Archiv für August 2012

Sich bewegende Verhältnisse in Bewegung halten – Heinz-Jürgen Voß (2012): Intersexualität – Intersex. Eine Intervention. Münster.


Quelle: Ankündigungsseite des unrast-Verlages

Heinz-Jürgen Voß veröffentlich mit dem Band eine Replik auf die ‚Stellungnahme Intersexualität‘ des Deutschen Ethikrates zur Situation intergeschlechtlicher Menschen in Deutschland vom Februar 2012. Umfassend, dadurch sehr dicht, und parteilich mit den betreffenden Personen zeigt Voß, dass die Zurichtungen intergeschlechtlicher Körper ihren Ursprung in der gesellschaftlichen Vorstellung von Geschlechtlichkeit und ihrem Wandel seit der Aufklärung haben, dass die Forderungen des Ethikrates entscheidende Lücken in der Rezeption des (medizinkritischen) Diskurses in Form von Outcome-Studien aufweist und auch deshalb weit hinter den Forderungen der Inter*-Bewegung zurückbleiben muss. Die Veröffentlichung ist ein Beitrag, diese Lücke rechtzeitig zu schließen, um damit – hoffentlich – in weitere politische Entwicklungen zu intervenieren. Die Rezension nimmt neben einer ausführlichen Darstellung und Einordnung der Arbeit eine vorsichtige kommentierende Ergänzung des umfangreichen Inhalts vor. (mehr…)

Shut the whole thing down!

Todd Akin, republikanischer Politiker und Senator Kandidat für Missouri, ist bekannter Weise eine Hardliner was Abtreibung angeht. Seine ganze politische Karriere hat er sich zum Pro-Life-Flügel gezählt, doch was er sich am Sonntag bei einem Interview geleistet hat kann nur zu Kopfschütteln führen. Kurzerhand hat er eine neue Biologie des weiblichen Körpers erfunden, die angeblich von Ärzten gestützt würde. „ It seems to me first of all from what I understand from doctors, that’s really weird…If it is a legitimate rape the female body has ways to shut that whole thing (Schwangerschaft) down.” (Von dem, was ich von Ärzten gehört habe, scheint es mir so, und das ist seltsam….Wenn es sich um eine richtige Vergewaltigung handelt, hat der weibliche Körper Möglichkeiten das (Schwangerschaft) Ganze zu verhindern) Dies ist für ihn dann wohl auch ein legitimer Grund Abtreibung komplette zu verbieten. Sollte eine vergewaltigte Frau in Ausnahmefällen, dann doch schwanger werden, so sollte dafür in keinem Fall das Kind bestraft, oder in seinen Worten attackiert, werden.
Lediglich bei Fällen wie Eileiterschwangerschaften käme eine Abtreibung in Frage, wobei seine Betonung hier eher auf einem „optimizing life“ Frame denn auf dem Leben der Schwangeren beruht.
Den Ausschnitt aus dem Interview könnt ihr hier sehen

aus aktuellem anlass: free pussy riot!

Rezension: Ein Reader „Gender Studies“ für Bachelor und Master

Franziska Bergmann, Franziska Schößler, Bettina Schreck (Hg.): Gender Studies. (Transcript Verlag, Mai 2012, 320 S., 24,80 €, ISBN 978-3-8376-1432-9)

Cover Buch Gender Studies

Der von Franziska Bergmann, Franziska Schößler und Bettina Schreck herausgegebene Band „Gender Studies“ – erschienen in der Einführungsreihe Basis-Scripte – wartet mit einer sehr guten Textauswahl auf, die einen guten Einstieg in das mittlerweile breit aufgefächerte Gebiet der Geschlechterforschung ermöglicht. Einige Texte liegen nun erstmals in einer deutschen Übersetzung vor. (mehr…)