Sexuelle Belästigung – in Frankreich gerade straffrei

Wer momentan in Frankreich sexuell belästigt wird, hat jetzt keine rechtlichen Mittel mehr, dies so anzuzeigen:

Das französische Verfassungsgericht (Conseil constitutionnel, Verfassungsrat) hat am Freitag das 1992 erlassene Gesetz gegen sexuelle Belästigung als verfassungswidrig aufgehoben. Als Begründung für die Entscheidung, die von französischen Frauenrechtsgruppen teils heftig kritisiert wurde, nannten die neun RichterInnen („neun Weisen“, darunter zwei Frauen) die Unschärfe des Gesetzestextes.

Zwar will Hollande nun so schnell wie möglich eine neue, verbesserte Gesetzeslage schaffen, doch bis dahin wären die Täter_innen straffrei.

Die Aufhebung bedeutet, dass alle nach dem Gesetz anhängigen Verfahren eingestellt werden müssen und nicht vor Erlass neuer Rechtsvorschriften fortgesetzt werden können. Die neue Nationalversammlung, die die Gesetzestexte ausarbeitet, wird erst im Juni gewählt. Es wird mit Monaten ohne entsprechendes Gesetz gerechnet.

Das so geschaffene rechtliche Vakuum bringt die Feministinnen im Land auf die Barrikaden. Vor dem Verfassungsgericht fanden sich nach einem Aufruf am Samstag spontan rund 200 DemonstrantInnen ein. „Die Botschaft der Straffreiheit für Belästiger ist abstoßend“, formulierten sie in einem Statement. Von einer „skandalösen“ Entscheidung und einem „historischen Rückschritt“ für die Frauenrechte war die Rede. Kritisiert wurde vor allem, dass die Opfer von der Justiz allein gelassen würden.


13 Antworten auf “Sexuelle Belästigung – in Frankreich gerade straffrei”


  1. 1 Pflegedienst 13. Mai 2012 um 6:48 Uhr

    Wow, in der Tat ein starkes Stück. Und das nach dem ganzen Rummel mit Herrn Strauss-Kahn. Ich hoffe, da wird zügig reagiert.

  2. 2 lisa 13. Mai 2012 um 14:51 Uhr

    ich les euch ja ganz gern mal. nicht immer find ich gut was und wie ihr schreibt, nicht immer stimme ich zu oder finde die art und weise passend.
    muss ich auch nicht.

    heute bleiben mir fragezeichen, empörung, ratlosigkeit und lachen nicht nur im hals stecken, sondern landen hier.

    WIE kommt ihr dazu DIESES bild neben DIESEN text zu setzen?

    was ist mit verarhmlosung, degradierung, victimblaming etc pp usw und so fort…

    im ernst, DAS hätt ich von Euch nich erwartet. echt nich.
    sind grad die refexionsmittel leer?

  3. 3 dodo 13. Mai 2012 um 15:09 Uhr

    hey lisa!
    erstmal wars mir wichtig, daß das bild nicht triggert.
    zweitens ist es nicht nur sexuelle belästigung, wenn einem wer direkt an die wäsche geht – das wird oft vergessen.
    auch unfreiwillige bussis kriegen oder von einer unwillkommenenen person anzüglich belabert/umarmt/… zu werden, kann sexuelle belästigung sein. sowas scheint nach außen hin zwar als „harmlos“, kann für betroffene aber genauso schlimm sein! daran wollte ich erinnern.

  4. 4 Männlich 13. Mai 2012 um 20:22 Uhr

    @lisa:
    „was ist mit verarhmlosung, degradierung, victimblaming etc pp usw und so fort… “
    also ich kann von den 3 genannten dingen nur verharmlosung erkennen, wo siehs du denn die andern 2????? (oder sogar mehr, wie du ja schreibst…)

  5. 5 anneherz 16. Mai 2012 um 10:41 Uhr

    @Lisa & dodo: Also ich finde das Bild eigentlich ziemlich gut. Auch die aufreizende Kleidung des Models ist ein wichtiges Statement: Wenn Frauen sich herausputzen, heißt es nicht, dass sie es gutheißen, von jedem Deppen angegraben und belästigt zu werden. Allerdings finde ich den Gesichtsausdruck des weiblichen Models nicht wirklich passend. Wut und Empörung sehen anders aus. Auch, dass sie sein Bein festhält, statt es wegzustoßen, oder ihm wenigstens keinen zusätzlichen Halt zu geben…:-?

