Kenya – Konflikt um Schwangerschaftsabbrüche

In Kenya sterben jährlich 2.600 Frauen an illegalen Abtreibungen, 21.000 müssen nach einem Eingriff medizinische betreut werden. Darin nicht inbegriffen sind Frauen, die nach verpfuschten Abtreibungen keine medizinische Versorgung in Anspruch nehmen oder deren Tod aufgrund einer Abtreibung verheimlicht wurde.
Die Haupttodesursache von Schwangeren Frauen in Kenya ist ein Schwangerschaftsabbruch.
Aufgrund dieser drastischen Lage bekommt dieses Thema weltweit Aufmerksamkeit, doch statt die Gesetzgebung zu lockern, Kenya lässt Abbrüche nur bei Gefährdung des Lebens einer Schwangeren zu, plädieren konservative Kräfte, allen voran die Kirche, für ein Totalverbot.

CNN

In Harm’s Way: Unsafe Abortion in Kenya from Center for Reproductive Rights on Vimeo.


0 Antworten auf “Kenya – Konflikt um Schwangerschaftsabbrüche”


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht + = fünfzehn