Some girls bleed more than once in a month

Menstruation Skateboards Käthe Ivansichs Diplomarbeit „Menstruation Skateboards“ richtet sich gegen das frauendiskriminierende Design von Skateboards und Skatewear: „Zum Teufel mit Rosa, Schmetterlingen und floralen Mustern“ schimpft sie auf ihrem Portfolio-Blog: „‚Menstruation Skateboards‘ ist ein selbstbewusstes, feministisches, polarisierendes Corporate Identity Projekt basierend auf eine Marktlücke und ist alles, bloß nicht nett.“ Spannend finde ich eben den offensiven Umgang mit dem Tabu „Menstruation“, der einst einmal eine Errungenschaft feministischer Auseinandersetzung war. Oftmals ist die Möglichkeit sich „klassisch weiblichen“ Designs zu entziehen eben jene, einfach in der „Jungsabteilung“ zu kaufen. Hier wird ein völlig anderer Weg gewählt, nämlich einer, der offensiv das zur Schau trägt, was sowohl Blümchenboards als auch Hardcore-Design auf gar keinen Fall berühren möchten: real existierende Körperlichkeit, Blut. Und das ganze ohne Frauen universalisierenden Eso-Touch (siehe Leonies Beiträge zur Menstruationshütte). Ich bin stark für eine Serienproduktion!

In Wien sind die Einzelstücke derzeit in der Secession im Rahmen der Ausstellung where do we go from here? noch bis Ende August 2010 zu sehen. Weitere Bilder: http://www.menstruationskateboards.com/

Menstruation Skateboards


15 Antworten auf “Some girls bleed more than once in a month”


  1. 1 frankenstein 31. Juli 2010 um 15:57 Uhr

    finde die idee witzig und das design ansprechend, aber der eingangspost macht mich schon stutzig, da heißt es:

    „Mädchen, die tatsächlich auf diesen Girlie-Scheiß stehen, fahren nicht Skateboard, sondern reiten und lesen Wendy.“

    von diskriminierung reden und selbst dann solche sätze raushauen…
    dieses jungs/blau-mädchen/rosa-ding ist tatsächlich kritikwürdig, aber der farbe rosa jetzt den schwarzen peter zuzuschieben und all diejenigen, die diese farbe eben mögen, so in eine ecke zu stellen, ist doch nur eine weitere festschreibung eines vorurteils.

    die bretter die nicht als girlie-board ausgeschrieben sind, sind doch auch eher unisex oder irre ich mich da?

    mir ist auch nicht klar, warum „nett sein“ verkehrt ist. mir kommt das alles ein bisschen vor als müsse man hier einen auf hart machen, um für voll genommen zu werden. wie es eben immer so war in bereichen in denen männer dominieren.

  2. 2 dodo 31. Juli 2010 um 19:22 Uhr

    Ich bin auch geritten und hab wendy gelesen als kind. trotzdem haben wir dem bruder meiner freundin das skateboard geklaut.
    ist doch doof, so eine differenz zwischen „coolen“ und „uncoolen“ mädels aufzumachen und sie mit klischees zu füllen…

  3. 3 MS 31. Juli 2010 um 22:28 Uhr

    Sehe ich genauso! Habe mir auch die Seite angesehen und mir ist sofort der gleiche Satz ins Auge gesprungen, den frankenstein hier schon zitiert hat.

    Mir scheint, diese Person hat selbst enorm viele Vorurteile.
    Ich studier zum Beispiel Elektrotechnik und kenne mich gut mit Autos aus. Ich habe mein Auto auch ein bischen umgebaut und aufgemotzt, aber es ist pink! Weil ich pink mag und ich finde nicht, dass ich mich unbedingt irgendeinem Klischee anpassen muss!

  4. 4 Der Ekelbaron 01. August 2010 um 12:13 Uhr

    Grundsätzlich ne schöne Idee… Und auch ne schöne Kampagne, weil sie Sex gegen Gender ausspielt. Der Name und der Schnitt deuten auf weibliches „Sex“ das Design auf männliches Gender.
    Ich hoffe, jemand macht das bald mal umgekehrt, damit es auch endlich Blümchen und Schmetterlinge in der Herrenabteilung gibt… Ich habe mich in meiner Jugend auch eher Skater-mäßig angezogen, kaufe aber seit Jahren fast nur noch Klamotten ohne Druck… Vor allem weil die Motive in der Herrenabteilung auf mich ausnahmslos unfreundlich wirken… Her mit den Schmetterlingen!

  5. 5 StreetKatze 02. August 2010 um 14:32 Uhr

    The world is thankfully not Black and white…

  6. 6 Iris 02. August 2010 um 15:10 Uhr

    Jaja „ein Indianer kennt kein Schmerz“.. Unschön find ich, dass die blutenden Girls auf den Toiletten nicht aussehen als hätten sie Skateboard-Unfälle gehabt sondern als wären sie gerade verprügelt worden..

