Schwanger/Nichtschwanger als Körperform?

Schöner Kommentar zur Normierung weiblicher Körper von Margarete Stokowski:

Am Freitag war ich beim Kiosk um mir die Süddeutsche Zeitung zu holen, weil da im Magazin ein Text von Lara Fritzsche drin war, über Essstörungen in der Schwangerschaft. Sehr guter Text. Über Magersüchtige, die schwanger werden und über Frauen, die einander gegenseitig loben, wenn sie möglichst unschwanger aussehen.

Am gleichen Kiosk lag die neue Inside, ein Frauenmagazin, Titelthema: „Baby oder Wampe? Stars, die eine ziemlich dicke Kugel schieben …“ Der Artikel dazu hieß „Und ICH dachte, du wärst schwanger …“ und zeigte Bilder von neun berühmten Frauen, bei denen der Bauch millimeterweit vorsteht, mit den Kommentaren „Satin-Schocker“, „Bikini-Blamage“, „Glitzer-Graus“, „Prosecco-Plauze“.

Es ist gar nicht so, dass ich es besonders verrückt oder doof finde, wenn ein Kiosk Zeitungen mit verschiedenen Botschaften verkauft. Und es ist auch gar nicht unbedingt so, dass die Inside das intellektuelle Bollwerk wäre, an dem ich regelmäßig meine Meinung schärfe.

Es ist eher so, dass ich gerne mal in der Redaktion der Inside eine gigantische Himbeersahnetorte essen würde. Nackt.


5 Antworten auf “Schwanger/Nichtschwanger als Körperform?”


  1. 1 lithopaedion 13. Februar 2014 um 21:36 Uhr

    Oh yea! Ich bin dabei!
    Und eigens dafür lassen wir uns 4 Wochen lang die Körperhaare wachsen!
    3 Seiten weiter behaupten sie dann sicher wider, dass sie es ganz ganz toll finden, dass Schauspielerin xy mit ihrer extremen Leibesfülle mit Größe 36 ein Statement gegen die Magersucht spazieren trägt…

    Den Artikel über essestöhrte Schwangere fände ich auch sehr interressant, die Kombination aus Schwangerschaft und ES geht ja leider häufig nicht unbedingt gut.
    Und die Erziehung hinterher ist ja oft auch etwas sdchwierig.
    Ich habe in meiner Arbeit schon einige Kinder essgestöhrter Mütter kennengelernt (Psychiatrie halt….), mir fehlen nur leider „Erfolgsstorys“ als Vergleich.

  2. 2 Bula 15. Februar 2014 um 17:44 Uhr

    ich bin auch dabei. bei der frauenärztin würd ich auch mitkommen und der ein stück anbieten von der himbeertorte.

  3. 3 Ella Brownfield 11. März 2014 um 18:45 Uhr

    :((:d:);):)>-

  4. 4 Daisy 12. März 2014 um 9:28 Uhr

    Kommt doch alles auf das selbe raus: die Normierung von Körpern muss aufhören!!

  5. 5 Thunder 17. September 2014 um 15:50 Uhr

    Großartig! Musste richtig schmunzeln beim Schlusssatz. :D Würd ich mitmachen.

Antwort hinterlassen

:) :( :d :"> :(( \:d/ :x 8-| /:) :o :-? :-" :-w ;) [-( :)>- more »

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− vier = drei