Nur mal wieder als Hinweis…

In letzter Zeit häufen sich mal wieder die zu löschenden Kommentare, wie immer mal wieder, hmpf.
a) Unter anderem auch zahlreiche Doppelposts oder auch Beiträge, die 2 Minuten nach dem ersten Beitrag geschickt wurden und die dann oft mit ach so passenden Worten wie „Da mein erster Beitrag ja von Euch zensiert wurde…“ eingeleitet werden.
Deshalb nochmal zur Erinnerung: Hier im Mädchenblog landen
alle geschriebenen Beiträge erstmal in der Moderationsschleife.
Dort warten sie dann auf jemanden, der sie freischaltet .
Zugegeben, das kann manchmal eine Weile dauern, schließlich sind wir kein professionelles Blog mit angestellten MitarbeiterInnen (MBlog-Leute haben lediglich den Vorteil, daß sie sich gleich nach dem Verfassen eines Kommentars selbst freischalten können).
Wer wissen will, wieso das so ist und wie das genau abläuft: nach dem „Mehr“-Klick steht was dazu.

b) Wie vielleicht doch dem/der Einen oder Anderen bekannt sein dürfte: das Mädchenblog hat eine Netiquette, die eigentlich gut verständlich und auch nicht sooo viel zu lesen ist. Generell empfiehlt es sich, eine Netiquette durchzulesen und sich an sie zu halten, bevor man auf einem Blog postet. Und es hat auch nur Vorteile: Ihr werdet dann freigeschaltet und wir haben weniger Arbeit.
Und wer unsere prima Netiquette nicht mehr so 100%ig im Kopf hat, kann die Gelegenheit nutzen und einfach nochmal reinschauen. Gerade die Punkte 6, 7 und 9 ließen in letzter Zeit zu wünschen übrig. Ähem.

Jetzt zu den Details:

Prinzipiell sind die AutorInnen des jeweiligen Beitrags selbst für ihre Kommentarmoderation zuständig. Da hat natürlich jede und jeder eigene Interpretationen der Netiquette bei manchen Einzelheiten, eigene Vorstellungen und eigene (Schmerz-) Grenzen. Auch gibt das Thema vor, ob evtl. auch etwas mehr Ernst angebracht sein könnte. Außerdem haben alle VerfasserInnen auch individuelle Toleranz, was beispielsweise Einzeldiskussionen oder Themenabweichungen angeht.

Die Moderationsleitlinie „JedeR moderiert seinen Kram selber“ klappt nicht immer, logisch, manchmal kommt einem halt was dazwischen, Computer am Arsch oder man ist AnfängerIn und steigt noch nicht so vollständig durch.

Manchmal ist es zum Beispiel einfach total offensichtlich, daß ein gewisser Kommentar „gut“ oder „böse“ ist, so daß jemand anderes, der/die sowieso gerade vorbeischaut, sich drum kümmert.
Es kommt vor, daß man untereinander um Hilfe zur Moderation bittet (zum Beispiel bei Urlaub oder so). Oder wer anders merkt, daß da jetzt schon ganz lange Kommentare in der Schleife sind und nimmt sich der Sache an.
Dann kann’s natürlich sein, daß die Strenge der Moderation innerhalb eines Topics variiert. In seltenen Fällen werden dann einzelne Posts, die freigeschalten wurden, wieder gelöscht.
Hin und wieder sieht auch eineR vom Mädchenblog-Team einen provokanten Post, einen, der sonst vielleicht nicht freigeschaltet worden wäre und der dann doch durchschlüpft, weil der MBlog-Mensch direkt darauf antworten möchte. Sich also sozusagen freiwillig provozieren läßt. Aus purer Streitlust :-P
Von Zeit zu Zeit rutscht auch eine fieser Kandidat mit, von dem der/die jeweils Moderierende denkt: „Sowas muß thematisiert werden, dem muß geantwortet werden!“ und der solcher Art verfasst ist, daß man sich darauf verlassen kann, daß von den üblichen LeserInnen/KommentatorInnen Kontra kommt.
In ganz seltenen Fällen stehen sowohl total unmöglich freizuschaltende Inhalte als auch ein wertvoller Beitrag zum Thema in ein und demselben Comment. In dem Fall wird das Ding editiert; meistens wird das dann kursiv angemerkt. Ansonsten froschen wir aber nicht in Euren Kommentaren rum, nur keine Sorge. Wäre auch viel zu viel Aufwand.

