Frauenversteher

Sehnen wir uns ewa nach den alten Männerklischees? Kommen wir mit den weicher gewordenen Männern nicht mehr klar? Ein amüsanter Text in der Faz zum Thema Frauenversteher. Auszug: „Dabei würden sich Frauen auch heute noch freuen, wenn ihnen einer mal den Hof macht / die Tür aufmacht / den BH aufmacht, obwohl sie das selbstverständlich allein können.“ Mir persönlich sind die Männer noch nicht „weich“ genug, aber ich bin auch für ein neues Klischee in Richtung lauter „Macho“ mit Respekt. Können doch nicht alle ruhig/ schüchtern/ passiv sein.

Faz Artikel


9 Antworten auf “Frauenversteher”


  1. 1 Sabrina von Fersen 01. Februar 2012 um 6:04 Uhr

    Ich muss meine Verwunderung jedesmal verbergen, wenn mir ein Mann die Tür aufhält, weil frau das ja quasi so nicht mehr kennt. Es wird einem ja gern die Tür vor der Nase zu geknallt, auch wenn man schwer bepackt ist…meiner Meinung ist das sehr Respektlos…nicht nur gegenüber Frauen, sondern gegenüber allen anderen auch.

    Mich stört es deshalb, dass oft der Feminismus der Frau dazu genommen wird unhöflich zu werden…das heißt: die Tür nicht aufgehalten wird, sich vorgedrängelt wird….oder man bei dem ersten Date gar die Rechnung für beide übernehmen soll…nach dem Motto: na ihr Feministinnen sucht euch ja immer das beste aus und wir Männer müssen bezahlen.
    Als ob es beim Feminismus darum gehen würde, dass wir endlich das Recht haben unsere Türen selbst aufzumachen…geht doch nun viel mehr um Gleichstellung, gleicher Lohn für gleiche Arbeit, Chancengleichheit…nun ja…

    Nein, sorry, das hat für mich was mit Respekt zu tun…und ja, ich bin da altmodisch, der Mann muss beim ersten Date die Cola bezahlen…außer es war so ein fades Date..dann bin ich für Splitting.

  2. 2 elaria 04. Februar 2012 um 10:04 Uhr

    Für die vielen Vorteile die ich mit einem aufgeklärten modernem Mann habe, mache ich gern selbst die Tür auf. Und wer wen einlädt hängt für mich eher von der finanziellen Situation desjenigen ab. Meinen Studenten-Freund lade ich gern mal zum Essen ein. Ich finde frau sollte das nicht grundsätzlich erwarten und dann enttäuscht sein wenn es mal nicht so ist. Ich gehe arbeiten, ich verdiene mein eigenes Geld, ich kann mein Essen also selbst bezahlen. Respekt ist für mich nicht Tür aufhalten, Essen bezahlen oder in den Mantel helfen, sondern wenn man als Mensch ernst genommen wird.

  3. 3 Samia 04. Februar 2012 um 16:03 Uhr

    und ja, ich bin da altmodisch, der Mann muss beim ersten Date die Cola bezahlen

    So leid es mir tut, das hat nichts mit „altmodisch sein“ zu tun, das ist einfach nur internalisierter Sexismus. Dasselbe gilt fürs Türaufhalten. Wie elaria sagt: Menschen laden Menschen ein und halten einander die Tür auf.

  4. 4 Sabrina von Fersen 05. Februar 2012 um 11:53 Uhr

    ich schreibe ja auch:

    nicht nur gegenüber Frauen, sondern gegenüber allen anderen auch.

