Remasculation

Anlässlich seines 10-jährigen Jubiläums feiert das amerikanische Magazin „Details“ die „The Remasculation of the American Man“. Dazu gibt es auf dem Cover Robert Pattinson alias Edward Cullen und nackte Frauenhaut. Zusätzlich erfährt mensch, dass Pattinson Vaginas „hasst“.

via jezebel


12 Antworten auf “Remasculation”


  1. 1 ktinka 14. Februar 2010 um 17:11 Uhr

    was ein idiot. mir ist schlecht.

  2. 2 gtz 14. Februar 2010 um 21:59 Uhr

    das mit der remasculation hat nich geklappt.

    re:vaginas: vielleicht hat er güte gründe, man weiss es nich genau.

  3. 3 timo 15. Februar 2010 um 1:06 Uhr

    „hasst“

    Und ohne die Gänsefüßchen sollte man das auch nicht stehen lassen, die Aussage in dem Interview ist als Witz gemeint :)
    Man muss nur dem Link von den beiden provozierenden gekürzten Aufmachern weiter zum Interview folgen. Netter und lustiger Kerl.
    Ich weiss nun einiges mehr über Elefanten. ^^

  4. 4 Pik Ass 15. Februar 2010 um 3:20 Uhr

    @gtz eines Nachts hat ihn eine Vagina überfallen und das hat ein Trauma bei ihm verursacht.

    Naja, ich bin jetzt auch nicht gerade Fan von „Geschlechtsorganen“, jetzt rein auf die Optik reduziert, sind Geschlechtsorganen nicht gerade hübsch…aber ich hasse sie nicht XD sie habe auch ihre Vorteile

  5. 5 Stephanie 16. Februar 2010 um 9:02 Uhr

    @ Pik Ass: Es gibt Leute, denen ungefähr das passiert ist, und die das nicht schön fanden. War sicher nicht so gemeint von Dir, aber ich bin bei Deinem Kommentar etwas zusammengezuckt.

    Keine Ahnung, ob das jetzt irgendwie auf Pattinson zutrifft, wahrscheinlich nicht – ich habe keine Lust, mir das Interview anzusehen;-)

  6. 6 illith 16. Februar 2010 um 23:43 Uhr

    also wenn ich bedenke, wieviel hetero(!)-frauen fröhlich proklamieren, wie hässlich/lächerlich/eklig sie den anblick eines penis‘ finden (oder sogar eines nackten mannes an sich), find ich dem edward sein statement fast schon progressiv :-?

  7. 7 n.n. 18. Februar 2010 um 13:48 Uhr

    Der Hass auf das weibliche Geschlechtsorgan ist an der Grenze zur Progressivität, weil heterosexuelle Fraue Penisse hässlich finden? Das verstehe ich nicht. Ist das so eine „Auge um Auge“ Logik?
    Ich kenne aber auch nur Aussagen, wie das Frauen schönere Körper haben als Männer. Von fröhlich über Penisse diskutierende Frauen habe ich bisher noch nicht so viel mitbekommen?

  8. 8 Pik Ass 19. Februar 2010 um 0:50 Uhr

    @ Stephanie
    Nein, das war mit einem großen Anteil Sarkasmus geschrieben worden.

    Jedoch reden wir ja nicht darüber, dass es Vaginas hässlich findet o.ä., sondern, dass er sie hasst O.O
    Em…warum „hass“? – das frage ich mich.
    Hass ist schon ein kräftiges Wort! Besonders, wenn ich weiß, dass meine Aussagen veröffentlicht werden und sie nicht anonym sind achte ich doch eigentlich auf meine Wortwahl.

  9. 9 dodo 19. Februar 2010 um 2:59 Uhr

    die gibt es zu hauf. interessantes thema.

  10. 10 n.n. 19. Februar 2010 um 10:31 Uhr

    Und ihr findet die auch „hässlich/lächerlich/eklig“ ?

  11. 11 Stephanie 20. Februar 2010 um 11:28 Uhr

    @ Pikass: Ja, das hatte ich auch so interpretiert. Ich habe bloss bemerkt , daß mir das auch als Scherz oder Sarkasmus Unwohlsein verursacht hat. Gut möglich, daß ich da eher die Ausnahme bin, aber mir war danach, darauf hinzuweisen. Ist aber kein Drama:-)

  12. 12 dodo 24. Februar 2010 um 23:06 Uhr

    „Und ihr findet die auch „hässlich/lächerlich/eklig“ ? “

    meiner erfahrung nach nicht. höchstens manchemal eigenartig.
    aber das ist jetzt so meine erfahrung, ist ja nicht so, daß ich und die luete, die ich kenne, der durschschnitt sind.

    wollte nur sagen, daß genitalien welcher art auch immer auch in einer frauenrunde öfter mal ein abendfüllender gesprächsstoff sein kann. oder ich laufe zufällig meiist nur über ganu DIE minderheit an frauen, die hin und wieder gern über penisse reden, über den weg, chissà…

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ zwei = neun