Es ist also keinem willkürlich-hysterischen Zensurfetischismus unsererseits zuzuschreiben, wenn die Moderation manchmal etwas undurchsichtig wirkt. Es liegt einfach an unserer Organisationsstruktur als offenes Gemeinschaftsprojekt. Die wir so aber beibehalten wollen.

Was aber ganz toll ist: seit Dezember 2009 hat das Blog hier eine schicke Netiquette, mit der Ihr aktiv verhindern könnt, daß Euer Beitrag unserer so chaotisch scheinenden Moderation zum Opfer fällt! Ihr müßt also schon seit geraumer Zeit nicht mehr raten oder grübeln, ob Euer Text, so wie Ihr ihn gerade geschrieben habt, auch freigeschaltet werden wird – sondern könnt einfach in der Netiquette nachschauen, wie praktisch!!

Und wer sich an die Netiquette hält, wird auch problemlos freigeschaltet, auch wenn damit evtl. eine kleine Wartezeit verbunden ist.
Sicher, wer es für notwendig hält, die Netiquette recht großzügig auszulegen, geht das Risiko ein, eben doch mal einen oder eine Mod auf dem falschen Fuß zu erwischen… allerdings, brauchen tut man das eh nicht: viel von Euch wird ja nicht verlangt und auch die MädchenbloggerInnen müssen sich dran halten und schaffen das in der Regel auch problemlos. Unsere Netiquette ist mehr als fair und keineswegs eine der stengsten in der feministischen Blogosphäre. So viel kann man Euch zumuten!

Für Euch hat das Ganze den Vorteil, daß Ihr beim Lesen und Diskutieren nicht durch Spam, Beleidigungen und Trolle belästigt werdet und Euer Diskussionsraum stattdessen auch wirklich als solcher funktionieren kann.

==========

Falls es noch Fragen gibt: Legt los!


7 Antworten auf “Nur mal wieder als Hinweis…”


  1. 1 Frauke 17. Oktober 2011 um 17:44 Uhr

    Hallo. Ich will nur einmal meinem Lieblingsblog mitteilen, dass ich das Engagement für den Feminismus von Frau von der Leyen gegen Frau Leutheusser-Schnarrenberger und Frau Schröder richtig gut finde. Es sollten sehr viele Frauen in die Vorstandsetagen der Dax-Unternehmen. Dann wird der Feminismus auch in den Chefetagen der marktführenden deutschen Unternehmen Platz nehmen!

  2. 2 Gerda_Mueller 18. Oktober 2011 um 20:19 Uhr

    Da ihr euch ja selbst zensiert habt:
    Hier der Eintrag im Google Cache.

  3. 3 Neo R. 19. Oktober 2011 um 12:26 Uhr

    Kannst du mir kurz sagen wo der Unterschied liegt? Ansonsten ist das Kürzen oder Verändern eigener Texte nicht wirklich Zensur, oder?

  4. 4 Gerda_Mueller 20. Oktober 2011 um 12:21 Uhr

    Als ich hier her kam, war da überhaupt kein Text mehr =)

  5. 5 Neo R. 21. Oktober 2011 um 12:14 Uhr

    Das wird wohl ein Fehler gewesen sein. Man muss nicht immer vom Schlimmsten ausgehen, finde ich.

  6. 6 Gerda_Mueller 21. Oktober 2011 um 21:13 Uhr

    Aber ein bisschen trollen geht schon immer :-D

  7. 7 mysa 12. November 2011 um 19:16 Uhr

    http://www.daniellesucher.com/2011/11/jailbreak-the-patriarchy-my-first-chrome-extension/

    Ich nutze das hier mal wieder als Linkdump, also bitte zur Kenntnis nehmen und entsprechend moderieren.

    Es handelt sich um ein BrowserPlugIn für Chrome, welches die Gender in html vertauscht.
    Vermutlich findet ihr das auch recht spannend.

    Würde mich freuen, wenn jemand dazu einen Thread erstellt.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs + = zwölf