Sexismuskritisches power sharing und empowerment 15.-17.6.2012

Mein Raum ist dein Raum ist unser Raum?!

Sexismuskritisches power sharing und empowerment
15.-17.6.2012

All-gender Räume, die sich als sexismuskritisch verstehen, werden oft ihren Ansprüchen nicht gerecht. Zu deutlich sind verschiedene männliche Privilegierungen spürbar. Auch wenn dies nicht gewollt ist, erscheinen männliche Privilegien unangreifbar. Dies löst Schweigen, Wut und Ohnmacht aus. In der Folge verschiebt das den Fokus sexismuskritischer Arbeit und stellt diese manchmal vor scheinbar unlösbare Herausforderungen. Queer_feministisches empowerment für Menschen, die von Sexismus betroffen sind*waren, wird dabei eingeschränkt. Power sharing als Hinterfragung männlicher Dominanz erscheint nur verschwommen am Horizont.

In diesem Seminar wollten wir uns dem Spannungsfeld von empowerment und power sharing annähern und zu Möglichkeiten und Grenzen von all-gender Räumen arbeiten. Deshalb wird es gemeinsame und getrennte Arbeits- und Entspannungsphasen geben, in denen uns eine achtsame und offene Atmosphäre und Umgang miteinander wichtig sind. In der Frauen_Lesben_Trans*-Kleingruppe wollen wir uns mit unseren Erfahrungen mit Sexismus/Heterosexismus beschäftigen und gemeinsam stärkende Möglichkeiten entwickeln, um aus Ohnmachtsgefühlen/
-situationen auszubrechen. Die Kleingruppe der männlich Privilegierten wird nicht abstrakt, sondern möglichst konkret an den ›eigenen‹
Privilegierungen sowie Denk-, Gefühls- und Handlungsmustern arbeiten, die sexismuskritischer Verbündetenarbeit im Weg stehen.

Nebenher soll es aber auch Raum für Entspannung und Zeit für uns geben. Das große und ruhige Gelände liegt fast direkt an einem Badestrand (Havel) und ist rundherum von Wald umgeben. Das große Seminarhaus werden wir aller Voraussicht nach für uns haben.

Wir wünschen uns für die den Zeitraum des Seminars eine feste Gruppe. beginn ist am Freitag um 14h und ende am Sonntag um 16h. Bitte versucht euch so zu organisieren das ihr auch wirklich die Zeit dafür habt.

Kosten: Wir werden von der Naturfreunde Jugend Berlin finanziert, weshalb es lediglich eine einmalige Eigenbeteiligung von 15 Euro gibt, die im Bedarfsall aber auch kein muss ist.

Das Seminar findet ganz im norden Berlins in Heiligensee statt.
http://www.zev-berlin.de/cms/cms/front_content.php?idcat=6
http://www.zev-berlin.de/cms/cms/upload/pdf/luft_gelaende.pdf

Mehr Infos und Anmeldung unter: unser_raum@gmx.de
Bitte schreibt in ein paar Sätzen in welcher Kleingruppe ihr euch
verorten und arbeiten wollt. Wir freuen uns auf euch!

austragen: mail an antisexistische-praxen-unsubscribe@lists.so36.net


4 Antworten auf “Sexismuskritisches power sharing und empowerment 15.-17.6.2012”


  1. 1 imion 30. Mai 2012 um 11:25 Uhr

    Was sind denn die männlichen Privilegien, von denen hier die Rede ist?

  2. 2 Sebastian 30. Mai 2012 um 13:09 Uhr

    Haben Frauen nicht auch Privilegien?

    Wenn ja, wieso werden die nicht auch thematisiert?

  3. 3 Karlsson vom Dach 02. Juni 2012 um 3:59 Uhr

    Entschuldigt die Nachfrage, aber mir ist aus dem Text nicht klargeworden ob sich der WS jetzt ausschließlich an FLT* richtet oder ob auch männlich sozialisierte Personen Zugang haben (sollen).

    Viele Grüße

  1. 1 Mädchenmannschaft » Blog Archive » Skalpell-Tatort, Rassismusdebatten und abnormale Heterosexualität – die Blogschau Pingback am 03. Juni 2012 um 18:57 Uhr

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun + vier =