Die eine geht die andere kommt

Ursula von der Leyen tritt die Nachfolge von Franz Josef Jung an und wird Arbeitsministerin. Vom Ressort Frauen und Familie hätten wir sie damit weg, wer aber wirklich denkt, dass sich in CDU-Kreisen vernünftige Nachfolger_innen finden lassen, soll sofort eines Besseren belehrt werden.
Neue Familien- und Pseudo-Frauenministerin wird Kristina Köhler. Die 32-jährige machte bisher vor allem durch ihre Islamophobie und Ausländerhetze von sich reden. Aber seht selbst (ab ca 5:25)

Notwendige frauenpoltische Themen werden also auch zukünftig nicht behandelt und wir können gespannt sein, ob es noch schlimmer als Zensursula geht. Dem Differenzialfeminismus dürfe aber damit der Hahn abgedreht werden. Frauen sind doch nicht die besseren Menschen oder Politikerinnen. Wer hätte es gedacht…


7 Antworten auf “Die eine geht die andere kommt”


  1. 1 Emily 28. November 2009 um 17:54 Uhr

    Oh je, das kann ja noch heiter werden…
    Einer Freundin und mir wurde zwar auch schon mal „Scheiß-Deutsche“ hinterherbrüllt (besonders lustig, da meine Freundin Russin ist), aber ich würde sagen, dass war ein pubertärer Aussetzer, keine „Deutschenfeindlichkeit“.

  2. 2 dodo 30. November 2009 um 8:32 Uhr

    ey was für krasse aussagen da in dem video gemacht werden!!! die eine dame mit ihren arbeitslagern – und schämt sich nicht mal dafür, das vor ner kamera zu äußern!
    immerhin wurde die köhler in dem beitrag schön demontiert.

  3. 3 Nelita 02. Dezember 2009 um 14:27 Uhr

    weiterleitung

  1. 1 a „must see“: die cdu im kampf gegen „deutschenfeindlichkeit“ « from town to town Pingback am 28. November 2009 um 8:06 Uhr
  2. 2 Familienministerin Kristina Köhler ist ein Schnuckel. : Medienelite Pingback am 28. November 2009 um 19:56 Uhr
  3. 3 Der Untergang der Frauenpolitik hat einen Namen « mädchenblog Pingback am 21. Januar 2010 um 14:52 Uhr
  4. 4 Deutschlands Frauenpolitik ist Tod « mädchenblog Pingback am 05. März 2010 um 15:16 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht × acht =