Berlin, Do., 27.5.: Was erwarten wir uns von FrauenLesbenTrans-Räumen?

FrauenLesbenTrans-Tresen in den Räumen des Subversiv e.V.

am 27.05.2010 ab 19 Uhr

Zum Auftakt gibt es Volxküche und eine Diskussionsrunde zum Thema:

Was erwarten wir uns von FrauenLesbenTrans-Räumen?

Ausgehend von den Diskussionen rund um den 8. März (bzw. die Demo) wird es hierzu einen kleinen Input geben. In Zukunft wird es jeden letzten Donnerstag im Monat einen FLT-Tresen im Subversiv geben. Achtet auf weitere Ankündigungen. Alle FLTs sind herzlich willkommen!

Adresse: Brunnenstraße 7 Berlin-Mitte, U-Bhf Rosenthaler Platz, 2. HH

Flyer als .pdf-Datei


7 Antworten auf “Berlin, Do., 27.5.: Was erwarten wir uns von FrauenLesbenTrans-Räumen?”


  1. 1 cypher 31. Mai 2010 um 13:54 Uhr

    Ich fänd ne Veranstaltung mal super, bei der erklärt wird, warum es eigentlich FLT RÄume gibt.

    Nicht, dass ihr mich falsch versteht: Ich finde das durchaus gut und begrüßenswert. Ich frage mich nur eben auch manchmal wie diese Räume im einzelnen begründet werden. Und zu der Diskussion die hier angekündigt wird bin ich ja zb als Bio-Mann nicht eingeladen…

  2. 2 n.n. 31. Mai 2010 um 15:25 Uhr

    Ach, was. So Kerle wie TaP dürfen da doch auch rein. Du musst dich eben als FrauenLesbe definieren.

  3. 3 TaP 31. Mai 2010 um 16:03 Uhr

    @ cypher:

    Wenn Du FLT-Räume „durchaus gut und begrüßenswert“ findest, was ist dann noch Deine Frage? Inwiefern siehst Du Detaillierungsbedarf („im einzelnen begründet“)?

    Und wem sollte das warum erklärt werden? Wenn Männer da ein ernsthaftes Interesse dran haben, hindert sie ja niemandE, dazu eine Veranstaltung zu organisieren und dazu MacherInnen/VerfechterInnen von FLT-Räumen einzuladen.

    Und Frauen, Lesben und Transwesen waren ja, wie n.n. erkannt hat, am 27. ohnehin eingeladen.

    Also, wenn Leute wollen, daß es eine gemischte Veranstaltung zu Grenzen und Möglichkeiten von Separatismus einerseits und Bündnispolitik andererseits sowie dem Verhältnis beider zu einander gibt, dann ran an den Speck. Organisiert sie.

  4. 4 Feminismus-Neuankömmling 01. Juni 2010 um 21:55 Uhr

    kann mir wer den comic erklären, ich glaub ich w
    versteh ihn doch nicht ganz…

  5. 5 TaP 01. Juni 2010 um 22:30 Uhr

    Also, ich würde sagen die Aussage ist:

    ‚Ein männlich identifiziertes Wesen beansprucht, einem weiblich identifizierten Wesen zu erklären, was Feminismus ist.

    Dies ist paternalistisch, dementiert also den Anspruch des männlich identifizierten Wesens zu wissen, was Feminismus ist.‘ -

    Aber vielleicht gibt es auch noch andere Lesarten des Comics.

  6. 6 Feminismus-Neuankömmling 03. Juni 2010 um 8:03 Uhr

    jupp, ok. nachzuvollziehen. danke.

  1. 1 Zusammen kämpfen – oder Frauenorganisierung gegen Männerherrschaft? « Theorie als Praxis Pingback am 01. Juni 2011 um 11:38 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× neun = vierundfünzig