Palin: „Konservative Frauen sind schärfer“

Was ist besser an konservativen Frauen? Sarah Palin hat die Antwort:

„Ihr hört es, meine linken Freundinnen, ihr seht es: Konservative Frauen sind schlauer als ihr und sie sind schärfer als ihr.“

Stimmt scharf sein ist für Frauen ja enorm wichtig. Was wollen bitte Frauen in der Öffentlichkeit, die keine „Beauty Queen“-Karriere hinter sich haben und sich nicht den gängigen Schönheitsnormen unterwerfen. Wenn schon Frauen in der Politik dann Geile.
Damit reduziert sich auf Palin und alle anderen konservativen Frauen, nach alter patriarchaler Manier, allein auf ihren Körper. Intelligenz alleine reicht nicht frau muss auch noch sexy sein, wenn sie in konservativen Kreisen nach oben will. Damit erklärt sie aber schön warum konservative Strömungen und ein emanzipiertes Frauenbild nie unter einen Hut gehen werden.


4 Antworten auf “Palin: „Konservative Frauen sind schärfer“”


  1. 1 onyx 15. April 2010 um 10:28 Uhr

    Da halte ich mal folgenden Artikel dagegen:

    „Konservative sind weniger intelligent

    Linksliberale sind schlauer als Konservative – zumindest im Durchschnitt. Forscher finden das einleuchtend. Denn Tradition kommt auch ohne Denken aus.

    Welche politische Einstellung Menschen haben, lässt sich auch an ihrem Intelligenz-Quotienten ablesen – jedenfalls im Durchschnitt. In einer amerikanischen Langzeit-Studie mit 15.000 Teilnehmern haben junge Leute, die sich als „sehr konservativ“ bezeichnen, im Schnitt einen IQ von 95 – fünf Punkte unter dem Durchschnitt.

    Ihre Altersgenossen, die sich als „sehr liberal“ (im amerikanischen Verständnis des Wortes, also nach hiesigem Verständnis progressiv) bekennen, kommen auf 106 IQ-Punkte.

    Für den Psychologen Satoshi Kanazawa, der an der London School of Economics lehrt, passen die Daten ins Bild: Intelligenz erlaube es den Menschen, sich anders zu verhalten, als es die Evolution in ihnen angelegt habe, argumentiert er in Social Psychology Quarterly.

    Ihre höhere Geistesleistung gibt ihnen die Freiheit, neue Wege im sozialen Zusammenleben zu suchen. Sie können wegen ihrer Intelligenz eher Ressourcen für Menschen aufwenden, die nicht mit ihnen verwandt sind, und sind eher für staatliche Wohlfahrt, die höhere Steuern erfordert.

    Höhere Intelligenz – neue Wege

    Kanazawas Daten passen gut zu einer britischen Langzeitstudie: Unter gut 6000 Menschen, die im April 1970 zur Welt kamen und von Forschern seither begleitet werden, neigen die intelligenteren eher dazu, Grüne oder Liberaldemokraten zu wählen als Konservative oder die Labour Party.

    Der Psychologe Ian Deary von der Universität Edinburgh hat den Unterschied in einer Studie 2008 beziffert. Die Grünen-Wähler in der Stichprobe hatten als Kinder einen mittleren IQ von 108, Anhänger der Konservativen 104 und Labour-Unterstützer 103. Nichtwähler und Anhänger einer rechtsextremen Partei lagen jeweils unter 100.

    „Diese Unterschiede sind nicht groß, aber sie lassen sich auch nicht durch Zufälle erklären“, sagt Detlef Rost, Intelligenz-Forscher an der Universität Marburg. „Um progressiv zu sein, brauchen Menschen kognitive Leistungsfähigkeit. Wer immer im Bekannten bleibt, muss nicht viel überlegen.“

    Ähnlich erklärt der Londoner Forscher Kanazawa die Ergebnisse. Mit Intelligenz könne sich der Mensch von Traditionen abwenden. Dazu zählt er auch die historisch neue Idee, nicht an einen Gott zu glauben. Unter den befragten Amerikanern hatten die „überhaupt nicht religiösen“ einen IQ von 103 und die „sehr religiösen“ einen IQ von 97.“

    http://www.sueddeutsche.de/wissen/157/504370/text/

  2. 2 hn 15. April 2010 um 12:41 Uhr

    auch dass gerade palin behauptet konservative seien schlauer ist nicht gerade ein guter move… (m.E. haben die republikaner sowieso den glass ceiling um ein paar weitere meter herabgelassen, indem palin die *scheinbar* geeignetste frau war, die sie finden konnten.)

  3. 3 Cyrano 16. April 2010 um 7:52 Uhr

    Wenn es nicht nur darum gehen soll, den Gegner mit Schmutz zu bewerfen (das würde ich den Demokraten überlassen), sollte vielleicht auch nicht unterschlagen werden, das Palin hier (wahrscheinlich?) eine bei den Demokraten nicht gerade seltende Perspektive auf Republikanerinnen aufgreift und umdeutet.
    http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/BlondeRepublicanSexKitten
    In der Überzeugung, dass es eine gemeinesame „Sache“ der Frauen gäbe, und dass diese nur auf der Linken (d.i. im demokratischen Lager) vertreten werden kann, werden Republikanerinnen ganz gerne auf die Rolle der Quotenfrau, und dann eben auf ihr Aussehen reduziert. Beliebt ist das vor allem im Hinblick auf die Anchorwomen von FOX-News, und so wahr es auch sein mag, dass FOX niemals eine Frau mit der Figur von Glenn Beck einstellen würde, geht das Argument eben nicht einmal soweit, die Doppelmoral anzuklagen (die ja bei weniger konservativen Sendern genauso vorhanden ist), sondern bleibt auf der Ebene: Konservative Frau = Quote = Dumm und schön.

  4. 4 Makaveli85 19. April 2010 um 2:40 Uhr

    Ich finde ja, dass diese Diskussion, so wie hier argumentiert wird, irgendwie überflüssig.

    Also nicht, dass ich es für überflüssig halte, das zu kritisieren, was Palin sagt, aber das dann in Zahlen oder Studien zu wiederlegen finde ich gehaltlos.

    Es gibt fähige Leute in allen Lagern, das ist mal Fakt. Wahrscheinlich ist es viel entscheindender welche Art von Anhängerschaft diese Leute hinter sich versammeln, was dann im Endeffekt wohl viel eher den Ausschlag gibt bei solchen Studien.

    Außerdem ist Intelligenz auch nicht immer ausschlaggebend, siehe das Beispiel Condolezza Rice. Sicherlich eine extrem intelligente Frau, dass spielt für den Wert ihrer abgelieferten Arbeit im Nachhinein auch keine Geige mehr…

    Und was dann die Aussage „konservative Frauer sind schärfer“ angeht, ja wäre sie nicht konservativ, dann wüsste sie wahrscheinlich, dass das etwas mit Vorlieben zu tun hat…
    Wobei es keine Rolle mehr spielt, ob das nun Ironie ist oder nicht, dass mit dem Aufgreifen war keine besonders gute Idee, selbst wenn es eine solche war…
    Will sagen selbst, wenn sie um die Sache mit den Vorlieben weiß, sie hat sich wohl mit dieser Aussage nicht wirklich einen Gefallen getan.

    Ihr nehmt wahrscheinlich nur Blogs mit feminineren Themen in eure Blogroll auf !?!?! Echt Schade, denn dieses Blog hier gefällt mir echt gut!

    Gruß

    Sebastian

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ sechs = neun