Frau Schröder ich stimme nicht zu!

Auf ihrer Homepage bedankt sich Frau Schröder für die große Zustimmung im Bezug auf ihre Aussagen zum Thema Feminismus (das Mädchenblog berichtete).

Vielen Dank für Ihre Zustimmung!

In den vergangenen Tagen haben mich sehr viele E-Mails, Briefe, Facebook-Nachrichten und Anrufe zu meinem Interview im Spiegel vom 8. November 2010 erreicht, in dem es unter anderem um Feminismus ging. Dafür möchte ich mich herzlich bei Ihnen bedanken! Es freut mich sehr, zu lesen, dass dieses Thema auf so großes Interesse stößt und viele mich in meinem Standpunkt unterstützen. Die überwältigende Mehrheit der Schreiben war zustimmend.

Bei soviel Selbstverliebtheit sollten alle schnell ihr Email-Programm öffnen und ein „Ich stimme nicht zu, Frau Schröder!“ an: bundestag@kristinaschroeder.de, schicken!


3 Antworten auf “Frau Schröder ich stimme nicht zu!”


  1. 1 dodo 30. November 2010 um 5:16 Uhr

    gab es nicht schonmal dieselbe aussage in grün von einer gewissen frau eva herman?:d

  2. 2 Stephanie 30. November 2010 um 9:37 Uhr

    Aufruf mit folgender E-Mail gefolgt:

    Sehr geehrte Frau Schröder,

    in der Regel neige ich nicht dazu, Menschen ungefragt E-Mails zu irgendetwas zu schicken. Doch verstehe ich Ihren Text zu „Vielen Dank für Ihre Zustimmung“ und die darin enthaltene Auswertung „Die überwältigende Mehrheit der Schreiben war zustimmend.“ als Aufruf.

    Ich stimme nicht zu, Frau Schröder.

    Mit freundlichen Grüßen

  3. 3 Simon 30. November 2010 um 9:38 Uhr

    Der Text geht weiter!

    „Mit großem Interesse habe ich aber gerade auch die Schreiben gelesen, die meine Aussagen kritisieren. Leider muss ich Sie um Verständnis bitten, dass ich die Zuschriften nicht werde beantworten können. Dafür sind es einfach zu viele. Aber ich möchte, dass Sie wissen, dass ich Sie alle gelesen habe und mich außerordentlich über die lebendige Diskussion freue!“

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× neun = sechsunddreißig