„Ehrenmorde sind deshalb grausamer Ausdruck einer reaktionären Geschlechterordnung, vermengt mit dem Hass auf die Freizügigkeit, egal ob diese an einem zu westlichen Kleidungsstil oder der freien Wahl des Sexualpartners festgemacht wird. Die Familie herrscht über die Nachkommen und deren Sexualität, diese werden vor die Wahl gestellt: Unterwerfung oder Tod.“

JungleWorld zu Ehrenmorden.


1 Antwort auf “”


  1. 1 daniel_a 25. September 2011 um 12:45 Uhr

    die jungle world ist eine zeitschrift, auf die die kritik hier ( http://maedchenblog.blogsport.de/2011/09/25/rezensiert-karriere-eines-konstruierten-gegensatzes-zehn-jahre-muslime-versus-schwule/ ) voll zutrifft. klar sollte sie sich auch ehrenmorden zuwenden, aber auch dem was gern als „Familiendrama“ oder „erweiterter Selbstmord“ bezeichnet und verniedlicht wird. die gesamten amokläufe an schulen in thüringen etc. gingen auf jugendliche zurück, die einen „mehrheitsdeutschen“ hintergrund hatten. wann wird das entsprechend in der jungle world thematisiert? die einseitigekeit der jungle world ist rassistisch.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− sieben = zwei