„Lebensschutz“ als Praxis heißt Tod

In Nicaragua wird einer schwangeren Krebspatienten, die lebensrettende Behandlung zum Schutz des ungeborenen „Lebens“ untersagt. Das Leben einer erwachsenen Frau, scheint nicht schützenswert zu sein.

Nicaraguan authorities have withheld life-saving treatment from a pregnant cancer patient because it could harm the foetus and violate a total ban on abortion.

A state-run hospital has monitored the cancer spreading in the body of the 27-year-old named only as Amalia since her admission on February 12 but has not offered chemotherapy, radiotherapy or a therapeutic abortion, citing the law. […]

Amalia is being monitored at a hospital in Leon, the second-largest city in the impoverished central American country. The hospital director, Ricardo Cuadra, said the case had been referred to a government-run medical commission which is due to issue a recommendation next Monday.

Campaigners accused the authorities of dragging their feet despite the patient’s deteriorating condition. „The doctors say because she is pregnant and since abortion is banned they cannot do anything,“ Bertha Sánchez, of a local feminist advocacy group, told La Prensa.

In Nicaragua ist ein Schwangerschaftsabbruch in keinem Fall erlaubt.

There are no exceptions for rape, incest or health risks to the mother. Even an anencephalic or ectopic pregnancy, which are incompatible with life, must be carried to term.


4 Antworten auf “„Lebensschutz“ als Praxis heißt Tod”


  1. 1 Entdinglichung 25. Februar 2010 um 19:03 Uhr
  2. 2 Irrlicht 26. Februar 2010 um 14:03 Uhr

    Schade, dass eine junge Frau sterben muss um einen Zellhaufen, der evt. auch nicht „durchkommt“ zu schützen (es ist wohl kaum zu erwarten, dass die Gesetze zeitnah geändert werden).
    Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass solch ein Gesetz durch rationale Überlegungen zu stande gekommen ist. Wirkt irgendwie katholisch.

  3. 3 leonie 26. Februar 2010 um 15:02 Uhr

    Klar ist da die katholische Kirche mit im Spiel.

    After losing power in 1990 their veteran leader, Daniel Ortega, embraced Catholicism. When making a comeback in a tight 2006 election he joined conservative foes in backing a church-led iniative for a total abortion ban.

    beim Thema Frauenunterdrückung dürfen die nicht fehlen.

  4. 4 Chef 27. Februar 2010 um 15:15 Uhr

    Im Weltspiegel der ARD am Sonntag um 19.20 wird ein Bericht zu dem Thema gesendet, eine Vorschau gibt es auf .

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− zwei = fünf