„Women´s health is under attack“

Meldungen über Bemühungen und (schlimmer) Erfolge der amerikanischen Anti-Choice-Bewegung Schwangerschaftsabbrüche zu illegalisieren gehören leider zu meiner wöchentlichen Nachrichtenlektüre. Was sich aber seit dem Wahlsieg der Republikaner im November letzten Jahres abspielt ist bisweilen beispiellos und zutiefst erschreckend.

Starten wir mit den „Protect Life-Act“. Dieses vom Repräsentantenhaus vorgeschlagene Gesetz, soll es Ärzt_innen auch dann ermöglichen einen Schwangerschaftsabbruch zu unterlassen, wenn das Leben der Schwangeren in Gefahr ist. „Protect-Life“, halt.

Dann kam der Vorschlag eines republikanischen Abgeordneten Vergewaltigungsopfern nur dann eine Abtreibung mit staatlichen Mittel zu finazieren wenn diese wirklich zum Sex gezwungen wurde. Heißt: Wurde sie davor unter Drogen gesetzt, ohnmächtig geschlagen oder war stark alkoholisiert oder bewusstlos fand keine richtige Vergewaltigung statt, ergo es gibt keine staatlichen Hilfen.

Und jetzt ganz neu. Die Republikaner wollen den sogenannten „TitleX“ abschaffen. Dieser „Title“ sorgt dafür, dass Einrichtungen wie PlannedParenthood, welche Informationen zu Verhütungfragen, Krebsvorsorge, oder HIV-tests anbieten staatliche Zuschüsse bekommen.
Dazu Cecile Richards, Präsidentin von PlannedParenthood auf Youtube.

Wer eine Zusammenfassung über alle Attacken auf Reprodukive Rechte im Jahr 2010 haben will. klickt hier


8 Antworten auf “„Women´s health is under attack“”


  1. 1 Keks 15. Februar 2011 um 19:34 Uhr

    Und South Dakota will „Totschlag, um einen Mord/Totschlag zu verhindern“ auf Föten ausdehnen …

  2. 2 Neophyte 15. Februar 2011 um 20:32 Uhr

    Echt übel… da kann man nur hoffen, dass sich das nicht durchsetzen wird.

    Auf aclu.org gibt es eine Petition dagegen- das Problem ist allerdings, dass man (wenn ich das richtig verstanden hab) dafür eine Wohnadresse in den USA haben muss.

  3. 3 Paula 17. Februar 2011 um 0:10 Uhr

    Der neuste Auswuchs ist übrigens das hier. :(

  4. 4 Andrea 17. Februar 2011 um 9:53 Uhr

    Unfassbar grausam… da kommen einem die Tränen. Wie können Menschen sich derartiges anmaßen und dann auch noch im Namen einer Religion, die doch angeblich die christliche Nächstenliebe predigt? Ich bin erschüttert.

  5. 5 Jay 19. Februar 2011 um 1:36 Uhr

    @Paula Liegt es an mir oder ist da nur pink aber kein Link? :-?

  6. 6 Eris 20. Februar 2011 um 0:38 Uhr

    Bei mir funktioniert der Link auch nicht.

  7. 7 dodo 21. Februar 2011 um 8:09 Uhr

    nein, da ist kein link. wurde wohl vergessen.

  1. 1 Keep Your Boehner Out of My Uterus « mädchenblog Pingback am 03. März 2011 um 15:29 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ sieben = sechzehn