Grenzüberschreitungen

So ein Autorinnenpaar macht auf Spiegel-Online sone Serie zu ihrem Buch, eine Art nett-amüsantes Alphabet für Peinlichkeiten der Neunziger, für jeden Buchstaben ein Artikel.
Okay, gegen Ende des ABCs wird’s zugegebenermaßen schwierig, dennoch schrieben sie unter „Q“ den Artikel übers Quälen („Kleine Folter unter Freunden“).
Im SpOn-Forum daraufhin eine kurze und interessante Debatte über körperliche Grenzüberschreitungen (für SpOn-Forum sogar echt lesbar).


3 Antworten auf “Grenzüberschreitungen”


  1. 1 mysa 20. Oktober 2011 um 12:38 Uhr

    In der Rubrik „Sexuelle Gewalt“.

    Da muss ich schmunzeln und zustimmen.

    Dem Gewinner beim KloppeMauMau sind immer die Herzen der Mädels zugeflogen.^^

    Aber ich muss in einer sicheren Blase aufgewachsen sein, wenn da von körperlichen Grenzüberschreitungen die Rede ist.

    Das einzige Bullying, welches ich damit in Verbindung bringen würde, wäre eher, wenn man jemanden nicht hätte mitspielen lassen.

    Aber wie geschrieben, ich hatte anscheinend das Glück in sehr menschlichen Peergroups aufzuwachsen, woanders ging es vermutlich härter zu.

  2. 2 sabeena 22. Oktober 2011 um 17:18 Uhr

    ja, finde ich auch

  3. 3 Laraba 25. Oktober 2011 um 16:29 Uhr

    Das erinnert mich stark an das Buch „Arschgeweih“, auch ein Lexikon zum Aufregen, lachen und für ne Menge Gesprächsstoff!

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht + = zehn