    Meine studierenden Kumpels lade ich auch ein, das ist klar..aber beim ersten Date…nee, irgendwann gleicht sich das wieder aus…aber nee, vielleicht ist das, was für mich gute Manieren sind eben internalisierter Sexismus…mmh, ich werde mal drüber nachdenken…

    ich glaube, ich hab einfach ein zu negatives Männerbild

  5. 5 dodo 06. Februar 2012 um 14:23 Uhr

    Ich seh das auch so – Türaufhalten usw. sollte nix mehr mit „Hofieren“ zu tun haben. Sondern sollte, für alle selbstverständlich sein, wurscht, welches Geschlecht. Ist nämlich für keine(n) toll, eine Türe direkt vor sich zufallen zu sehen oder auch noch ins Gesicht geklatscht zu kriegen.
    Ich käm mir ganz schön blöd vor, die Tür hinter mir zufallen zu lassen, wenn ich weiß, da muß noch wer durch, vor allem, weil ich die Tür dann ja sowieso schon in der Hand hab!
    Diese ganzen „Gentleman“-Sachen hab ich schon gerne. Tu ich auch für andere gerne.
    Aber es fördert schließlich auch nicht gerade das Gefühl des Respektiertwerdens, wenn ich weiß, der/die andere macht das nur, weil er/sie was von mir will. Wenn man weiß, er/sie würde das nicht für einen tun, wenn man gerade eben nicht als potentielle(r) Partner(in) welcher Art auch immer gesehen wird!
    Daher sollte das zum Standard werden – und nicht nur aus dem berechnenden „Wer ficken will muß freundlich sein“-Weltbild heraus, auf das sich dieses Zuvorkommen irgendwie ursprünglich gründet.

  6. 6 l 06. Februar 2012 um 15:18 Uhr

    tür aufhalten meint ja, dass man jemanden vorgehen lässt. a macht die türe auf, b geht durch, a folgt dann. hat also nichts mit „nacheinandder durchgehen und da auf die nachfolgenden achten“ zu tun.

    wer heute die türe richtig aufgehalten haben möchte, muss karriere machen. in den oberen etagen angelangt, wird einem geschlechtsunabhängig die türe derart aufgehalten.

  7. 7 dodo 08. Februar 2012 um 2:02 Uhr

    Tja, schon wieder was gelernt. Aber das geht dann doch auch eigentlich nur mit Türen, die sich nach innen/zu einem hin öffnen, oder? Sonst muß man doch zwangsläufig erstmal selber durchgehen, um sie aufzuhalten?

  8. 8 Fyrecrotch 09. Februar 2012 um 3:09 Uhr

    Die Männer sollten am besten weder „Macho“ sein noch „Weichei“ noch sonst irgendeine Rolle spielen. Viel besser fände ich es, wenn sie (und die Frauen auch) stattdessen einfach nur sie selbst sind. Denn wer „Frauenversteher“ sein will, sollte erst einmal lernen, sich selbst zu verstehen.
    Machos und Weicheier gibt es doch an jeder Ecke. Ob „live“ oder auf ’nem Werbeplakat. Das ist austauschbar und langweilig.
    Echte Individualist_innen hingegen machen neugierig, denn davon gibt es viel weniger. Man_frau möchte doch ein Unikat zum Partner und nicht das 100. Weichei/Macho-Abziehbildchen!
    Zahlen tue ich dann auch gerne selber. Es ist mir sowieso unangenehm, wenn andere mich aushalten, also, wenn es nette Männer sind, die ich mag. Aber wenn irgendein besoffener Aufreißertyp mir unbedingt etwas ausgeben will, dann nehm ich das an, weil da hab ich dann kein schlechtes Gewissen, der ist dann selber schuld, wenn er meint, er könne meine Gesellschaft so „erkaufen“. Dann lernt der an dem Tag schon etwas dazu.

  9. 9 Luna 09. Februar 2012 um 19:01 Uhr

    Türen, die von einem Menschen weg aufgehen, können aufgestoßen und mit einer Hand aufgehalten werden (x geht dann durch, y kommt nach und schließt) oder y macht auf, tritt aber sofort zur Seite und wartet bis x durchgegangen ist.
    Soviel weiß mal ich.

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ fünf = vierzehn