  7. 7 Miezchen 03. August 2010 um 11:13 Uhr

    Es scheint ja immer noch eine Nachfrage nach frauenspezifischem Design zu geben. Staune selbst über den immer noch nicht endenden Hype mit diesem bekannten Kätzchen. Egal, ist alles Geschmackssache und ich gebe es ja zu, meine Wohnungseinrichtung und die Farbe der Kleidung deutet eindeutig auf ein weibliches Wesen hin. Offenheit ist gut, aber geschlechtsspezifische farbliche und formliche Vorlieben sind tief in unseren Köpfern verankert. Es kann sicher auch cool sein, auf einem rosa Skateboard mit pink Schmetterlingen zu fahren. Obwohl es mich überhaupt nicht stören würde, wenn ein solches auch ein Mann benutzen würde.

    I love Menstruation. Ein offener Umgang ist gut. Aber die Kampagne ist fachlich leider falsch. Ob die Initiatorin es sich überlegt hat? Oder es übersehen? Und noch die Aussage, more than once a month? Hand aufs Herz. Bei wie vielen Mädchen ist diese Aussage richtig? Abgesehen von Blutungen bei sehr jungen Mädchen, die häufig alles andere als pünktlich jeden Monat kommen. Ab 14 wäre bei vielen der Zyklus vielleicht im ungefähren Monatsrythmus eingependelt, aber welche jugendliche Frau menstruiert überhaupt noch? Ich hatte zwischen 14 und 19 überhaupt keine Menstruation und die meisten Freundinnen ebenfalls nicht. Aus einem einfachen Grund: Weil ich wie die meisten andern in diesem Alter hormonell verhütet habe. Die Blutung unter der Pille, die nach Wunsch ja auch nicht jeden Monat sondern vielleicht auch nur alle 3, 4 oder 6 Monate stattfindet (soviel zu once a month) ist kein Menstruation, sondern eine Hormonentzugsblutung in der Pillenpause. Es ist wohl nur eine Minderheit junger Frauen, die ihre natürliche Menstruation haben. Leute, wenn Ihr einmal ein „Mädel“ mit rosa Fingernägeln und I love menstruation T-Shirt seht, stellt doch einfach die Frage: Menstruierst du noch oder nimmst die Pille?
    Die Kampagne wäre ein guter Start für eine Diskussion, ob es berechtigt ist, zu Verhütungszwecken den weiblichen Zyklus lahmzulegen und ob eine Frau, die noch natürlich menstruiert, darauf stolz sein kann. Aber ich glaube, dieser Gesichtspunkt geht bei dieser Kampagne ganz verloren.

  8. 8 Marcie 03. August 2010 um 13:14 Uhr

    @Iris: Das hat bestimmt seinen Grund, wohl auch daß das linke Mädel auf dem unteren Bild eher aussieht wie ein Photoshop-Desaster als eine Skaterin, die sich ohne fremde Hilfe länger als 5 Minuten auf dem Brett halten kann.

  9. 9 analysator 03. August 2010 um 14:24 Uhr

    „geschlechtsspezifische farbliche und formliche Vorlieben sind tief in unseren Köpfern verankert“

    Der Osterhase auch!

  10. 10 stadler 03. August 2010 um 22:33 Uhr

    Menschen die sich Skateboards auf Vernissagen angucken, Diplomarbeiten und Anzeigen mit hungrigen Fotomodellen sind kilometerweit von dem entfernt was ich als Skate-Feeling in Erinnerung habe. Viel zu verkopft, deshalb alberne Aktion! Hoffentlich kommen bald wieder die Totenköpfe und Elefanten…

  11. 11 nummer.drei 04. August 2010 um 7:46 Uhr

    @miezchen: das „bleed more than once in a month“ beieht sich nicht nur die die menstruation, sondern auch auf Blutungen durch Schürfwunden, die eins mein Skaten sich auch einfach mal schnell holt.

  12. 12 Miezchen 04. August 2010 um 10:54 Uhr

    @ Nummer drei

    Ok, ich habe in meiner Jugend schon einiges konsumiert, aber enige graue Zellen sind mir übriggeblieben. Mir war natürlich klar, was mit dem Wortspiel gemeint ist.

  13. 13 fraulenzen 13. August 2010 um 13:45 Uhr

    ich finde die obige idee nicht schlecht und zum nachdenken – hier gibt es eine typisch `maskuline` art von werbung für skateboards, die hoffentlich so manchen nicht gefallen wird? „auf frauen rumtrampeln“

    die meinung von @ ekelbaron ist gut.
    auch finde ich männerröcke toll . dass frauen (ungestraft) hosen tragen können, ist noch nicht so lange her . warum werden männer belächelt, wenn sie röcke tragen. die modewelt hat ein schönes sortiment parat. nur trauen sich leider wenige männer an das thema ran.

    http://www.fembio.org/biographie.php/frau/comments/auf-frauen-rumtrampeln/

  14. 14 zuckers 23. August 2010 um 17:14 Uhr

    ich bin eine frau. ich finde menstruation doof. und ich bin skateboard gefahren.

  15. 15 dlt 23. August 2010 um 20:39 Uhr

    ich bin ein mann. ich finde menstruation auch doof. ich bin nie skateboard gefahren.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× neun = siebenundzwanzig