Archiv für Oktober 2015

Hauptsache für die Tiere?

Die „Hauptsache-für-die-Tiere“ Fraktion hat wieder zugeschlagen. Zum Welttierschutztag erstellte Sabine M. Mairiedl ein Bild mit einem V*rg*w*lt*g*ngsvergleich. Leider erfuhr das Meme, wie zu erwarten, bei der „Hauptsache-für-die-Tiere“ Fraktion viel Zustimmung. Es gab aber auch viel Kritik, auch von Betroffenen sexualisierter Gewalt. Diese Kritik wurde jedoch nicht ernst genommen und abgewiegelt. Pikanterweise hat Sabine M. Mairiedl das kritisierte Bild nicht auf ihrer privaten Facebookseite veröffentlicht, sondern auf ihrer gewerblichen Seite, auf der – kostenpflichtig – vegane Jobs angeboten und gesucht werden können und dieser Seite enormen Zulauf und Aufmerksamkeit beschert hat. Sabine M. Mairiedl betreibt außerdem eine private Unterstützungsseite der Kampagne „One Billion Rising Deutschland“, auf der das Bild auch geteilt wurde. Diese private Unterstützungsseite ziert das offizielle Logo von One Billion Rising, so dass der Eindruck entsteht, es handele sich hier um eine offizielle Seite von One Billion Rising.

Bei VEGANmimikry ist ein ausführlicher Artikel dazu erschienen.

„Sabine M. Mairiedl begibt sich mit ihrer unsensiblen Ignoranz gegenüber Betroffenen sexualisierter Gewalt auf antiemanzipatorisches Terrain, um ihren monetären Interessen Vorschub zu gewähren. Ihre Argumentation ist antifeministisch, fast schon maskulinistisch. So wird auf dem Rücken Betroffener sexualisierter Gewalt Veganismus propagiert, jegliche Kritik an diesem sektionalen Austausch zweier Unterdrückungsformen mißachtet und nebenbei Werbung für ihren kostenpflichtigen Internetservice gemacht. Hauptsache für die Tiere. Hauptsache Publicity für ihre Seite Vegane Jobs.“

Hier geht es zum Artikel