egal, ob du dich als mädchen fühlst oder nicht, herzlich willkommen beim mädchenblog!

das mädchenblog ist ein offenes feministisches gemeinschaftsprojekt, in antwort auf das, was „normale“ jugend- oder mädchenzeitschriften immer predigen. hier ist platz, um themen wie körper, beziehungen, sexualität und freundschaft, psychologie, pop- und subkultur, politik, schule und ausbildung zu verhandeln und in ein neues licht zu stellen. außerdem werden hier formen von sexismus sichtbar gemacht, kritisiert und diskutiert, die sich im netz und der offline-welt leider noch allzu oft vorfinden lassen.

das mädchenblog versucht, erkenntnisse der (queer-)feministischen theorie und praxis anzuwenden, ohne dabei eine sprache zu benutzen, die man nur mit uni-abschluss versteht, das heißt z.b. möglichst wenig fremdwörter zu verwenden und die sachen, die man sagen will, lieber einmal mehr als einmal zu wenig erklären.

es bedient sich der blog-form, weil damit einerseits die artikel in gegensatz zu einem forum auch für sich allein stehen können und andererseits die kommentarfunktion trotzdem ausreichend möglichkeit zur diskussion bietet. die einzelnen autor_innen sind für ihre artikel selbst verantwortlich und somit spiegeln die artikel auch nicht zwangsläufig die meinungen aller autor_innen wider.

das mädchenblog lebt davon, dass ganz viele mitschreiben. es ist ein offenes projekt, und du bist eingeladen, ein teil davon zu werden! du kannst einfach kommentare schreiben, oder du schreibst eine e-mail an das mädchenblog, um dich als autor_in zu registrieren.

noch fragen?

sticker