  6. 6 Samia 16. Mai 2012 um 11:11 Uhr

    Hab mich auch erschrocken. Verharmlosung allein ist schlimm genug, „Männlich“. dodo, warum sollte dieses Bild nicht triggern können? Ich finde die bildliche Darstellung sexualisierter Gewalt meistens verzichtbar.

  7. 7 inkog*ni 16. Mai 2012 um 17:24 Uhr

    hi, also es fällt mir schwer, was mit der diskussion anzufangen…
    lisa, was meinst du genau mit deiner kritik? den satz „sind grad die refexionsmittel leer?“ klingt zwar voll gut, ist vielleicht aber auch ein bisschen kryptisch…
    männlich, erklär doch mal bitte, wo du verharmlosung erkennst?
    dodo, „auch unfreiwillige bussis kriegen oder von einer unwillkommenenen person anzüglich belabert/umarmt/… zu werden, kann sexuelle belästigung sein“ – da stimme ich völlig zu. gibt es zu dem bild ein bestimmten kontext, den ich jetzt nicht weiss? ansonsten, was darauf abgebildet ist, lese ich so, dass es eine belästigung sein kann, aber nicht muss. es kann genauso gut konsensuell zwischen den beiden ablaufen. jedenfalls kann ich mich gut in die person in dem goldenen kleid hineinversetzen. und sah bestimmt öfter auch schon so aus. also vom ausdruck her, wa.

  8. 8 freddy 17. Mai 2012 um 19:36 Uhr

    was soll denn das bild? das soll so wie ich es verstanden habe im orginalzusammenhang keine sexualisierte gewalt darstellen, aber lest doch mal selber:

    http://www.dapperq.com/like-love-great-fashion-is-all-about-the-details/

  9. 9 bildersuche?! 18. Mai 2012 um 5:26 Uhr
  10. 10 Samia 18. Mai 2012 um 8:51 Uhr

    @inkog*ni Genau so versteh ich das Bild auch. Das ist ja grade die Verharmlosung: Der Artikel handelt von sexualisierter Gewalt, auf dem Bild sieht man ne Situation, die „genauso gut konsensuell ablaufen“ kann.

  11. 11 dodo 18. Mai 2012 um 11:00 Uhr

    Natürlich ist das kein Bild, das echte sexuelle Gewalt darstellt – das wäre ein übler Trigger und Voyeurismus pur. Da das Bild aber offensichtlich keine echte Gefahrensituation darstellt, ist die Triggergefahr wesentlich kleiner. Sollte aber trotzdem daran erinnern, daß auch vermeintlich „harmlose“ Berührungen zu hinterfragen sind.
    Das zumindest war die Intention.

    Ich hab das Bild jetzt aber entfernt; schließlich soll’s hier ja nicht um ein Bildchen gehen, sondern um eine momentane französische Gesetzeslage, die zweifelsohne WIRKLICH verharmlosend und somit auf jeden Fall diskussionswürdig ist.

  12. 12 Samia 19. Mai 2012 um 17:54 Uhr

    @dodo Deine abschließende Bemerkung finde ich unglücklich formuliert – dieses „WIRKLICH verharmlosend“ unterstreicht ja nur nochmal, dass du das Bild für nicht verharmlosend hältst. Gleichzeitig machst du aber deutlich, dass du darüber nicht mehr diskutieren willst. Das widerspricht sich in meinen Augen.
    Trotzdem danke fürs Entfernen.

  13. 13 sophie 04. Oktober 2012 um 2:57 Uhr

    beim browsen durchs archiv bin ich hierauf gestoßen und wollte hinzufügen:
    in deutschland ist sexuelle belästigung auch kein tatbestand.
    es sagt sich so schön wie ein delikt und man kann ja trotzdem mit anzeige wegen sexueller belästigung drohen, als wäre es eines, aber wenn nicht gleichzeitig beleidigung, erregung öffentlichen ärgernisses etc. vorliegt, ist das rechtlich alles komplett okay. es gibt urteile, in denen brüste-betatschen für voll okay erklärt wird, die bürger sollen sexuell selbstbestimmt sein.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben × = vierzehn