Abschlussball: no lesbians allowed

Soeben habe ich gelesen, dass der 18. jährigen Constance McMillen im US-Bundesstaat Mississippi der Zugang zu ihrem Abschlussball verweigert wurde, weil sie ihre Freundin als Date mitbringen wollte.
Der Prom ist in den USA etwas sehr Besonderes. Die Schüler_innen an den High Schools bereiten sich schon Anfang des Schuljahres mit sämtlichen Vorbereitungen, von der Schminke, über Kleid/Anzug bis hin zur Limousine auf diesen Tag vor. Wie das einige in Deutschland vielleicht auch aus Amerikanischen Filmen kennen, ist es da extrem wichtig das richtige Date mit zu bringen. Und wer weiß, vielleicht wird man am Ende zur Promqueen gewählt, und was wäre eine Abschlusskönigin ohne ihren Prinzen?!
Da finde ich es schon extrem mutig, wenn eine lesbische Schülerin sich in der High School überhaupt outet und dann noch fragt, ob sie ihre Freundin als Date mitbringen kann. Leider wird dieser Mut nur von wenigen geschätzt und man verbietet ihr am Prom zu erscheinen, geschweige denn einen Anzug zu tragen.
Nachdem sie sich einen Anwalt gesucht hat und der ganze Fall langsam publik machte, wurde der Abschlussball erstmal von der Schule abgesagt.
Die Eltern der Schüler_innen von der High School organisierten einen neuen Prom, zu dem Constance McMillen jedoch nicht eingeladen wurde. Man schickte sie zu einer falschen Adresse, zu der auch noch eine Handvoll weitere unbeliebte Schüler_innen geschickt wurden.

Zum Nachlesen:

http://www.advocate.com/News/Daily_News/2010/04/05/ACLU_Investigating_Fake_Prom/


5 Antworten auf “Abschlussball: no lesbians allowed”


  1. 1 Leeza 06. April 2010 um 23:19 Uhr

    Warum hat man sie nicht einfach auf die Bühne gestellt und ihr einen Eimer Schweineblut über den Kopf gegossen? Constance: Carrie 2.0

  2. 2 nummer.drei 07. April 2010 um 6:17 Uhr

    In der Schulzeit ist jungen Menschen unter Schirmherrschaft ihrer Erzieher_innen noch das möglich, was den meisten Erwachsenen der zeitgenössische Anstand verbietet.

  3. 3 Leeza 07. April 2010 um 6:35 Uhr

    Nun frage ich mich, inwieweit die Eltern damit zutun hatten. Schließlich haben die mitgeholfen den Prom zu organisieren.

  4. 4 DayLight 09. April 2010 um 11:55 Uhr

    Will gar nicht wissen was vor 50 Jahren in diesem Staat passiert wäre :-?

  1. 1 Wir haben ja nichts gegen Homosexuelle, aber… « evil daystar Pingback am 07. April 2010 um 20:11 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier + zwei =