Hätt Maria abgetrieben..

… wärst auch du uns erspart geblieben!

Zu Weihnachten lässt die katholische Kirche wieder einmal das „ungeborenen Leben“ hochleben.

Der Papst kritisierte bei seiner Ansprache von der Benediktionsloggia des Petersdoms erneut den Egoismus der westlichen Länder und indirekt auch die Abtreibungsgesetze: „In Europa und in Nordamerika spornt das ‚Wir‘ der Kirche dazu an, eine egoistische und technokratische Mentalität zu überwinden, das Gemeinwohl zu fördern und die schwächsten Personen, beginnend mit den noch nicht Geborenen, zu achten.“

„Urbi et Orbi“ allen Frauen die 2009 an einer illegalen, unsicheren Abtreibung gestorben sind.


16 Antworten auf “Hätt Maria abgetrieben..”


  1. 1 dodo 25. Dezember 2009 um 22:06 Uhr

    …als wenn’s nichts sinnvolleres gäbe, worum er sich kümmern könnte… pffff

  2. 2 l 25. Dezember 2009 um 23:43 Uhr

    der papst, jo mei. 8-x

  3. 3 FeLi 26. Dezember 2009 um 12:40 Uhr

    ich ignorier den einfach, so als wär er ein schlechter traum…

  4. 4 n.n. 26. Dezember 2009 um 12:44 Uhr

    Ist das nicht das Oberchef vn Leuten wie Dodo? :-?

  5. 5 leonie 26. Dezember 2009 um 13:11 Uhr

    @n.n: ich glaube dieses Diskussion wurde schon an anderer Stelle ausgetragen…

  6. 6 l 26. Dezember 2009 um 13:33 Uhr

    feministische* katholisch-“feministische“ kritik am papst

    *dass prüfi die meinung von gläubigen als die haltung „der“ feminist_innen hinstellt, ist nicht richtig. ansonsten passt’s aber wie die faust aufs auge.

    ich verweise bei dieser gelegenheit einfach wieder mal auf kkk 2270ff: http://www.vatican.va/archive/DEU0035/_P86.HTM

  7. 7 jurry 26. Dezember 2009 um 21:02 Uhr

    [EDIT]

  8. 8 laylah 27. Dezember 2009 um 9:38 Uhr

    und was hat das jetzt mit schwangerschaftsabbruch zu tun?

  9. 9 leonie 27. Dezember 2009 um 19:14 Uhr

    Jurry, ist nur ein kleiner Troll, der Frauen ihr Recht auf eine Abtreibung gerne absprechen möchte.

    Also Tschüs Jurry (mach auf deinem schlechten Blog weiter, oder sonst wo, oder am besten du lässt es einfach!)

  10. 10 Lästermaul 27. Dezember 2009 um 21:56 Uhr

    Dem Herrn Ratzinger ist wohl auch das sogenannte „ungeborene Leben“ wichtiger als das geborene. Eine Sekte halt, wie viele andere auch.
    Daher: http://www.gottlos-glücklich.de/

  11. 11 Felix 28. Dezember 2009 um 14:14 Uhr

    anstatt das geborende Leben zu schützen (auch in der eigenen Kirche --> siehe Irland) kämpfen diese „Gotteskrieger“ um den Bauch und damit auch über die Entscheidungsgewalt der Frau. Die Katholische Kirche war schon immer Rückwärts gewand und wird es in naher Zukunft auch bleiben. Wie war das damals mit Galileo?

  12. 12 l 28. Dezember 2009 um 15:08 Uhr
  13. 13 n.n. 28. Dezember 2009 um 15:57 Uhr

    Lass mich raten, Felix, mit der katholischen Kirche hältst du es wie mit dem Staat. Tendenziell kann man da schon was drehen, nicht wahr?

  14. 14 Christian 28. Dezember 2009 um 18:16 Uhr

    Kann man als emanzipierte Frau eigentlich Katholikin sein und den Papst durch Kirchensteuer etc zumindest indirekt unterstützen oder schließt sich das aus eurer Sicht aus?

    Die katholische Kirche hat in Deutschland immerhin 25 Millionen Mitglieder, ich nehme mal an die Hälfte sind Frauen.

    Wenn da 10 Millionen austreten würden, dann wäre das doch ein klasse Zeichen für die Rückständigkeit der Gedanken des Papstes.

  15. 15 n.n. 29. Dezember 2009 um 13:17 Uhr

    Das wurde hier tatsächlich vor Kurzem an mehreren Stellen bereits andiskutiert.

  1. 1 Maedchenmannschaft » Blog Archive » Blog zurück in die letzte Woche, garantiert Weihnachtsmänner_innen-frei Pingback am 29. Dezember 2009 um 12:29 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− fünf = zwei