Wie man Frauen das Leben schwer macht

Oklahoma, ein Bundesstaat im zentralen Süden der USA, hat sich diese Woche eine besonders große Medaille in der Kategorie Frauenhass verdient. Das dortige Parlament hat trotz Ablehnung des Gouverneurs, die Abtreibungsgesetzgebung verschärft und zahlreich Schikanen eingebaut.

DieStandard.at berichtet:

Selbst Opfer von Vergewaltigungen oder Inzest müssen sich laut den am Dienstag beschlossenen Gesetzen eine ausführliche Schilderung ihres ungeborenen Kindes anhören und eine Ultraschalluntersuchung des Fötus vornehmen lassen, bevor sie abtreiben dürfen. Damit die Ultraschallbilder möglichst genau und anschaulich sind, muss die Ultraschallsonde vaginal eingeführt werden. Eine Untersuchung entlang des Bauchraums reicht nicht aus.

Das macht mich wirklich sprachlos/ wütend etc.
Der Wahnsinn geht aber noch weiter: Ärzt_innen dürfen ihre Patientinnen nun auch ganz offiziell anlügen.

Die Neuerungen sehen außerdem vor, dass ÄrztInnen in Oklahoma werdende Eltern nicht über Untersuchungen möglicher Missbildungen des Fötus informieren müssen. Die MedizinerInnen werden im Fall von Missbildungen bei Neugeborenen außerdem vor Klagen der Eltern geschützt.


6 Antworten auf “Wie man Frauen das Leben schwer macht”


  1. 1 Leeza 03. Mai 2010 um 20:36 Uhr

    WHAT?! das kann ich gar nicht glauben…

  2. 2 Bisaz 04. Mai 2010 um 9:37 Uhr

    Da kommt mir echt die Kotze hoch. Bin ebenfalls sprachlos und wütend.

  3. 3 Costa 31. Mai 2010 um 20:01 Uhr

    Und deshalb ist der Kampf der aufklärung und emanzipation noch nicht beendet.Viel zu leichtfertig glaubt man heute,das die Emanzipation,aufklärung und die Demokratische Freiheit des Menschen gewonnen sei.Angesichts solcher schreckensmeldung muss auch unsere Generation weiter darum kämpfen und keine konservativen Parteien wählen,die uns das Leben noch schwerer machen.Das Naive verhalten unsere Generation macht den weg frei für Konservativ und Religiöse Menschen,die die gunst der stunde nutzen,so das wir genau solche abbartige und perverse Meldungen immer mehr zu lesen bekommen werden.

  4. 4 Slayer 13. Juni 2010 um 12:47 Uhr

    Ich bin ein Kerl *vor anfliegenden Backsteinen duck*, aber ich finde es trotzdem ein Verbrechen. Schon bestehendes Leben steht über potentiellem und dessen QUalität msus auch geschützt werden. Also müssen Frauen/Eltern geschützt werden und nicht ihre ungeborenen Kinder.

  1. 1 Maedchenmannschaft » Blog Archive » Bloggen und blockieren – die Blogschau am 1. Mai Pingback am 01. Mai 2010 um 17:24 Uhr
  2. 2 ► Oklahoma: Viel diskutiertes Abtreibungsgesetz wird vor Gericht verhandelt mit Video Pingback am 05. Juli 2010 um 13:20 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier − = eins