Beiträge von frl. zucker

GERMANY‘S NEXT ROLE MODEL

GERMANY'S NEXT ROLE MODEL

als ich klein war, war mein grösster wunsch, eine grosse schwester zu haben. eine, die man bewundern kann, aber die nicht auf mich heraubschaut, sondern mich auf gleicher ebene ernst nimmt. später haben meine freundinnen die jungs in bands angehimmelt, und männliche filmstars- ich habe mir irgendein weibliches vorbild gewünscht.

wenn du dir auch sowas gewünschst hast, oder immer noch tust, oder beides, dann mach doch mit dabei, ein girlgang- archiv zu basteln, das aus lauter grossartigen role models besteht!

MITMACHEN!

ZINES!

zineautomat.

ich suche zines aller art (bevorzugt riot grrrl/feminismus zines) aus dem deutschsprachigen raum, wer mag mir helfen?

das ganze soll eine art deutsch- englisches zine-archiv werden, damit jede_r die moeglichkeit hat, zines anzuschauen&zu lesen, ohne dafuer bei ebay geld en masse bezahlen zu muessen. hier ein erster anfang:

GIRLY SWOTS.

interessant finde ich eigentlich alles, was moeglichst d.i.y. ist. besonders toll waeren riot grrrl zines aus den 9oern, natuerlich. ich bin fuer den deutschsprachigen teil des archivs zustaendig, d.h. ich suche bevorzugt zines aus dem deutschsprachigen raum. aber auch alle anderen zines, die nicht bzw. nicht direkt mit riot grrrl/feminismus zu tun haben, sind sehr willkommen.

wenn du mithelfen willst, zinekultur fuer moeglichst viele menschen zugaenglich zu machen, dann ist das hier eine gute moeglichkeit!

ausstellung!

im studentischen kulturzentrum potsdam findet eine
doppelausstellung
zu den themen antilookism und sexismus in den medien statt.

die von studierenden der universität potsdam organisierte ausstellung legt den fokus darauf, die vermarktung des körpers und die damit verbundenen identitätspolitiken zu thematisieren. bereits der auftakt spielt subversiv mit geltenden rollenklischees. die aufwändige installation in der kneipe soll die besucherInnen in verdichteter form kritisch auf die fülle der sexistischen anspielungen in der werbung aufmerksam machen. darüber hinaus sollen die ausstellungen von vorträgen sowie einem workshop begleitet werden, die, so die organisatorinnen, einen einblick in die gesellschafts- und normenbildenden eingriffe der werbung bieten. neben dem aspekt der individuellen demütigung und zur-schau-stellung des menschlichen körpers zu werbezwecken, formen die uns überall begleitenden werbebilder und –slogans auch die wahrnehmung unserer umwelt und verraten im umkehrschluss etwas darüber, was wir als mittlerweile „normal“ hinnehmen.

ps: am 16. dezember ist die vernissage mit schnittchen und u.a. spicy tigers on speed, einem très amüsanten unterhaltungsteam! und auch sonst gibt es neben der ausstellung auch ein programm, näheres dazu
hier
.

my body is yr body.

das sind mannequins der zeitschrift vogue aus dem jahr 1948.