 2009 um 21:36 Uhr

    „outside the box“

  7. 7 rick 23. November 2009 um 21:10 Uhr

    he dodo

    ja, es ähnelt sich, weil es alles zeitschriften sind. nichts für ungut.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben − eins =